Nennen wir es mal diplomatisch: Abonnentenrückgewinnung

rd | 05. Juli 2014, 13:52 | 6 Kommentare
 Idealisierung

Idealisierung

Eben noch musste der kleveblog-Leser völlig konsterniert zur Kenntnis nehmen, dass der erste Bürger der Stadt das Abonnement der führenden Zeitung am Platze gekündigt hat. Heute nun wird er staunend Zeuge einer fast schon ins Hagiographische abdriftenden Berichterstattung, die man, diplomatisch gestimmt, wie dieses Angebot am Wochenende nun einmal ist, auch als an der Wurzel ansetzende Abonnentenrückgewinnungsaktion bezeichnen könnte. Und, lieber Leser, wenn du das Original des unteren Bildes sofort imaginierst, erhältst du von der Redaktion 200 Bonuspunkte. Ansonsten musst du auf den mehr-Button klicken.

Unter historisch macht er es nicht

Unter historisch macht er es nicht

 Berühmtes Vorbild

Berühmtes Vorbild


Historisches Vorbild

Einen Kommentar schreiben





6 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 6. otto

    @ 5 Sparkangiruh

    tatsächlich, so solltest du es auch sehen.

     
  2. 5. Willi Heuvens, Sparkassenang. im Ruhestand

    @ 4

    Danke, G.M., wer selbst in der Ferne zu Kleveblog und RP greift, der ist weltgewandt … und: viele erwarten ja schließlich meine Kommentare, die nicht zu enttäuschen, ist und bleibt mein Ziel.

     
  3. 4. G.M.

    @3,Hallo Herr Sparkangiruh……sind nicht in Limone und verbringen dort ihren hart erarbeiteten Urlaub?Das sie auch noch die Zeit finden sich mit dem Kleveblog zu beschäftigen … zeigt … was sie für ein „Tausendsassa“ sind.:D

     
  4. 3. Willi Heuvens, Sparkassen-Ang. in Ruhe

    Also, wenn Helmut Vehreschild das sagt, was dort gedruckt ist, dann sollte man es glauben. Er ist ja ein unabhängiger Journalist, unabhängig ….. unerschrocken und irgendwie somit ein Instrument einer funktionierenden Demokratie.

     
  5. 2. Rainer Karl Hermanns

    Hallo,, photoshop desaster, Bilder lügen

     
  6. 1. Martin Fingerhut

    auch nach über 2 Jahren – unter hagiografischer Aspekten – weiterhin lesensWert :
    http://www.kleveblog.de/2012/04/den-burgermeister-verstehen-und-lieben-lernen/

    Zum Glück hat er das Putin-Sarkozy-Vorbild nicht aufgenommen.