Ein treuer Freund, ein guter Freund: Good Friend ab Freitag wieder im Einsatz!

rd | 05. Dezember 2012, 15:46 | 5 Kommentare

Im Zweifel ist es immer die Dunstabzugshaube, unkte Kommentator Konfuzius a. D. Und es war die Dunstabzugshaube! Statt der vereinbarten zwei Wochen musste die Wirtin des wohl besten chinesischen Restaurants der Stadt zwei Monate auf die Lieferung des unentbehrlichen Küchenteils warten. Doch jetzt ist es da, und die gute Frau begab sich extra auf die zum Glück nicht allzu komplizierte innerstädtische Suche nach mir, um die gute Nachricht zu übermitteln: Ab Freitag hat Good Friend nach den vermutlich langwierigsten Renovierungsarbeiten in der Geschichte des niederrheinischen Restaurantwesens wieder geöffnet – ein treuer Freund, ein guter Freund!

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. Antibrain

    @ralf.daute: Entschleunigung ist da das Zauberwort. Die Wartezeit habe ich zum Durchatmen genutzt und mich auf meine Tofu mit Gemüse gefreut. 😉

     
  2. 4. ralf.daute

    @antibrain War gerade auch dort. 100 % Zustimmung. Aber man sollte ein klein wenig asiatische Gelassenheit mitbringen, denn selbst das Bier wird heutzutage ungewohnter deutscher Gründlichkeit gezapft. Unbedingtes Lob!

     
  3. 3. Antibrain

    “Asia@Home” oder “Good Friend” …is doch Hupe! Dieses Restaurant ist auch bekannt unter dem Namen “Chinanudeln 2€ unten in der Stadt” aufgrund der vor ein paar Jahren sehr auffälligen Fensterbeschriftung.

    Ich wunder mich, dass dieser Chinese (aber ich glaube es sind eher Vietnamesen) …sagen wir einfach Asiate… nicht so bekannt ist.

    Ich war heute auch da und muss echt sagen, dass mir die Renovierung sehr gut gefällt. Ich hatte schon Bedenken, dass dieses “urige” aus dem Lokal verschwinden könnte. Mitnichten.

    Das Essen ist, wie gewohnt, gut und hab das gute Gefühl, lieber dort einen größeren Cashflow zu generieren, als in irgendwelchen zum Restaurant aufgemotzten alten leerstehenden Autohäusern, die mir wie glutamatverseuche Mastbetriebe für unersättliche Europäer vorkommen.

    Ich wünsche der Besitzerin viel Glück und vor allem viele nette Gäste, die diese ganze Arbeit auch zu schätzen wissen. Ganz besonders, dass durch eine hoffentlich bald erfolgende Belebung deses Fleckchens von Kleve dieses Lokal von mehr Gästen frequentiert wird.

     
  4. 2. Mari-Anne Hölscher

    Neuer Name “Asia@ Home” find ich nach “good friend” eine schöne Entwicklung in unserer ach so zersplitterten Welt. So kann ich mich selbst in dem neuen Home- Restaurant “at home” fühlen beim Mittagessen, wie vorher auch, und Ngan Pham auch, hier angekommen nach den anstrengenden aber sehr erfolgreichen Monaten der Renovierung. Ich freue mich dass es so gut gelungen ist und wünsche mir und den anderen Stammgästen ein gutes Heimkommen bei Asia@Home.

     
  5. 1. Jörg Terpoorten

    Und warum dieser schreckliche neue Name? Wird es nicht mehr gewünscht, dass die (vorzüglichen) Speisen vor Ort genossen werden, sondern nur noch “@ home”?