Marställchen: Neustart als BERSATHO’S Marställchen

Bereit für ein neues Kapitel

Der Namenszug der ursprünglichen Kneipe hängt noch in weißen Lettern an der Fassade, doch das alte „Marställchen“ ist Geschichte. Die Zukunft, sie ist zu sehen auf einem bunten Schild darüber: BERSATHO’S ist da in fröhlich tanzenden Buchstaben zu lesen, zusammen mit dem alten Namen also in der Kombination BERSATHO’S Marställchen.

Die 1983 von Bernhard Fluck gegründete Gaststätte an der Schlossstraße, die nach seinem Ausscheiden 1998 unter wechselnden Pächtern mal mehr, mal weniger glorreiche Stunden erlebte, startet nun also mit einem neuen Namen neu, ohne dabei den alten, der mit den Jahren zu einem Markenzeichen wurde, aus den Augen zu verlieren.

Ursprünglich hatten die Betreiber – Berti Vettorel, seine Tochter Sandra und deren Partner Thomas Seifert – für die Kneipe, die sie mit der Unterstützung von Mustafa Miri übernommen hatten, den Namen „KLE-Blatt“ ins Auge gefasst. Doch von dieser Namensgebung riet ein zu Rate gezigener Rechtsanwalt ab. Es hätten Interessenkonflikte bedroht, beispielsweise mit dem Kräuterbutterhersteller Meggle, der in seiner Markenkommunikation mit einem Kleeblatt arbeitet.

So setzen sich die drei Neu-Gastronomen zusammen und knobelten einen neuen Namen für ihr Projekt aus, und die Lösung war am Ende eine, die sich fröhlich bei den eigenen Vornamen bediente: „BerSaTho’s“, also ein bisschen Berti, ein bisschen Sandra und ein bisschen Thomas. Beschwerden anderer Rechteinhaber dürften mehr als unwahrscheinlich sein.

Und wann soll es losgehen? Überraschend schnell. Der Umbau ist bereits abgeschlossen, die ehemals dunkle Fassade erstrahlt nun in einem hellen Beige. Am Freitag, 5. August, ab 18 Uhr soll der Ausschank in der renovierten Gaststätte wieder aufgenommen werden. kleveblog wünscht den drei Betreibern viel Erfolg!

Deine Meinung zählt:

11 Kommentare

  1. 11

    Sehr sehr Freundlich und sehr Schön eingerichtet da würde hier Öfters hin gehen

     
  2. 10

    @ j(ean Baptiste), #8
    Doch, das mit der ‚Vorauswahl‘ kann schon hinkommen.

    Was ich manchmal hier im Blog beoabachte:
    Ich lese einen Kommentar und drücke den Like oder Dislike Button. Der entsprechende Zähler wird um 1 hochgesetzt, aber überraschend wird gleichzeitig der Zähler für die Gegenmeinung um 1 heruntergestergesetzt. Sowas passiert gelegentlich, ist aber eher eine Ausnahme. Und wenn es passiert, dann für den jeweiligen Kommentar immer nur einziges Mal.

    Vielleich meint @Stiller Leser in #7 ja diesen Effekt?
    Bewußt auslösen kann ich den Fehler nicht. Es wurde hier schon bewiesen dass es funktioniert, mit einem Trick Massen-Likes/Dislikes zu vergeben und so eine bestimmte Meinung pushen, aber man kann meines Wissens nach nicht den Zähler der Gegenmeinung auf Null zurücksetzen.

     
  3. 9

    den kommentar absendend merke ich, dass doch irgendwas mit der Software im blog nocht sauber läuft.
    Name wurde nicht voll übertragen, und ganze Wörter fehlen.
    Vielleicht sollte rd den Server mal wieder neu starten (lassen).

     
  4. 8

    @7Stiller Leser “ ist immer schon eine Vorauswahl getroffen “
    Ich kann Ihnen da glatt nicht folgen. Was meinen Sie mit „Vorauswahl“ ?
    Irgend etwas müssen Sie da missverstehen !
    Es gibt doch einfach 2 Daumen, auf die klicken Sie, und das wars . was ich bei frischen öfter erlebe ist, dass die Daumen noch überhaupt nicht reagieren, aber 2 Stunden abwarten, und schon können Sie Ihre Stimme abgeben.
    Dass das System trotzdem nicht funktioniert, ist ja bekannt, nachdem jemand einmal einem Kommentator 80 Likes "geschenkt" hat, weswegen man das System der Bewertung auch genausogut abschaffen kann.
    Aber Voreinstellung ? Hab ich noch nicht gesehen, ausser dass mein
    meisje` richtig sauer werden kann, wenn ich entgegen ihrer Meinung abstimme, aber wie heisst es schon in Rigoletto :la donna é mobile . .-)

     
  5. 7

    Für die vielen Dislikes können die Leute nicht immer etwas.
    Bei mir z.B. ist immer schon eine Vorauswahl getroffen, wenn ich bei den Kommentaren ankomme. Oft habe ich bereits den Kommentar negativ bewertet, obwohl ich selber keine Auswahl getroffen habe.
    Vielleicht kann das Thema mal angegangen werden,

     
  6. 6

    @ 4 Friederich Stoltze „Zitat Lindner Bundesminister der Finanzen zu Hilfen Geringverdiener: im Gegenteil! Ich schlage für 2023 unter anderem einen höheren Grundfreibetrag und einen fairen Tarif der Lohn- und Einkommensteuer vor! “
    Kann der nur das Kleine Ein mal Eins ? Fragt den keiner wieviel Geringverdiener an Steuern entrichten müssen ?
    Wieviel ergeben 100% Tarifentlastung von 0 Euro ?
    Ich habe vor 30 oder 40 Jahren sogar einmal FDP gewählt, aber diese Leute haben den Kontakt zurRealität vollkommen verloren.
    Grundfreibeträge und Tarifsenkungen bringen den Minialrentnern keinen einzigen Cent mehr.
    Dann bitte das System aus den Niederlanden einführen. hohe Subventionsleistungen für jeden, und dann jeden besteuern. Wegen „hoher Freibeträge “ bleibt ein hoher Betrag bei Geringverdienern, während Genugverdiener einen anteiligen Anteil mit der Steuer wieder abführen müssen.
    Aber was muss man denn von Politikern erwarten, denen immer noch nicht auffällt, dass das Prinzip der prozentualen Rentenerhöhung die Schere Gering- zu Maximalempfängern immer nur weiter öffnet.

     
  7. 5

    @ 3 Benno „Was ist aus unserer Gesellschaft geworden, wo jemand einem viel Erfolg wünscht und dafür 18 dislikes bekommt“
    Na ja, Sie beziehen die Daumen `runter auf die Botschaft des Posts
    Vielleicht hilft Ihnen ja die Tatsache, dass Post 2 nur 4 negative Daumen hat.
    Die Lösung Ihrer Frage bekommen Sie mit einem mathematischen Verfahren leicht ´raus.
    Autor (1) : Inhalt(1) * Inhalt (2) : Autor (2) = Inhalt Grundartikel / X
    Textlich ausgedrückt : 1 Artikelinhalt , 2 Kommentare , 1 Autor , 2 Kommentatoren . Will der Schuldige jetzt aufstehen ?

     
  8. 4

    Dahin@3 Benno , dahin….

    Zitat Lindner BMF

    Zu den Berichten, ich hätte Hilfen für Geringverdiener verhindert, kann ich nur sagen: im Gegenteil! Ich schlage für 2023 unter anderem einen höheren Grundfreibetrag und einen fairen Tarif der Lohn- und Einkommensteuer vor! Der Plan ist vereinbar mit der Schuldenbremse. CL

    Antwort PROF. DR. ACHIM TRUGER irgend was mit Sachverstaendigenrat Wirtschaft

    Es kann doch nicht so schwer sein zu begreifen, dass Entlastungen bei der Einkommensteuer immer die oberen Einkommen überproportional und die unteren 30% so gut wie gar nicht entlasten…?!?

    Gott beschütze dich mein kleines Land

     
  9. 3

    Was ist aus unserer Gesellschaft geworden, wo jemand einem viel Erfolg wünscht und dafür 18 dislikes bekommt (siehe Post 1)?

    Benno

     
  10. 2

    was den Namen betrifft: vielleicht denke ich ja frauenfreundlicher als die Italianos, aber SanBerTho hätte ich höflicher und obendrein einprägsamer und charmanter gefunden.
    Trotzdem viel Erfolg gewünscht, in den heutigen wirtschaftlichen Zeiten bedeutet das doch, ein nicht unerhebliches Risiko zu nehmen.