Corona: Das Ende des Tafelwerks – exakt rechts oben in der Ecke

Das letzte Kreuz steht für 248 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen

Das aber kann kein Zufall sein: Die preisgekrönte kleveblog-Statistiktafel, im März vor einem Jahr, anlässlich der ersten Corona-Fälle im Kreis Kleve in Betrieb genommen und ab Oktober 2020 in der neu skalierten Form befüllt und auf der Zeitachse mit der damals unvorstellbaren Möglichkeit versehen, diese bis Ende Februar 2021 fortzuführen, hat ihre finale Destination erreicht. Dieser Endpunkt aber ist bei 248 Fällen, die der Kreis in den vergangenen sieben Tagen registrierte, exakt in der oberen rechten Ecke der Tafel zu platzieren. Für den Wert 250 existiert schon ein Strich auf der provisorischen Erweiterung, die im November angesichts explodierender Fallzahlen eingerichtet werden musste. Und nun? Nicht nur am rechten, sondern auch am oberen Rand des Erträglichen?

Gleich kommt der Schwamm, der macht allerdings nur die Darstellung der Pandemie, nicht aber die Seuche selbst ungeschehen. Im Sommer sitzen wir wieder in Biergärten, hat Olaf Scholz (SPD) versprochen. Das sind von jetzt an gerechnet noch dreieinhalb Monate.

Die Statistik zu den Impfungen wird morgen nachgereicht. Der Kreis hatte heute gemeldet, dass bis zum 28. Februar im Kreis Kleve insgesamt 22.326 Impfdosen „verimpft“ worden sind, was aber keine Rückschlüsse auf die Zahl der erreichten Personen zulässt. Es sind mehr als 11.163, aber weniger als 22.326.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Weitere Ergänzung: Das Corona-Info-Board der Stadt Goch führt auf, wie sich die jeweiligen Zuwächse sich auf die 16 Kommunen des Kreises verteilen. Hier der Link: Corona-Info-Board.

Der ganze Wahnsinn in einem Bild
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

8 Kommentare

  1. 6

    Morgen gibt es die nächste Bund-Länder-Runde zu den Corona-Maßnahmen. In dem Papier wird eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 28. März vorgeschlagen. Es heißt: „„Für die nächsten Wochen und Monate wird es bei stabilem Infektionsgeschehen einen Vierklang geben aus Impfen, Testen, Kontaktnachvollziehung und Öffnungen.“ Man achte auf den Plural bei den genannten Zeiträumen.

     
  2. 5

    Gemeint sind die für die zügige Impfung Verantwortlichen!
    Handeln statt Reden!

     
  3. 4

    Ist Corona eigentlich schon als weiblicher Vorname etabliert? Naja, vielleicht doch lieber nicht, könnte mir vorstellen, dass Mädchen und Frauen, die Corinna heißen, sich schon haufenweise die Verhunzung ihres Namens anhören müssen.

    @Einohrhase Halt die Ohren steif. Das Virus traut sich bestimmt nicht in Deine Nähe! 😺

     
  4. 3

    @ Pax Dei Miles
    ….also verstehe ich Sie so: Wer jetzt (zum Glück) die Möglichkeit zur Impfung bekommt, erhält zusätzlich noch ein „Fleißkärtchen“….die, die wollen, aber noch nicht „dran“ sind bekommen nix….stellt sich mir die Frage: Was ist mit den „Kollegen“, die die Chance haben, diese aber nicht wahrnehmen???

     
  5. 2

    Das wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt für die hoffentlich exponentiell wachsende Geimpften Statistik! Eventuell mit Fleißkärtchen für besonders eifrige “Voranbringer”.