Irrwege der Geschichte (4773): Schiffstannen

rd | 13. April 2012, 14:56 | 45 Kommentare

Psychedelisches Flackern, von einem Teil im gefälligen Design einer Happy-McMeal-Beigabe mit etwas Glück im dritten Versuch erkannt

So, nun feiert auch die Sparkasse Kleve das Ende der TAN-Liste (für die Jüngeren: TAN steht für Transaktionsnummer). Wer jetzt mal eben schnell zehn Überweisungen am Stück erledigen will, sollte sich eine Stützvorrichtung für seinen Arm basteln, denn der moderne Bankkunde wird nummehr genötigt, einen schrottig anmutenden Plastikkasten mit Babyknöpfen vor ein psychedelisch blinkendes Feld am heimischen Bildschirm zu halten.

Das Verfahren heißt scheinbar modern chipTAN, lässt einen aber unwillkürlich an handgetriebene Rührbesen denken und funktioniert, wie sollte es anders sein?, nach dem Zufallsprinzip. Persönliche Bilanz: Drei Überweisungen und der Registrierungsvorgang erfordern für vier erfolgreiche »Aktivierungen« 15 Versuche.

Dass etwas schiefgelaufen ist, erkennt der Onlinebanker, nachdem er sein Teil ca. zehn Sekunden vor das blinkende Etwas gehalten hat, an der Meldung »Aktivierung abgebrochen«. Erscheint hingegen die ersehnte Nachricht »Aktivierung erfolgreich«, darf der Kunde Kontonummer und Betrag, die auf dem pisseligen LCD-Feld des roten Kästchens angezeigt werden, durch Tastendruck bestätigen. Das soll Missbrauch verhindern. Will er diese tatsächlich zur Kontrolle mit dem Eingaben vergleichen, muss er allerdings die Erfahrung machen, dass diese Daten auf dem Bildschirm durch das Blinkefeld überdeckt sind – großes Kino! Ganz starke Nutzerführung!

Dieses Verfahren in seiner ganzen Praktikabilität beschert jedem Nutzer schnell seine persönliche Bankenkrise und wird, da ist sich der Verfasser dieser Zeilen aber so was von sicher, auf dem Müllhaufen der Geschichte landen. Bitte schnell!

Einen Kommentar schreiben





45 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 45. tango-delta

    Richtig CAPSLOCK,
    aber der Vergleich Generator-> Rechnung UND NICHT Generator -> Browsereintrag hatte ich vorausgesetzt, da alles andere keinen Sinn macht!
    Eigentlich ein simples aber sicheres System!

     
  2. 44. CAPSLOCK

    Herr Daute, nur um Ihr Vorgehen mal kurz zu korrigieren:
    Wenn da steht “Übertragung erfolgreich” können Sie den Generator vom Bildschirm nehmen. ABER die angezeigten Beträge und Kontonummern NICHT mit der Bildschirmanzeige vergleichen, sondern mit der Rechnung. Ein Trojaner könnte ja am Bildschirm die Daten verändern.
    Sollte die Grafik nicht innerhalb weniger Sekunden übertragen worden sein kann die Geschwindigkeit über Klicken auf den linken, blinkenden Balken reduziert werden (der rechte erhöht diese wieder). Gerade auf Laptop-Monitoren oder älteren TFTs wirkt das Wunder, einfach langsam an die optimale Geschwindigkeit rantasten.

     
  3. 43. Gallus

    @Günter
    nein – aber nach jeder 50. Nutzung eine Gutschrift von EURO 100,00 – oder auf Wunsch bar auf die Kralle – von Rudi überbracht

     
  4. 42. ralf.daute

    @Neu Stand in der FAZ, nicht online, habe ich nicht verstanden. Aber wohlgemerkt: SMS-Tan

     
  5. 41. Neu

    @Ralf
    Woran machst du denn fest, dass das Verfahren nicht sicher sein soll?

     
  6. 40. MalwasSag

    @Andreas
    Wenn ich Dich richtig verstanden hab gehe ich zum Finanzamt in Nijmegen und bekomme da die SoFi Nummer und kann damit zu jeder Bank gehen?
    Kommt sonst noch was an schriftlichen Aufwand auf einem zu?

     
  7. 39. Günter

    Gallus hat bestimmt vom Vorstand ein besonderes Gerät bekommen. Unter Freunden hilft man sich ja.

     
  8. 38. tango-delta

    Das SMS-TAN-System ist nicht nur mit Zusatzkosten belastet sondern auch unsicher. “Dieser Witz von einem Taschenrechner” ist tatsächlich Fortschritt und beinhaltet eine, nach heutigen Massstäben, sichere Technik. Im Übrigen ist niemand gezwungen das einfachste Gerät zu wählen. Man kann auch den Digipass nehmen. das einzige Manko ist: Andere Sparkassen haben die Geräte den ersten 150 Umsteigern kostenfrei bereitgestellt. So eine Aktion gab es im gesamten kreis Kleve nicht!

     
  9. 37. ralf.daute

    @Beobachter Es ist mir schon früh angeboten worden, ich habe staunend vor dem Kasten gestanden und laut ausgerufen: “Das soll Fortschritt sein?” Ist es natürlich auch nicht. Natürlich möchte ich auch nicht, dass mir irgendein man-in-the-middle mein Konto leerräumt, nur weil die Banken nicht in der Lage sind, eine sichere Technik bereitzustellen. Aber mit all dem schönen Geld, das sie verdienen, sind sie nicht in der Lage, etwas anderes zu erfinden als einen Kasten, der aussieht wie ein Witz von einem Taschenrechner, den man vor ein blinkendes Feld am heimischen Monitor halten muss?? Fortschritt, den ich kenne und dem sehr aufgeschlossen gegenüberstehe, sieht meiner Meinung nach anders aus… (Und gestern stand übrigens in der FAZ, dass das SMS-TAN-Verfahren zumindest theoretisch geknackt werden kann.)

     
  10. 36. Beobachter

    … vor allen Dingen wundere ich mich, das Ralf, der sich ja mit IT beschäftigt und technisch kein “Opa” sein dürfte, erst jetzt, wo die Zeit der Papier-PINs-und-TANs ablief, mit dem Gerät ausgestattet hat … Bist du Neuem gegenüber etwa nicht aufgeschlossen 😉

     
  11. 35. Gallus

    Herr Daute – das fühlt sich ja schon fast wie Altersstarrsinn bei Ihnen an. (Haha) Das Verfahren ist nicht so schlecht wie Sie es empfinden.

     
  12. 34. ralf.daute

    @Pfalzdorferin Die USA sind ja auch am Ende.

     
  13. 33. Pfalzdorferin

    Über diese Geräte haben sich meine Eltern auch total aufgeregt. Bis meine Kusine aus den USA zurückkam und und uns belehrte, dass das doch Jammern auf hohem Niveau ist. Drüben gibt es i.d. R. keine Überweisungen, Lastschriftverfahren oder gar Online- Banking (wenn, dann nicht so umfassend wie hier), sondern Schecks. Bedeutet: einmal im Monat muss man ein paar Stunden Zeit opfern, um die Rechnungen zu bezahlen (Schecks ausfüllen). Zur Post und zur Bank muss man dann auch noch (Schecks wollen ja auch eingelöst werden)…
    Seitdem, warum auch immer, haben meine Eltern mit der Bedienung des Geräts viel weniger Probleme…

     
  14. 32. Beobachter

    Das mache ich schon über ein Jahr und klappt jedes Mal hervorragend. Ralf, du solltest üben 😉

     
  15. 31. Gallus

    @giro_user
    genau so ist es

     
  16. 30. giro_user

    Ich kann die negativen Erfahrungen nicht bestätige, ganz im Gegenteil. Es funktioniert einwandfrei. Das Handy-TAN System lehne ich hingegen komplett ab, da hier Zusatzkosten entstehen.
    Einmal die Größe angepasst geht es sehr schnell auch mehrere Überweisung nacheinander abzuwickeln. Nach der Übertragung darf man übrigens das Gerät vom Bildschirm wegnehmen! 95% der Fehler sitzen vor dem Bildschirm.

     
  17. 29. jruebo

    Ralf hat recht.Eine Übergangstechnologie. TAN liste war schlecht, weil unterwegs Überweisungen nicht durchgeführt werden konnnten. Der TAN Generator ist vielleicht am PC relativ schnell, schon auf iphone oder ipad aber nervig, weil bei Verstellen der Feldgrösse immer die Seite neu geladen wird.Das ganz dauert für 2012 einfach zu lange und ist für weniger PC Geübte fast nicht machbar.
    Ich gebe dem Ganzen eine Zeitspanne von höchstens 5 Jahren, dann machen wir Bankgeschäfte mit Iriserkennung, Sprachemulator, dierect Brain – Interface oder Voodoo!
    Ingenieure oder Visionisten an die Front. Ein Nachfolger für Steve wird gesucht!

     
  18. 28. Caddie

    Ralf, installier die Spaka App auf dem iPhone, dann gehts einfacher

     
  19. 27. Timo

    Das Einstellen der Flackerfeldgröße wirkt Wunder. Wenn ich einmal auf Minus geklickt habe funktioniert es immer auf Anhieb. Lästig ist es trotzdem.

     
  20. 26. Andreas

    Macht´s doch wie ich:
    Niederländische SoFi-Nummer besorgen (geht Nähe Bahnhof Nijmegen echt fix) und ab zur niederländischen Bank Eurer Wahl. Rabo ind Amro sind okay, die anderen bestimmt auch.
    Kontoführungsgebühren…was is´n das?
    Überweisungsgebühren…hä?
    Kostet im Quartal wenn´s Dicke kommt 5,-€, normalerweise aber beinahe nix.
    Auslandsüberweisungen kosten nix, Daueraufträge kosten nix, Bargeldabhebungen (egal wo) kosten nix …

    Beispiel Aachen: Da gibbet ja so´n Laden die lecker Zeuchs herstellen. Die ham auch viele deutsche Arbeitnehmer … aber die Arbeitnehmer ham alle ihre Konten in Belgien – warum wohl?

    In diesem Sinne,
    Andreas

     
  21. 25. Sternsinger

    Man in the Middle. Die Artikel über Robin Hood waren damals super. Da hat Rudi gekocht vor lauter Wut und Willi hielt sich den Bauch vor lauter Lachen.

     
  22. 24. Der Laie

    @JUH
    Beleglose Überweisungen am Terminal der SPK eingegeben kosten 0,05 € pro Überweisung.
    Manuelle Arbeiten lassen sich die Banken halt auch gut bezahlen.

     
  23. 23. Man in the Middle

    @radau

    DOCH!!! Den hamse extra für Dich eingeführt. Als non-verbale Antwort auf Deine Anfrage an Willis Mit-Lehrling bezüglich Robin Hood.

     
  24. 22. Günter

    Der Hammer ist! Ich habe vor einigen Tagen mehrmals einen falschen Code eingegeben und dann war die Karte gesperrt! Ist ja auch gut so. Dann habe ich das Gerät vor dem Bildschirm gehalten und ich wurde wieder freigeschaltet.. Das bedeutet, jeder Mensch der dieses Gerät in Händen hat kann Mißbrauch betreiben. Also Rudi van Zoggel kümmern Sie sich mal darum!

     
  25. 21. HeinzS

    Herr Daute,ihr Kasten scheint ein alter “Kasten” zu sein,
    bei den neueren “Kästen” wird die Karten von unten eingeschoben,
    nich mehr von der Seite.Eine Armstütze hätte ich mir aber
    auch ab und an gewünscht!:-)

     
  26. 20. ralf.daute

    @willidreinull Der Kasten ist kein Fortschritt!

     
  27. 19. willidreinull

    Ich fordere die Wiedereinführung der berittenen Geldboten.

     
  28. 18. ralf.daute

    @all Ich denke, wir sind uns einig, dass es technisch irgendwie in den Griff zu bekommen ist. Aber ein kurioser Irrweg der Technikgeschichte wird’s trotzdem bleiben!

     
  29. 17. PvK

    Ich kann nur über diesen Beitrag lachen, das sich jemand vor dem Rechner setzt denn er wahrscheinlich auch nicht richtig bedienen kann und sich über ein TAN Generator aus zu heulen.
    Ich nutze das Gerät jetzt ca. seit 1 Jahr mit 3 verschieden Karten in der Familie und es gibt nichts aber auch gar nichts zu bemängeln.
    Sucht denn Fehler doch erst einmal bei euch 0,5 m hinter der Tastatur.
    Was ist so Schwer daran die Helligkeit des Monitors einwenig zu erhöhen und das Gerät richtig vor den Monitor zu halten und dann noch auf die F Taste zu drücken??????

     
  30. 16. DLS

    Als ich mal – was selten vorkommt – eine überaus eilige Überweisung tätigen musste und ich gerade auf den neuen ChipTAN-Verfahren-Generator o.ä. umgestellt hatte (was bei einem ersten Versuch hervorragend funktioniert hatte) – klappte es prompt nicht.

    STUNDENLANG am Bildschirm gesessen: den richtigen Winkel finden – ohne Ende – ausprobiert; die Pfeile beachtet – wie ein Indianer – mein Gott; die Größe des Bildschirms angepasst – immer wieder – wie ein Idiot; Freunde zu rate gezogen – die verzweifelten; … Sparkasse Kleve angerufen – war nicht mehr zu erreichen …

    bis – Achtung an die MacBook-Benutzer – ich mein Stromkabel angeschlossen habe und der Bildschirm ein bisschen heller erschien (oder gibt es das bei PC auch) – da klappte es wieder …

    seitdem – wenn ich lese, richtig an die Pfeilspitzen anzusetzen, Winkel treffe – das liest man ja auch ausführlich in der Beschreibung … dann …

     
  31. 15. sansibar

    also bei der VB Bank mit dem Handy Tan geht alles superleicht…vielleicht die Bank wechseln!?

     
  32. 14. Vorbeigucker

    Also ich benutzte jetzt auch schon seit ein paar Monaten das chipTan Verfahren und hab bisher keine Probleme, ich scheine auch den gleichen Generator wie sie zu haben Herr Daute.

    Es ist allerdings wirklich wichtig das die Pfeilspitzen auf dem Generator genau auf die Pfeilspitzen der Graphik zeigen. Dafür kann man die Graphik mit den Lupensymbolen entsprechend Größer oder kleiner Zoomen.
    Auf ihrem Photo sieht es so aus als ob sie die Flacker Graphik etwas größer Zoomen müssten damit das genau passt.

    Vielleicht hilft Ihnen der Hinweis.

     
  33. 13. dickschaedel

    Mein Alter mit 83 hat keinen Pc und überweißt mir jeden Monat 10000€

     
  34. 12. Manuel

    anmerkung: meim spk-gerät sieht wohl auch ganz anders aus…vielleicht liegts an der modellserie ob das system an sich gut klappt oder nicht.

     
  35. 11. Manuel

    bei mir hats immmer auf anhieb gepasst und finde es genial.das SPK gerät ist bei mir sogar soweit komtatibel das es auch mit meiner VBK Karte funtkioniert. 🙂 Ich finde das system topp…keine nervigen blättchen mit durchstreichen mehr. und ja es hat einfach sehr viel mit den pfeilen zu tun…wenn die passen, hat man die übertragung innerhalb von sekunden geschafft…zweimal ok drücken, tan eingeben und fertig.

     
  36. 10. Gallus

    @JUH
    1. Einstellwinkel einstellen – an den Haaren herbeigezogen. Man kann überall ein Problem herbeireden. 1x oder 2x gemacht kann es selbst meine Oma – die ist 78 Jahre.
    2. EURO 10,00 Kosten – stimmt leider – finde ich auch unverschämt.
    3. Urlaub – wenn erforderlich – kann finde ich auch unverschähmtman das Gerät sicherlich in irgend einer Ecke unterbringen.
    4. Individueller Einstellwinkel – man kann alles übertreiben – aber das kennt man ja.

     
  37. 9. ralf.daute

    @JUH Ich denke, die Piraten werden diese Praxis sofort nach der Machtübernahme verbieten!

     
  38. 8. Jens-Uwe Habedank

    Ich kann die Erfahrungen des Artikels leider nur bestätigen. Dauerten “früher” 4 Überweisungen max. 6 min. – so sind’s heute bis zu 30 min. …
    War ich früher dafür verantwortlich die richtige Kontonommer des Empfängers etc. eingegeben zu haben – so bin ich heute verpflichtet über Minuten den richtigen “Einstellwinkel” auf 5 Grad genau einzuhalten…Wie Modern!

    Der Hammer aber noch, denk’ ich doch an Zwangsbeglückung á la Schokoticket: Für das ungewollte Teil muss man auch noch 10,– Euro berappen, eine Alternative gibt’s nicht ( außer Schalter für 1,– Euro je Überweisung)!

    Noch besser: Man ist unterwegs und konnte in der Vergangenheit seine Überweisungen per Internet von sonst so ausführen – geht nicht mehr! Erstens muss man diesen Generator mit sich schleppen, zweitens den individuellen “Einstellwinkel” jeden Bildschirms ermitteln…Wie Modern!

     
  39. 7. KlePeter

    @Gallus @Ralf Daute Das Verfahren und das “schrottige” Gerät habe ich schon über zwei Jahre bei mir im Einsatz. Ja, die Ermittlung der TAN läuft einwandrei. Insofern kann ich die Fehleversuche nicht bestätigen.

    Dennoch ist die Angabe der Kontonummer und des Betrages mit der entsprechenden bestätigung nicht hilfreich, da diese nicht zeitgleich auf dem Bildschirm angezeigt wird. Da hilft nur, sich vorher einen “Papierausdruck” von der Rechnung zu machen. Das ist dann Online-Banking 3.0 .
    Und nicht zu lange warten, sonst wird man schnell vom Online-Banking abgemeldet und darf wieder ganz von vorn beginnen.

     
  40. 6. Gallus

    @RD
    Der Betrag, den man am PC eingegeben hat, erscheint auf dem Display – kein anderer. Der wird dann, nach Kongtrolle bestätigt und fertig ist es. In unserer Familie nutzen 4 Personen dieses System – problemlos.

     
  41. 5. Jens

    Na ja, vielleicht liegt das auch an der Bank.
    Bei der Sparkasse Kleve funktioniert dies problemlos. Allerdings muss man aufpassen, das Gerät in dem richtigen Winkel an den Monitor zu halten…

     
  42. 4. ChipTanNutzer

    auch ich hatte anfängliche Schwierigkeiten mit dem Teil. Doch irgendwann hat man es raus und es klappt einwandfrei. Tipp: Pfeile beachten, eventuell dazu die Größe anpassen und den richtigen Ansetzwinkel “herausfinden”.

     
  43. 3. ralf.daute

    @Gallus Man kann die Kontonummer und den Betrag auf dem Display nicht mit den Eingaben am PC vergleichen (oder ich bin blöd).

     
  44. 2. stopsi1900

    Ich will auch wieder meine TAN-Liste zurückhaben!!!!
    Habe gestern wieder 5 Überweisungen manuell per Hand ausgefüllt und bei der SK abgegeben, nachdem mehrere Versuche mit dem TAN-Generator gescheitert sind und nach 3 falschen Eingaben das Online-Banking erst mal gesperrt ist. “Bitte wenden Sie sich an Ihren Berater”. Da ich das Onlinebanking für einen Sportverein nutze, werde ich das wohl machen müssen, leider!!!!

     
  45. 1. Gallus

    Dem Bericht kann ich nicht beipflichten. Ich arbeite seit 6 Monaten mit dem Gerät. Es läuft einwandfrei. Ich würde Ihnen “üben” empfehlen. Die Kontrolle des Betrages und der Empfänger-Kontonummer erfolgt nicht auf dem Bildschirm sondern im Display des roten Gerätes. Wichtig ist die Übereinstellung der beiden Pfeile auf dem roten Gerät mit denen auf dem Bildschirm. Dann werden auch Sie das schaffen. Bei mir funktioniert jede Aktivierung sofort. Sie werden es auch schaffen – nur Mut.