Fr-Sa-So-Corona: Cake-to-go, 59 neue Fälle in einer Woche, ist irgendwas noch nicht abgesagt?

rd | 26. April 2020, 20:35 | 26 Kommentare
Vorige Woche 59 neue Fälle im gesamten Kreisgebiet, in dieser Woche 57: Das Geschehen erscheint überschaubar, aber was lernen wir daraus?
Lieb gewonnene Sonntagsrituale werden durch Cake-to-go ersetzt. Der Himbeer-Frischkäse war natürlich einige Kilometer später etwas derangiert, aber hat dennoch ausgezeichnet geschmeckt. (Bestellungen unter 3545 für den Folgetag möglich.)
Das obligatorische Rapsfoto lassen wir natürlich nicht ausfallen: Ganz schön gelb

Gibt es eigentlich irgendetwas, das noch nicht abgesagt ist? Soweit ich den Überblick habe, stehen noch Rammstein in Nimwegen (24.06.), das Klever Oktoberfest (18.-26.09.) und Heiligabend (24.12.), ansonsten kann man das Jahr unter dem Aspekt Geselligkeit wohl weitestgehend abhaken. +++ Aber immerhin, das Seuchengeschehen hat sich im Kreisgebiet stabilisiert, nachzutragen sind noch die neuen Fälle von Freitag (11), Samstag (11) und Sonntag (5), sodass im Wochenverlauf insgesamt 59 erkannte Neuerkrankungen hinzukamen. Das bewegt sich auf dem Niveau der Vorwoche (57), bleibt also stabil, was als gute Nachricht zu werten ist. Die Zahl der Todesopfer hat sich auf 22 erhöht, es handelt sich auch bei den neuen Verstorbenen um hochbetagte Frauen (95, Kleve; 94, Straelen) und Männer (77, Weeze; 82, Kleve). +++ Hier die aktualisierte Gesamttabelle als kleiner kleveblog-Service. +++ Unterdessen rekrutiert der Kreis Kleve offenbar Corona-Kontakt-Teams, deren Aufgabe es sein wird, die Kontakte von Infizierten nachzuverfolgen. Der Personalbedarf liegt, laut einer Pressemitteilung von Barbara Hendricks, bei 75 Mitarbeitern. +++ Gute Idee von Daniel Rütter (Bürgermeisterkandidat der FDP): Wegen Corona die Parkgebühren aussetzen, um zusätzliche Kontakte (in dem Fall mit den Automaten) zu vermeiden. Rütter: „Die momentan wenigen Personen, die in die Stadt fahren, um Erledigungen zu tätigen, sollten mit so wenig Menschen und Gegenständen wie möglich in Berührung kommen.“ Vor allem aber möchte die FDP die schwer gebeutelten Geschäfte in der Innenstadt stärken. „Deshalb wollen wir, dass auch nach weiteren Lockerungen die Parkplätze das gesamte Jahr über kostenlos bleiben sollen und wir recht bald wieder eine belebte Innenstadt bekommen. Kleve soll auch nach Corona eine beliebte Einkaufsstadt bleiben.“ +++ Corona-Fußgängerzonentalk: „Da hat die Coronakrise auch wat Gutes: saubere Luft und wer braucht jetzt ein neues Auto. Und da in Venedig sind die Schwäne und Fische wieder da.“ +++ Aktuelle Flugzeuge am Himmel: keine. +++

Einen Kommentar schreiben





26 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 26. rd

    @Messerjocke: Kurz geht anders, würde ich sagen.

     
  2. 25. Messerjocke

    Sag mal Ralf, warum hast du für diese Zeit doch recht kurze Haare, wie dem Foto oben zu entnehmen ist? Anleitung, Empfehlung?

     
  3. 24. jean-baptiste

    @22. Andre Gerritzen ” im kleinen Kreis (Garten voll mit Freunden)” & “Mal sehen ob das O-Amt und die Polizei das in ihrer Planung bedacht hat.”
    Sie wissen doch, wo man singt, a lass dich nieder, denn infizierte Menschen haben keine Lieder.
    Die Personen- und Tatsachen-feststellung auf Privatgrund wird schwierig sein, am 1. Mai sitzen die Richter, die die Betretung anordnen könnten, ja selbst mit Kind, Kegel und Freunden beim Genuss einer Maibowle zusammen.
    Aber anscheinend verhindert der Wettergott ja die Party im Garten, nur, ob die Party im Haus da nicht epidemiologisch gesehen viel gefährlicher wird? Dort können die Coronawächter schon gar nicht überprüfen.
    Aber um einmal kritisch zu sein, die politisch selbst angeeignete Autorität, selbst massive Grundrechte auszuhebeln, um Kapazitäten in den Krankenhäusern freizuhalten, hat sich längst in eine nicht mehr vertretbare Machtergreifung ohne parlamentarische Legitimation verkehrt. Das urspünglisch gefasste Ziel hat man völlig aus den Augen verloren, nur der diktatorische Machthunger hat sich ausgebreitet.
    Selbst das menschliche Leben soll ja laut dem Präsidenten des Bundesrats in der Priorität vor wirtschaftlichen Interessen zurücktreten. Does money jetzt make the world go ´round, at any costs?
    Hört sich da der ehemalige Verfechter des Abtreibungsverbots, und mit seinem Alter und seiner körperlichen Verfassung selbst prädestinierter Opfer seiner heutigen Auffassungen, eigentlich selbst reden ?

     
  4. 23. jean-baptiste

    @21. HP.Lecker ” Hausarrest ist sinnvoll…. Aber wie lange?”
    Die Franzosen nennen es ja confinement, und das sehe ich am liebsten als Beschränkung übersetzt.
    Ganz in den 4 Wänden zuhausehalten kann man die Bevölkerung ja nicht, das gibt auf die Dauer auch Probleme bis zum Mord und Totschlag in der Familie, über die vielen Scheidungen in der Nachcoronazeit wollen wir einmal gar nicht spekulieren.
    Die r0- Ziffer finde ich zutiefst irrelevant, was bietet die an Entscheidungshilfe, wenn die in Wesel-Dienslaken, Krefeld, Moers zwar sehr hoch ist, in Kleve aber gegen 0,3 läuft? und dann reden wir noch gar nicht über grössere Verwaltungseinheiten wie Kreise, Regierungsbezirke oder Teilstaaten.
    Wenn jeder vernünftig ist, aber Vernunft ist oft weit zu suchen, verhält sich jeder so, wie er es für verantwortbar hält.
    Dass aber Hygiene in Deutschland so einen niedrigen Stellenwert einnimmt, realisiert man sich gar nicht.
    Schulen waren auf die teilweise Öffnung nicht vorbereitet und mussten erst einmal 3 Tage Vorlauf haben um Seifenspender für ihre desolaten Toiletten, oder soll ich lieber sagen Aborte, zu organisieren.
    Oder schauen Sie sich öffentliche Märkte im Land an. Keine Toiletten, da hat man sich lieber das Konzept nette Toilette ausgedacht, als selbst in Sauberkeit zu investieren. Über Kleve wollen wid da einmal gar nicht sprechen, das Loch beim Parkplatz an der Linde ist ja die Zumutung ansich, und deshalb wohl schon seit Ewigkeiten gesperrt, aber was ist denn jetzt, wo alle Gastronomie geschlossen ist ? Kleve will Käufer von über der Grenze anlocken, aber auch da, Hygiene-Gebäude ? Fehlanzeige!
    Jetzt gilt auch noch die Maskenpflicht, aber wo die Maske hernehmen, da fragt die Politik nicht nach! Hauptsache Kontrollen und Bussgelder, dabei könnten die Ordnungskräfte sich besser selbst hinter die Nähmaschine klemmen, und die Masken in der Stadt austeilen, auch wenn die Masken quasi nicht nutzen.

     
  5. 22. Andre Gerritzen

    Wieviele am Donnertag wohl Privat im kleinen Kreis (Garten voll mit Freunden) in dem Mai tanzen?

    Mal sehen ob das O-Amt und die Polizei das in ihrer Planung bedacht hat.

     
  6. 21. HP.Lecker

    @14 j-b Der Hausarrest ist sinnvoll. Okey. Aber wie lange? Und damit Frage ich nicht nach einem kalendarischen Zeitpunkt, sondern nach Bedingungen. Die r0-Ziffer liegt unter 1. Drosten erklärt, dass dieses Virus nicht vollständig auszurotten sei. Also wird die r0-Ziffer immer größer als Null sein. Also – ab wann zwischen ‘grösser Null und kleiner Eins wäre die Aufhebung eines Hausarrestes geboten bzw. sinnvoll bzw. angemessen?

     
  7. 20. Gute Nacht

    In der Politik gibt‘s sie also auch: Die, die auswendig lernen und nur wenig bis gar nichts verstanden haben. Das Auswendiggelernte wird dann immer mal wieder abgespult, wenn es irgendwie zu passen scheint. In Ausnahmesituationen haut das aber nicht mehr hin. Herrn Rütters Idee ist nicht brillant, aber durchaus brauchbar. Wer jetzt klugscheissen will, kann das gerne hier im Kleveblog tun. Da richtet es wenigstens keinen Schaden an.

     
  8. 19. rd

    @Rainer Was du an der Saite bist, ist Hannelies am Teig.

     
  9. 18. Rainer

    Hallo Hannelies, lang nicht gesehen. (zu Dritt konzertierten wir mal vor langer Zeit in dieser wundervollen Gaststätte). Musikalisch ist nichts aus uns geworden. Hat aber Spaß gemacht

     
  10. 17. Seebär

    Café im Gärtchen hat auch Kuchen & Coffee to go. Da schimme ich gerne mit meiner Familie zum Kuchenessen hin. Ist genau wie der Kuchen im Café Schmidthausen sehr lecker 🙂

     
  11. 16. Warten auf bessere Zeiten

    Al Pacino ist vorgestern 80 geworden. Daran sieht man mal wieder, wie schnell die Zeit vergeht. Wer “Der Pate” I, II und III noch nicht gesehen hat, jetzt ist Zeit dafür. Der beste Mafia-Film aller Zeiten, mit Al Pacino als Michael Corleone.

    Er war für diese und andere Rollen Oscar-nominiert, hat den begehrten Filmpreis aber erst 1993 für seine Rolle in “Der Duft der Frauen” bekommen. Als er auf die Bühne kommt, sagt er: “Ihr habt meine Serie gebrochen”: https://www.youtube.com/watch?v=p0vE7pR5gg8

     
  12. 15. jean-baptiste

    @10. Willi Winzig “Oder desinfiziert die Stadt die Geräte regelmäßig?”

    Immer die Anderen machen lassen, Selbst die Hände desinfizieren geht nicht, oder ?

     
  13. 14. jean-baptiste

    @13. rd “Küchenwunder Café Schmidthausen in Keeken”
    Huch, da können Sie einmal sehen, was selbst an einem langjährigen KleveBlogger vorbeigehen kann.
    War mir wirklich neu, muss ich gar nicht dran denken, was mir da bisher an Hochgenuss entgangen ist.

    @12. HP.Lecker “Ersatzhaft”
    Die sind doch erst das Salz in der Suppe, wenn da nicht marzialisch aufgetreten wird, kommt der Rest auch noch auf die Idee, seine Zahlung zu verweigern.

    Trotzdem… der Hausarrest ist schon sinnvoll und würde noch mehr Leben retten, wenn jeder den auch genügend ernst nehmen würde.
    Für den 1. Mai befürchte ich das Schlimmste, da sehe ich jetzt schon jede Menge Private, die etwas vorbereiten.

    Und dann war in 14 Tagen Alles für die Katz.

    Ist wie bei den Antibiotika, zu früh abgesetzt, und es lebt doppeltschlimm wieder auf.

     
  14. 13. rd

    @j.b. Das Café Schmidthausen in Keeken und die von der Betreiberin gefertigten Küchenwunder sind seit vielen Jahren beständiges Thema hier im Blog, sodass ich dachte, einmal auf die Nennung verzichten zu können.

     
  15. 12. HP.Lecker

    @4 j-b: Ist das so? Ersatzhaften für die Fälle, dass diese Bußgelder mit dem eigenen Einkommen nicht aufgebracht werden können, dürften da wohl noch weniger effizient sein. Denn die Stadt generiert dadurch keine Erlöse, und die Haftanstalten finanzieren sich nicht mit den dringend erwarteten Regentropfen vom Himmel…

     
  16. 11. Nellek

    Irgend einer hat immer irgend einen Grund um irgend etwas über irgend jemanden zu schreiben.

     
  17. 10. Willi Winzig

    @Bay
    Was ist an dem Vorschlag der FDP so schwer zu verstehen?
    Das Betatschen der Parkautomaten fällt weg. Oder desinfiziert die Stadt die Geräte regelmäßig?
    Je weniger derzeit den ÖPNV benutzen, desto einfacher können dort die Abstände eingehalten werden. Wer kann sollte seine Erledigungen doch wirklich am besten derzeit mit dem eigenen PKW erledigen.
    Kostenlose Parkplätze sind sicherlich nicht DIE Rettung, aber das wird von Herrn Rütter doch auch nirgendwo behauptet, oder? Er macht aber einen konkreten Vorschlag, während von ihnen nur weise Ratschläge und vage Visionen kommen.

     
  18. 9. Chewgum

    Wir befinden uns in einer Sondersitutation. Wenn kostenlose Parkplätze nur ein bisschen helfen, dass sich jemand sagt, fahr ich doch eben in die City statt amazon zu bemühen, so ist das gerade genau richtig.

    Sie, Herr Bay und auch mich nehme ich da nicht aus, haben doch unsere festen Gehälter und müssen keine Ausfälle befürchten.

    Nach der Krise können Sie ja dann gerne wieder grundsätzlich werden.

     
  19. 8. pd

    Michael Bay dafür, dass Sie und die Grünen seit gefühlt 50 Jahren in Kleve mitregieren ist in Sachen Fahrradfreundlichkeit und Stärkung des ÖPNV herzlich wenig passiert. Das bisschen hätten die anderen auch ohne Sie und Grün hinbekommen. Sich jetzt hier in der Bezieung aus dem Fenster lehnen und in nem Nebensatz dann auch noch oberlehrerhaft den gebeutelten Einzelhandel zu tadeln, warum er denn dies und jenes nicht besser macht … Viel unsympatischer geht es nicht! Ihr bombensicherer, gutbezahlter Job beim LVR sei Ihnen gegönnt aber glauben Sie nicht, der macht Sie zum Erklärbaren und/oder einem besseren Menschen, man bekommt den Eindruck.

    Übrigens, Wahnsinn was in Sachen Mobilität alles möglich ist. Ich war kürzlich in Kopenhagen und bin immer noch begeistert. Im Vergleich zu uns, in der Innenstadt so gut wie kein Autoverkehr, fast alle sind mit der Fiets unterwegs… sehr sehr angenehm auch wenn man sich als ungeübter Tourist und Fußgänger erstmal an das lautlose heranpirschen der Radler gewöhnen musste.

     
  20. 7. Lohengräm

    @rd
    >”ist irgendwas noch nicht abgesagt?”

    Der Betrieb der NWB.

    😀

     
  21. 6. Michael Bay

    Ein Gespenst geht um in den Chefetagen von Amazone & Co: Das Aussetzen von Parkgebühren in der Klever Innenstadt!
    Dieses Aussetzen der Parkgebühren soll den Klever Einzelhandel vor dem Untergang bewahren? Eine bedenkenswerte These? Wohl eher nicht.
    Wieso sollte das Virus in Konsequenz dazu führen, wieder die Innenstadt zum Ziel für PKW zu machen? Zumal sich nicht nur die niederländischen Kund*innen die preisgünstigen Parkplätze in Kleve dankend annehmen.
    Seit Jahren werden daher Überlegungen dazu entwickelt, wie im Rahmen einer neuen Mobilität Verkehrsströme und Verkehrsmittel verändert, der ÖPNV und der motorisierte Individualverkehr mit neuen, nämlich ressourcen- und menschenschonenden Bedingungen verknüpft werden können.
    Nun ist die Idee, die Parkgebühren auszusetzen, da eher nicht in die Reihe dieser Überlegungen zu stellen.
    Vielleicht könnten sich die Geschäfte in Kleve endlich einmal auf einen Lieferdienst einigen?
    Das sparte Ressourcen, schüfe sogar Arbeitsplätze. Und verminderte das Risiko der Infektion in diesen Zeiten.
    Dabei könnten wir das (berechtigte) Argument der sinkenden Einnahmen, das der Kämmerer in diese Diskussion bringen wird, sogar vernachlässigen.

     
  22. 5. jean-baptiste

    Rammstein Goffert.
    Ich bin mir sicher, dass das nicht stattfinden wird, wenn in der Musikwelt einer erfahren hat und weiss, was Covid19 bedeutet, dann doch wohl Till Lindemann.
    https://www.msl24.de/promis/rammstein-coronavirus-europa-tour-covid-19-absage-till-lindemann-deutschland-berlin-2021-13591488.html

     
  23. 4. jean-baptiste

    @2. HP.Lecker
    Alles eine Frage der Effizienz, die Kontrolleure werden gewinnbringender eingesetzt, Knöllchen 10 Euro pro Fall bringen halt nicht so viel wie Corona-Bussgelder bis 2.000,-

     
  24. 3. jean-baptiste

    @rd
    Musste ich doch glatt Google bemühen, um die Bäckerei ausfindig zu machen, Rückwärtssuche half da nicht.

    Herr Daute, dass Sie in Keeken ihren Kuchen holen ist ja löblich, aber Sie sind doch nicht etwa am Nassauern, nur weil in Maps https://www.google.de/maps/place/Caf%C3%A9+Schmidthausen/@51.8446464,6.0732617,15z/data=!4m8!3m7!1s0x0:0xf32c34d63b36b107!5m2!4m1!1i2!8m2!3d51.8446464!4d6.0732617
    “Einfach Gästehaus mit kostenlosem Frühstück steht?” 🙂

    Das ist nämlich bestimmt anders gemeint, nämlich nach dem holländischen Prinzip “twee halen een betalen”, Übernachtung bezahlen, dafür gratis frühstücken, und nicht die verkürzte Form free Kuchen to go.
    Sie haben ja bestimmt vorher vorbestellt, damit das keine Probleme mit der Coronapolizei gibt ?

     
  25. 2. HP.Lecker

    Das Aussetzen der Parkraumbewirtschftung gibt es in Goch bereits seit einigen Wochen. Nur die Begründung lautete dort im Detail anders.

     
  26. 1. Chewgum

    Hofft Rammstein auf ein Wunder? Bis zum 01. September dürfte da nichts gehen.

    https://www.tagesschau.de/ausland/corona-niederlande-101.html