Mörderische Hitze: Nichts steht mehr

rd | 20. Juli 2018, 12:30 | 11 Kommentare

Die Verzweiflung wächst. Karsten Koppetsch, Geschäftsführer der Umweltbetriebe der Stadt Kleve, lässt bereits tiefgekühlten Sand verstreuen, damit die Autos nicht im Asphalt versinken. Das Laub der Bäume ist so crisp, das man darüber nachdenken könnte, die Blätter als Chips zu verzehren (Lindenchips, Eichenchips – Patent für die Idee liegt bei mir!). Die Imbissstuben der Stadt frittieren nur noch mit Sonnenöl. Doch der Kampf gegen die Sonnenglut scheint vergebens, einst stramm aufragende Mahnmale der Standhaftigkeit knicken ein wie zu weich gekochte Spaghetti – hier eine erschütternde Fotodokumentation aus Stadt und (Um-)Land:

Bitte nicht anzünden: Depravierte Kerze im Hause Burmeister (Foto: Karl-Heinz Burmeister)

Weichmetall: Bitte nicht anfassen!

Zum Steinerweichen: Schlaffe Basaltstele am Bahnhof

Einen Kommentar schreiben





11 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 11. Jürgen Boll

    Dürre am Niederrhein und eine extreme Hitzewoche bis mindestens Samstag
    Wir müssen uns wohl von Mittwoch an bis Samstag auf eine extreme Hitzewelle hier am Niederrhein einstellen.

    Die Sonne brennt dabei jeden Tag von einem nur gering bewölkten Himmel, Schauer und Gewitter sind zwar nicht mehr gänzlich auszuschließen, trotzdem bilden diese bei Nachmittagstemperaturen von 32 bis 36 Grad die große Ausnahme.
    Auch in den Morgenstunden gehen die Werte kaum noch unter 20 Grad zurück, dass bedeutet das wir ab heute Tropennächte diese Woche haben werden, in den ohnehin heißeren Innenstädte wird das noch extremer in den Schlafzimmern werden.

    Die Dürre am Niederrhein erreicht daher neue Dimensionen, die Wald- Wiesen- und Feldbrandgefahr erreicht in der zweiten Wochenhälfte die höchste Waldbrandstufe Eins.
    Die gab es seit dem letzten Hitzesommer 2003 nicht mehr und Regen ist auch diese Woche nicht in Sicht.

     
  2. 10. Niederrheinstier

    Mmuuuh, Vorhersage für die Mitte der kommenden Woche:
    Nachmittags bis 35 Grad Celsius, mmuuupuuuh. Im Schatten, mmmuuupuuuh! Bullenhitze, mmmuppuuuh!
    @RD:
    Knicken dann auch noch der Klever Sendemast, die Türme der Stiftskirche und der Turm der Kirche am Finanzamt um, mmuuuuh?
    Vermmmuuuhtlich entsteht bei solchen Temperaturen (und der aktuellen Trockenheit) trotz aller entgegengesetzten Bemmuuuhungen dann auch in der Klever Innenestadt die gefürchtete ServiceWÜSTE, mmmuuuuh.

     
  3. 9. Frau

    😉

     
  4. 8. Guenther Hoffmann

    2. ) Der Penis,wo wir unter Männern gerade dabei sind,aus dem indogermanischen Wortstamm,wird überbewertet.Als Ventil des Mannes ,weniger zur Fortpflanzung,als zur Entgiftung des mehr oder weniger strapazierten Körpers gut geeignet hängt er more or less nutzlos rum. Ab 30°+möchte man gerne ganz auf ihn verzichten.

     
  5. 7. Niederrheinstier

    Mmmuuuh, die Hitzewelle, nee, genauer die Trockenwelle fordert schon ihre ersten Opfer, mmuuuh:
    Mehrere Landwirte am Niederrhein planen schon, ihre Kuhherden für den kommenden Winter zu dezimieren, nee, wieder genauer, zu vigintimieren, mmuuuh. 20% des aktuellen Kuhbestands weg, weil sie angesichts der drohenden Futternot wohl nur zu exorbitanten Kosten durch den Winter gefüttert werden können, mmuuubbuuhh. Leere in den Gras- und Maissilos, mmuuubuuuh. Futternot, schrecklich, mmuuubuuuh!

     
  6. 6. Messerjocke

    Sie AfD hat wie immer eine Lösung anzubieten: Einfach die Sonne verklagen!

     
  7. 5. Chewgum

    … rd befindet sich in einem bedenklichen Stadium, hat schon Hallus

     
  8. 4. Chewgum

    Die Hitze lässt bei euch wohl das Blut absacken

     
  9. 3. Gelegenheitsmaschinist

    Gute Gelegenheit zum Testen von Online-Übersetzern:
    „Was die Sonnenglut gebiert ist, dass der Schwengel kollabiert.“
    ergibt bei
    deepL.com = What the sun’s heat gave birth is that the dick collapses.
    und bei google translate: What the sun’s heat gave birth to, that the dick collapses.
    Man merkt: Beim neuen deepL steckt mehr künstliche Intelligenz dahinter als bei google translate.

     
  10. 2. Max Knippert

    „Es war (ist) ganz schön schwierig, ein passendes Wort für ‚Schwanz‘ zu finden. ‚Penis‘ klingt einfach zu ‚steif ‘.“

     
  11. 1. Der Klever

    https://rp-online.de/nrw/staedte/emmerich/hitze-niederlaender-streuen-salz-im-sommer_aid-21881187