Corona am Mittwoch: 2 weitere Tote, Fälle im KAG und am Berufskolleg Geldern

rd | 11. November 2020, 16:59 | 39 Kommentare
Lange nicht mehr gezeigt: Das Coronavirus

Ein Abflachen des Seuchengeschehens ist nicht in Sicht, nirgends. Heute meldet die Kreisverwaltung zwei weitere Todesfälle (zwei Personen aus Kalkar und Uedem, Mitte 80 und Mitte 70 Jahre alt, offenbar werden die genauen Altersangaben und das Geschlecht jetzt nicht mehr veröffentlicht), in Goch ist eine Kita betroffen (St. Maria Magdalena), dazu das Konrad-Adenauer-Gymnasium sowie das Berufskolleg in Geldern.

Dass die Schule irgendwann Fälle bekommen werden, ist bei der derzeitigen Ausbreitungsgeschwindigkeit einfach eine statistische Zwangsläufigkeit: Zurzeit infiziert sich rund einer von tausend Einwohnern pro Woche. Zwei Schulen à 500 Schüler haben also eine genügend große Grundmenge, um (rein rechnerisch) einen Fall abzubekommen.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve



Einen Kommentar schreiben





39 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 39. Benno

    @ 37:ich denke mal über den unglaublichen Vergleich weiter hinaus: indirekt wird unsere Demokratie sowie die Leute, die nicht zu den Querdenker-Sympathisanten gehören, auf die Stufe mit dem Naziregime gestellt.

    Benno

     
  2. 38. Niederrheinerin

    @37 So kann es kommen, wenn Kinder die Einstellung ihrer Eltern übernehmen…

    Ein Kind in dem Alter kann nicht wirklich überblicken, was es da sagt

     
  3. 37. Schwarzer Kater

    Unglaublich!

    https://bnn.de/karlsruhe/karlsruhe-stadt/querdenker-demo-in-karlsruhe-elfjaehriges-maedchen-vergleicht-sich-mit-anne-frank

    Da wird die Wahrheit verdreht und mit Füßen getreten! Ein geradezu perverser Vergleich: Einen Geburtstag nicht wie üblich feiern zu können gleichzusetzen mit dem Sich-verstecken-müssen, weil sonst die Deportation in ein KZ und die Ermordung droht.
    Das ist eine unglaubliche Beleidigung der NS-Opfer! Die Querdenker lassen keinen Zweifel daran wessen Geistes Kind sie sind.

     
  4. 36. Benno

    @ 33:
    “Klar, ich provoziere, aber das mache ich sehr bewusst.”

    Könnten Sie das mal erläutern, warum Sie das tun?

    Benno

     
  5. 35. Niederrheinerin

    Meinungen hat rd hier schon immer sehr tolerant veröffentlicht, bis an die Schmerzgrenze.

    Vorhin O-Töne von der Querdenker-Demo in Leipzig gehört. Man glaubt es nicht, die Leute sehen normal aus und reden einen Unsinn als kämen sie gerade vom Mars. Gut, dass kleveblog kein Forum für solche Leute bietet.

     
  6. 34. Schwarzer Kater

    @26. B.R. „Früher war das mal eine gute Seite, wo man unzensiert seine Meinung sagen durfte.“

    Ob in einem Blog zensiert wird oder nicht, hängt sowohl vom Blogbetreiber als auch von denen ab, die Kommentare schreiben. Ich finde die freie Meinungsäußerung sehr wichtig, finde es aber auch legitim, wenn der Blogbetreiber Teile in Kommentaren auslässt oder im Extremfall Kommentare nicht veröffentlicht, wenn er justiziabel, respektlos oder herabwürdigend ist oder der Inhalt besonders krude oder gefährlich ist. Es ist klar, dass dies von den Blognutzern unterschiedlich definiert wird. Es liegt zu einem großen Teil auch an Nutzern wie stark der Blogbetreiber eingreifen muss. Die andere Seite ist natürlich, dass es sich hier um einen privaten Blog handelt und der Betreiber seinen Blog gestalten darf. Vor vielleicht ein oder zwei Wochen wurde ein Kommentar von mir zum Thema Sternbuschklinik / LVR nicht veröffentlicht. Ich neige zum Herumblödeln und meine Posts sind nicht hochgeistig, befinden sich vom Niveau her irgendwo im Mittelfeld. Um den Kommentar, den ich geschrieben hatte, war es nicht schade, dass er nicht veröffentlicht wurde. Ich hatte die ärztliche Direktorin des LVR auf die Schippe genommen. Entweder war das nicht wirklich witzig oder vielleicht ein bisschen zu taktlos was ich geschrieben hatte. Nehme ich jedenfalls an, dass das der Grund war meinen Kommentar nicht zu veröffentlichen. Es macht aber nichts, ich schreibe für mein Leben gern Unsinn und ganz ehrlich mein Ego kratzt es nicht an, wenn mal ein Post von mir im „Papierkorb“ landet.

     
  7. 33. Jean-Baptiste le Rond d’Alembert

    @20 rd. “weil sie gleich die Breitseite von j-b abbekommen.”
    Ach Herr Daute, so schlimm ist es gar nicht, zumindest nicht, wenn es nicht um eine Retourkutsche handelt.
    Klar, ich provoziere, aber das mache ich sehr bewusst.
    Zeigen Sie mir eine Stelle, wo eine Breitseite von mir lanciert wurde, ohne dass nicht vorher vom Target dieser Breitseite eine Salve auf mich abgefeuert wurde.
    Übrigens, ohne jede Polemik, Ihre Beobachtungsgabe ist manchmal schon erheblich getrübt. Z.B. das Schwurbelig, das Sie in Ihrem Geständnis #28. rd als aus Ihrer Feder kommend zugeben, ist nachweislich ein falsches Geständnis, es tritt nämlich schon in #21 B.R. mit “Dagegen wird das Geschwurbel vom selbsternannten kleveblog Philosophen jb jedesmal in voller Länge abgedruckt.” 16:28h
    Also machen Sie sich wohl eher mit andermanns Federn hässlich, und haben es als Ihr eigenes Wort (# 22. rd
    um 17:52 Uhr) verinnerlicht.
    Im Gegensatz zu dem, was manche Mimose gleich lässt welken, ficht es mich nicht, all die z. T. kuriosen Äusserungen gegen mich, wenn es Substanz hat. Dann finde ich es ab und an sogar noch im Kontext passen, selbst wenn ich es natürlich nicht mit einem Daumen hoch belohnen würde.
    Aber wenn ich einem ablehnenden Kommentar beipflichte, der über das Nichtimpfen von Kindern handelt, und diese Impfverweigerung propagiert, und der Impfverweigerer dann behauptet,”Ich habe Tatsachenbehauptungen aufgestellt, ” und gleich auf mich losgeht mit “Der selbst ernannte Philosophen Guru des kleveblog muss wieder seinen senf dazu tun.” hat er bei mir verloren.
    Eine Impfung ist ein hohes Gut und eine lebensrettende Massnahme, die man nicht out of the blue für Andere ablehnen darf. Das ist ideologische Brandstiftung und bewirkt nun einmal eine vrbale Feuerfreigabe meinerseits, ohne Rücksicht auf irgendwelche Verluste.
    Genauso sauer reagiere ich auch, wenn anlasslos über mich hergefallen wird, ich hab´s schon so oft gesagt, he who can´t stand the heat should stay out of the kitchen.
    Kommen wir gleich zu noch einem Item: Fremdworte und fremde Sprachen.
    In Zeiten von google translate stellen fremde Sprachen kein Hindernis mehr da.
    Wem das zu intellektuell ist, bleibt doch gerne beim Kneipenatlas oder der Diskussion aus purem Eigennutz über Verbote von Feuerwerk, en de uitwerkingen op het kleine grensverkeer. elk diertje sin plesiertje sej min olde büür, om het de inheemse niet te intellektüeel te moaken en dat translaten te bespoaren.
    In diesem Kauderwelsch macht es mir aber keinen Spass einen Disput über Seriöses zu beginnen, und ich schätze, dass mehr Klientel abgesprungen ist, weil ihnen das Niveau zu niedrig war, als dass man über ein zu hohes Niveau klagen würde.
    Ohne mich selbst in den Vordergrund zu stellen, wo sind denn die systemrelevanten Beiträge von denen, die am meisten Unsinn posten?
    Von mir kam ein Teil der Ausarbeitung und Recherche zur Streuobstwiese, zum Artikel über das Coronamodell der HSRW, das Bienenhotel um nur einige Beiträge aus jüngerer Zeit zu erwähnen.
    Wenn wir uns dann noch rd. , Herrn Schuster, Benno, LeClerc, und eine Reihe anderer seriöser Kommentare wegdenke, bleibt schon schnell nicht mehr viel ausser Geblödel was man mit der Fangprämie für die Ergreifung der Kernbohrer machen würde, und ähnliches, über.

     
  8. 32. Benno

    @ BR: ich kann Ihnen eines versichern: ich bin kein Daute-Jünger. Wir sollten nur nicht vergessen, dass Herr Daute hier das Hausrecht genießt, festlegt, was veröffentlicht wird und was nicht und auch zur Rechenschaft gezogen werden kann. Auch er musste hier schon Kritik an seine Person lesen. Also bitte nicht immer das ausblenden, was gerade nicht zu seinem Meinungsbild passt.
    Ja, früher war alles besser. Vielleicht haben wir uns auch früher anders, vielleicht sogar besser, benommen?

    Zudem, bitte nehmen Sie mir es nicht krumm und dazu zähle ich Sie nicht, habe ich den Eindruck, dass Sie eine Querdenkerbrille tragen, durch die Sie die Berichte zu den Corona-Impfstoff lesen. Sie hegen Zweifel an der Berichterstattung zum Corona-Impfstoff und stehen Ihm sehr kritisch gegenüber- ok, Ihre persönliche Meinung. Wo bleibt dann aber Ihr Lösungsweg aus der Pandemie? Schreiben Sie doch mal hier, was Sie an der Stelle von dem Bundesgesundheitsminister machen würden.

    Wir haben zwei Möglichkeiten: entweder wir vertrauen auf unser Gesundheitssystem und Behörden, die den Impfstoff überprüfen und später unter Umständen frei geben, oder wir verbarrikadieren uns zu Hause als Einsiedler und warten, nachdem unsere Nachbarn geimpft wurden, 20 Jahre, ob diese die Impfung überlebt haben.

    Welche Möglichkeiten sehen Sie?

    Benno

     
  9. 31. Chewgum

    Aktueller Stand und warum zum Biontech-Impfstoff noch Fragen offen sind:

    https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfstoff-von-biontech-pfizer-noch-viele-offene.2897.de.html?dram:article_id=487291

     
  10. 30. Chewgum

    @23 Benno Zweiter Absatz: Gut beschrieben.

     
  11. 29. B.R.

    @ rd)

    Wünsche dir noch frohe Weihnachten und gute Besserung .

     
  12. 28. rd

    @j-b Schwurbelig kam von mir.

     
  13. 27. rd

    @B.R. Das sehe ich auch so, darauf habe ich 13 Jahre hingearbeitet.

     
  14. 26. B.R.

    @ 23 Benno)

    Früher war das mal eine gute Seite, wo man unzensiert seine Meinung sagen durfte.
    Mittlerweile besteht der blog aber meines Erachtens fast vollständig aus Daute- Jüngern.

     
  15. 25. B.R.

    @23 Benno )

    Können Sie doch gar nicht wissen, es sind doch alle meine mails an Sie gelöscht worden, auch wenn sie 100ig richtig waren.

     
  16. 24. Jean-Baptiste le Rond d’Alembert

    @21. B.R. “gut recherchiert”
    Sie fahren meilenweit für die Recherche ?
    Dann kann ihr Ziel nur Nordkorea, in Ausnahmen mal China, oder Trumpland sein. Selbst Putins Reich ist, solange es nicht seine Machtansprüche tangiet, relativ verlässlich.
    Was Sie als schwurbelig empfinden, nenne ich ausführliche Formulierung.
    Ihre wortsparende Art,” Ich habe Tatsachenbehauptungen aufgestellt” sind Tatsachefälschungen.
    Wenn Sie eine These durch eine Prämisse beweisen wollen, brauchen wir uns nie mehr zu unterhalten.
    Das ist die Art der “Diskussion” und des “Tatsachenbeweises”, den die alternative Partei, deren Name auszusperchen ich mich standhaft weigere, beliebt zu führen.
    Das finden Sie bestimmt wieder schwurbelig ausgedrückt, aber ich achte auf Richtigkeit, und versuche gleichzeitig, niemanden über Gebühr zu sticheln.

     
  17. 23. Benno

    @21 B.R.: eine gute Recherche besticht durch Ihre Ausgewogenheit, stichhaltige, belegbare Argumente und nicht durch einen einseitigen Blickwinkel, der womöglich noch aus Behauptungen besteht.

    @r.d.: ich bin Ihrer Meinung. Manche Kommentare beginnen erstmal damit, dass der Andere einen ordentlichen Tritt vor´s Schienbein bekommt, bevor dann vielleicht etwas Substantielles an Meinung kommt und endet dann mit einem fremdsprachlichem Bäuerchen. Das nervt schlichtweg und hat in meinen Augen nichts mit einer niveauvollen Diskussion mehr zu tun.

    Benno

     
  18. 22. rd

    @B.R. Das eine sind, wenn auch manchmal etwas schwurbelige, Meinungsäußerungen, das andere sind Tatsachenverdrehungen. Gemeint werden darf viel, die Verbreitung von Unsinn (z. B. in Bezug auf Corona oder die politische Entwicklung in den Vereinigten Staaten) versuche ich nach Möglichkeit zu vermeiden. kleveblog fühlt sich immer noch dem Geist der Aufklärung verpflichtet und nicht irgendwelchem Obskurantentum.

     
  19. 21. B.R.

    @ 20 rd )

    Und wieso werden denn meine beiträge gelöscht, die gut recherchiert sind, wo ich mich schon lange mit den Nebenwirkungen des Impfens befasse. Dagegen wird das Geschwurbel vom selbsternannten kleveblog Philosophen jb jedesmal in voller Länge abgedruckt.

    Bist du halt selber schuld, wenn deine webseite von vielen Leuten nicht mehr ernst genommen wird

    Die beiträge z.b. von Usern wie Bernd Derksen, die meistens sehr objektiv und unabhängig sind, werden zum grossen Teil zensiert, so dass diese keine Lust mehr haben hier zu schreiben. Dagegen wird das philosophische Geschwurbel von jb zum Dauerbrenner bei jedem Thema. Dass die wenigstens Lust haben sich jedemal durch dieses geschwurbel durchzuwühlen, sollte klar sein.

     
  20. 20. rd

    Mit gefällt es nicht, wenn die Leute brachial angegangen werden. Man kann doch auch einfach ein paar normale Sätze zur Sache schreiben, oder vergibt man sich damit etwas? Die Kehrseite der Medaille ist nämlich, dass manche Leser keine Lust mehr haben, etwas zu schreiben, weil sie gleich die Breitseite von j-b abbekommen.

     
  21. 19. Jean-Baptiste le Rond d’Alembert

    @12. LeClerc “Da es diese Seite gar nicht gibt”

    Doch die Seite gibt es,ich musste auch eben suchen ,habe sie aber gefunden.
    Das nimmt aber nicht weg,dass diese Ärtzte sich zurecht kritisch nennen.
    Die lehnen nämlich keinesfalls Impfungen pauschal ab, sondern empfehlen, eine Impfung kritisch zuhinterfragen.

    Eine Tugend, die momentan aus der Mode zu kommen scheint.
    Selbsthabe ich mit der letzen Grippeimpfung (die voerst einmal Letzte, die mir so ohne nachzudenken in den Arm gerammt wurde) tierische Probleme gehabt.
    Ich hatte tierische Grippeerscheinungen, lief 14 Tagemit einem stark geschwollenen ordentlich schmerzhaften Oberarm herum, bis mein Körper diese Krise bewältigt hatte.
    Nachfrage beim Doc ergab dann, “Aso´s” (manche nennen sie auch Kassenpatienten) bekamen die Deluxevariante des Impfstoffes, während die niedere Kaste der 2,3 fach Zahler ( auch Beamte, oder Privatpatienten)nur Anrecht auf die Einfachversion hatten.
    Klingt nobel, ist es aber nicht, da die “Einfachversion” das reine Vaccin darstellte,
    während die Deluxeversion mit einem nur %% (die genaue Zahl weiss ich nicht mehr, aber 2-stellig war sie schon, und begann auch nicht mit einer 1) Anteil reinem Vaccin, angehübscht mit “Wirkverstärkern” gestreckt war, weil das sonst nicht für Alle gereicht hätte, oder vielleicht auch zu teuer war.
    Wirkverstärker war ein Aluminium-xxx Präparat, natürlich völlig unbedenklich.
    Gleichzeitig warnt man aber vor Deo´s,weil, die enthalten ja schädliche Alu-Verbindungen, und
    Kartofelsalat, Fisch, oder andere Lebensmittel mit Alufolie abdecken – geht gar nicht, Aluverbindungen sind doc schädlich !
    Da haben sich Minister und Kabinett keinen Gefallen mit getan und ernten jetzt ihre Früchte.

    Obwohl ich hinter der neuen Art von Entwicklungsmethoden für die Impfstoffe stehe, und das Prozedere sogar einigermassen verstehe, kann ich die Menschen verstehen, die das Spielchen ersteinmal abwartend beobachten wollen.
    Ist ja nicht so, dass man mit Thalidomid den idealen Wirkstoff gefunden hatte, um Menschen gefahrlos Beruhigung und Schlaf zu verschaffen.
    Was daraus wurde, brauche ich nicht langatmig zu erklären “Contergan” oder “Softenon” zu rufen will do the job.

    @ rd. #13. Jean-Baptiste le Rond d’Alembert
    Herr Daute, womit sind sie jetzt eigentlich beschäftigt ?
    Das […] haben Sie das eigendlich bei der Bildzeitung gelernt ?
    Was Sie in letzter Zeit an ganzen Posts oder Teilen davon “redigiert” haben, geht auf keine Kuhhaut mehr.
    Und das nicht, weil ich etwas justitiables geschrieben hätte, sondern weil Ihnen das irgendwie nicht in den Kram gepasst hat, oder Sie vielleicht einen Affront mit ihren belesenen Klientel fürchten ?
    Sowas nennt man Z E N S U R censorship , censure , oder op kleefs plat: dat gehöört sich niet.
    Nur für den Fall ihnen dasentfallen wäre.

     
  22. 18. Neu

    @Eine Leserin
    Sie haben recht, natürlich kann man keine statistische Gleichverteilung erwarten (wobei ihr 50.000er Beispiel etwas hinkt. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 126 ist es mehr als unwahrscheinlich keinen Fall auf 50.000 Einwohner zu finden).
    Es ging mir eher darum, den Umgang und die Situation der Schulen mit dem Thema zu beleuchten. Möglicherweise ist eine Impfdebatte aber interessanter.

     
  23. 17. Chewgum

    Von Russland wird man wohl kaum verlässlich was erfahren. Die waren nicht zuerst auf dem Mond, deshalb mussten sie jetzt gewinnen.

    Jede kritische Frage oder Anmerkung zu Impfstoffen sollte möglich sein. Zum Biontech-Impfstoff muss man auch noch mehr wissen.

     
  24. 16. B.R.

    @ 12 LeClerc)

    Entschuldigung, ich meinte damit genau den Verein für individuelle Impfentscheidung.

     
  25. 15. Benno

    @ 5 Stefan Schuster: “P.S.: Die Russen waren früher da.” Von deren Impferfolgen höre ich nichts mehr. Weiß jemand, ob es dort Probleme gibt? Der Impstoff wurde ja ohne die dritte, klinische Phase, zugelassen.

    Benno

     
  26. 14. Benno

    @ 10 B.R.: den Hinweis, dass Sie sich auf die Seite der “impfkritischen Ärzte” beziehen, fehlt in Ihrer Aussage von Post 1. Nur die eine, negative Seite der Impfung hervorzuheben ist verzerrend. Es gibt immer zwei Seiten.

    Steht denn dieser Bericht https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/was-wir-ueber-corona-von-den-pocken-lernen-koennen/ auch in der von Ihnen zitierten Quelle? Gäbe es keine Pockenimpfung, hätten wir noch ein weiteres, weltweites Problem.

    Benno

     
  27. 13. Jean-Baptiste le Rond d’Alembert

    @10. B.R. “Der selbst ernannte Philosophen Guru des kleveblog muss wieder seinen senf dazu tun.”
    […]
    Ja, sie haben Recht, viele Kinder, die Skoliose entwickeln, sind geimpft. Einen Zusammenhang zwischen der Impfung und der Skoliose besteht aber nur in sofern, dass die nicht geimpften Kinder, die Skoliose entwickeln würden, wahrscheinlich zuvor an eigentlich impffähigen Krankheiten sterben.

    Wenn Sie etwas lesen wollen, dann googeln Sie einfach einmal Skoliose.
    Dort finden Sie dann, dass diese Krankheit idiopathisch ist.
    […]
    Übrigens, Untersuchungen von renommierten Instituten heranzuziehen um die mit dem Ableiten von Meinungen von Kritikern zu verbinden ist schon reine Wissenschaftsfälschung.
    Aber nach Ihrer Philosophie könnte man glatt ableiten, da mit der allgemeinen Schulpflicht nahezu jeder schulisch gebildet ist, und junge Insassen von Palliativkliniken ebenfalls schulisch gebildet sind, muss zwangsläufig Schulbildung zum tödlichen Verlauf während der Jugend führen.
    Ich stoppe jetzt lieber, bevor ich mich zu sehr echauffiere.

     
  28. 12. LeClerc

    @ B.R. “Ich beziehe meine Informationen hauptsächlich von der Seite “Impfkritische Ärzte”; und das nicht erst seit Corona.”

    Da es diese Seite gar nicht gibt, bin ich natürlich davon überzeugt das Dort nur Warheiten und Tatsachen verbreitet werden. (Internetblase)

    “…dass ungeimpfte Kinder so gut wie nie eine Skoliose entwickeln sollen, während geimpfte Kinder in ca 6 Prozent eine skoliose entwickeln sollen.”

    Also in der heutigen Zeit würde ich sogar behaupten das viel mehr als 6 Prozent eine Skoliose entwickeln, gucken ja nur noch alle auf ihr Smartphone. Ob man sich dagegen Impfen lassen kann? Wäre wünschenswert.

     
  29. 11. LeClerc

    @B.R. “Ungeimpfte Kinder sollen gesünder sein als geimpfte Kinder.”
    Wo ist das bitte eine Frage? <- Sso sieht ein Fragezeichen aus. <- So ein Punkt

     
  30. 10. B.R.

    @ 9 jb )

    Der selbst ernannte Philosophen Guru des kleveblog muss wieder seinen senf dazu tun.

    Ich habe Tatsachenbehauptungen aufgestellt, und Fragen aufgeworfen. was ist daran auszusetzen ?

    […]

    Ich habe z.b. nirgendwo behauptet, dass ungeimpfte Kinder gesünder sind als ungeimpfte Kinder . Ich habe die Frage in den Raum geworfen, weil es gibt Unersuchungen der WHO und des Robert koch institutes, wonach kritiker ableiten, dass ungeimpfte wesentlich gesünder sind. Interessant ist z.b. ein aspekt, dass ungeimpfte Kinder so gut wie nie eine Skoliose entwickeln sollen, während geimpfte Kinder in ca 6 Prozent eine skoliose entwickeln sollen.

    Ich beziehe meine Informationen hauptsächlich von der Seite “Impfkritische Ärzte”; und das nicht erst seit Corona.

     
  31. 9. Jean-Baptiste le Rond d’Alembert

    @8. Eine Leserin “Zu B.R. Die Aussage, dass ungeimpfte Kinder gesünder sind als geimpfte, empfinde ich als Hohn”
    Sie haben völlig Recht, aber die Person hat sich schon vorher als Leugner erwiesen.
    Muss man akzeptieren, solange es seine eigene Person betrifft,
    allerdings mit der Botschaft missionieren zu gehen
    und (seine eigenen) Kinder in diese Gefahr mit hineinziehen,
    müsste schon strafbar gestellt sein.

     
  32. 8. Eine Leserin

    @Neu: Tja, genau das ist Statistik. Seit 1-2 Wochen infiziert sich im Kreis Kleve ca. 1 Person von 1000. Das heißt aber nicht, dass man nun hingehen kann und theoretisch 1.000 Personen abzählt und dann kommt automatisch ein Fall. Es kann auch sein, dass man 50.000 Personen abzählt und dann erst kommt ein Fall. Auf der anderen Seite kann man auch mal nur 5 Personen zählen und hat 2 Fälle.
    Und dann kommt noch dazu, dass nicht repräsentativ, sondern sehr selektiv getestet wird: Berufsschüler sind routinemäßig nicht unter den Getesteten – da müssen schon Symptome dazu kommen und die Schüler müssen sich dann auch erstmal irgendwo melden (Arzt, Gesundheitsamt) und dann auch getestet werden (nicht jeder Arzt testet bei Symptomen zumindest bei Kindern – das kann ich aus eigener Erfahrung sagen).
    Für mich ist es daher nicht verwunderlich, dass die Berufsschule noch gut da steht und offiziell keinen Fall hat. Auf der anderen Seite verstehe ich Statistik auch so, dass wenn die Zahlen weiter so hoch sind, die Berufsschule mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit mit Ausfällen zu rechnen hat als die Euregio Schule in Kranenburg.

    Zu B.R. Die Aussage, dass ungeimpfte Kinder gesünder sind als geimpfte, empfinde ich als Hohn, all den Kindern gegenüber, die z.B. an Spätfolgen von Kinderlähmung leiden, da sie nicht geimpft werden konnten oder gegenüber Eltern, deren Kinder früher an Pocken gestorben sind, als es noch keinen Impfstoff gab.

    Die Biotech Angaben werden sicherlich kritisch geprüft. Aber was wäre eigentlich das Problem, wenn die Chinesen und Russen schneller mit der Entwicklung eines Impfstoffs wären? Ich würde mich freuen, wenn es weltweit bei dem Thema vorangeht und wir das alle hinter uns lassen können. Gern würde ich auch die Quelle der Aussage erfahren, nach der die Langzeitwirkungen 20 – 30 Jahre lang verfolgt werden müssen. Welche Langzeitwirkungen sind denn bei mRNA Impfstoffen im Blick zu behalten?

    Gern würde ich auch erfahren, was Ihr Plan wäre, die Pandemie anzugehen, wenn Sie er Impfung so kritisch gegenüber stehen? Das ist Ihr Recht, aber ich würde dann gern auch die Alternative erfahren, um für mich zu entscheiden, ob Ihr Weg der Bessere ist.

     
  33. 7. Neu

    Grundsätzlich ist es positiv, die Schulen offen zu halten, auch wenn man von der Landesregierung einen verantwortlicheren Umgang erwarten dürfte.
    Dass die Fälle an Schulen im Kreisgebiet noch überschaubar sind, ist ebenso erfreulich wie merkwürdig.

    Zwei Beispiele:
    Das Berufskolleg in Kleve mit 5000 Schülern sollte statistisch fest am Fliegenfänger hängen, tut es aber nicht signifikant. Hier läuft der Unterricht normal, trotz großer Klassen, hohem ÖPNV-Aufkommen und Berufsschülern mit vielen Kontakten.

    Die kleine private Euregio Realschule in Kranenburg schickt seit Anfang November (entgegen der ministeriellen Anordnung) ihre Klassen 7 bis 9 in den Distanzunterricht. Diese Klassen dürfen nur einmal pro Woche in die Schule kommen. Trotz ohnehin kleinerer Klassen, geringem ÖPNV-Aufkommen, keinem aktuellen Corona- oder Quarantänefall und weniger Kontakten der Schüler.

     
  34. 6. Whatamess

    @ B.R. Niemand ist gezwungen, sich gegen Corona impfen zu lassen… natürlich können Sie auch gerne erst 20-30 Jahre warten und die Langzeitfolgen beobachten. Auch die Corona-Erkrankung wird Langzeitfolgen haben – die ersten werden schon von den Infizierten der “1. Welle” berichtet. Und auch das Leben hat eine Langzeitfolge: es endet immer tödlich.

     
  35. 5. Stefan Schuster

    @ B.R.

    Sie kleiden Behauptungen und Vermutungen in Fragen, damit bin ich nicht einverstanden.

    Für mich ist die Impfstoffentwicklung ein gutes Beispiel dafür, wie Forschung und Wissenschaft ganz direkt zum Wohlergehen der Bevölkerung beitragen können. Begünstigt natürlich durch die Tatsache, dass diesmal der Politik nichts anderes übrigbleibt, als endlich mal ohne störende Querschüsse die Wissenschaftler ihren Job machen zu lassen.

    Die bisherigen Zahlen sind ein Trend und natürlich keine blitzsaubere Statistik. Aber vorher auf die Ergebnisse von 20-30 Jahren Langzeitbeobachtungen warten –> lachhaft. Die Staatsbürgerschaft der Forscher ist dabei nicht relevant und unabhängig von Familiennamen/Herkunft der Eltern. Warum ist es für Sie wichtig zu erwähnen, dass es ein deutscher Impfstoff ist?

    P.S.: Die Russen waren früher da.

     
  36. 4. LeClerc

    @1 und 2:
    Wer ist zugelassen? Richtig keiner! Sie verbreiten mal wieder jede Menge heiße Luft.

    Der Impfstoff befindet sich noch in der 3. Phase und ist nicht zugelassen, aber dennoch einer der besseren Kandidaten auf den Weg dorthin. Nicht mehr und nicht weniger.

    Sie Lesen wohl immer nur das was sie glauben möchten? Typisch Internet-Blase

     
  37. 3. Dennis

    Ich kann mich nur wiederholen in der Hoffnung, dass irgendwas hängen bleibt:

    GELD beschleunigt in der Wissenschaft EXTREM. Zum ersten Mal in der modernen Geschichte ist die ganze Welt ist an einem Impfstoff interessiert, weil eben diese Welt zur Zeit von einer Pandemie betroffen ist. Deshalb wurden unglaubliche Budgets zur Verfügung gestellt. Dauerte es unter normalen Umständen ein Jahr, hat man nun aufgrund dieser Budgets einen Monat gebraucht. So simpel ist das zu erkälten. Biontec ist Ende Januar gestartet und hat nun 11 Monate später einen Impfstoff erforscht. Andere Unternehmen sind Ende März gestartet und werden ihre Ergebnisse Ende Dezember bzw. im Januar bekannt gegeben. Die Daten von Biontec sollen bald einsehbar sein, aber es ist davon auszugehen, dass der Impfstoff außergewöhnlich gut ist. Natürlich sind Langezeitstudien noch nicht möglich. Dafür braucht es Zeit und kein Geld. Wie sind also weit entfernt von „ganz schnell etwas zulassen, bevor irgendjemand schneller ist“ und sollten uns informieren, bevor wir reden oder schreiben.

     
  38. 2. B.R.

    Ganz schnell einen deutschen Impfstoff zulassen, bevor die Russen oder Chinesenn da sind; oder was soll man davon halten, dass ein Impfstoff innerhalb einer Forschungszeit von ca. 12 monaten als zulassungsreif eingestuft wird ?

     
  39. 1. B.R.

    Werden wir bei der Zulassung des neuen Biontech Impfstoffes alle hinters Licht geführt?

    Es handelt sich um eine neuartige mRNA Technologie, da rechnet man mit einer Beobachtungszeit von 20 – 30 Jahren, um Langzeitrisiken erfassen zu können.

    Weltweit ist es trotz größter Anstregungen bisher nicht gelungen, einen Impfstoff mit der neuartigen mRNA technologie zu entwickeln

    Welttweit ist es bisher nicht gelungen, einen Impfstoff gegen Corona Viren wie Mers oder Sars zu entwickeln.

    Die bisherigen Erfolsmeldungen beruhen alleine auf Angaben von Biontech.

    Die firma Biontech soll in ihrem zwölfjährigen Bestehen noch kein einziges Produkt auf den markt gebracht haben.

    Ungeimpfte Kinder sollen gesünder sein als geimpfte Kinder.

    Bei der Schweinegrippe Impfung ist es zu schweren Nebenwirkungen gekommen wie der Narkolepsie. Risiken wurden von dem Hersteller verschwiegen.

    Und wenn ich jetzt die mainstream Presse verfolge wie ARD, ZDF, NTV, dann höre ich nur Jubelmeldungen, aber keinerlei Kritik.