Neuer Nackenschlag für Weeze/Spreen: Ryanair fliegt nun auch ab Köln

rd | 22. Februar 2012, 14:53 | 5 Kommentare

Ryanair, der vampirische Partner sklerotischer Regionalflughäfen, tut sein Bestes, um die Agonie in Weeze (»euregionales Luftverkehrszentrum«) weiter zu steigern: Gestern kündigte die irische Fluglinie an, künftig auch ab Köln/Bonn zu starten. Ab Mai wird die Costa Brava angeflogen (sechsmal wöchentlich), Palma de Mallorca sogar täglich – attraktive Ziele für die Massen, die das Einzugsgebiet des Flughafens Niederrhein nach Süden hin vermutlich deutlich beschneiden dürften.

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. winston

    es ist halt so einfach, immer und ewig in den virtuell prall gefüllten Geldsack zu greifen, ohne jegliche Haftung im Falle eines Falles übernehmen zu müssen und damit darüberhinaus auch noch bestens und dauerhaft versorgt zu sein.
    Und auf der anderen Landesseite lacht sich einer über die finanziellen Geschenke nen Ast…ist ja nicht der einzige, der es verstanden hat, die Mimosen- und Weicheipolitik auszunehmen…
    Aber Hauptsache, man kann sich wieder freudestrahlend auf die Schulter klopfen, was man doch alles für die reiselustige Gesellschaft Gutes getan hat. Und dabei sitzen die Entscheidungsträger natürlich so weit vom Schuss, dass das Substantiv ‘ Fluglärm ‘ in deren Köpfen erst garnicht bekannt ist.

     
  2. 4. pd

    was ein grundproblem anspricht, denn ein kreismitarbeiter wird nie in einer tonne wohnen.

    rundumversorgt wird fröhlich mit dem geld anderer leute gezockt und wenns schief geht gehts eben schief, ist das pech anderer leute.

    das leistungsprinzip auch in der politik und der verwaltung einführen, das wäre ein traum.

    wenn ich so drüber nachdenke, hätte allerdings auch den gravierenden nachteil dass man den ganzen schrott der dann abfällt ja auch irgendwie versorgen muss ^^.. wobei .. die könnten dann ja sozusagen als arbeitsbeschaffungsmaßnahme auskiesen.. von hand!

    dann bremsen se nicht mehr, sind beschäftigt und ausm weg.

     
  3. 3. rainer

    hallo, möglicherweise hat sich der kreis mit der umwandlung von schulden in anteile so eine art telekomaktie ins haus geholt. oder andersrum: wenn man zukünftig kreismitarbeitern begegnet die in einer tonne wohnen, kann man nicht davon ausgehen dass sie zu griechischen filosofen geworden sind

     
  4. 2. Jens-Uwe Habedank

    Die Weide ist abgegrast, der Trail zieht weiter…
    Danke, Hr. Aufsichtsratchef Spreen und Entourage!

     
  5. 1. Bernd Derksen

    > vampirische Partner sklerotischer Regionalflughäfen >

    “Nette” Beschreibung 😉

    In Weeze wartet man ja noch mit der “Vermarktung” der offenkundigen weiteren Ausdünnung des (Sommer-)Flugplans.

    Oder ob Ryanair einfach seine Verhandlungsposition beim “Überntischziehen” der hiesigen “Partner” weiter stärken will… ?