Corona aktuell: Immerhin schon 66 Patienten sind wieder gesund

rd | 30. März 2020, 19:20 | 27 Kommentare
Im Sonderbus nach….?

(Heute ist Montag.) Von den insgesamt 237 bestätigten Corona-Fällen (Stand Montag, 9:30 Uhr) sind, so der Kreis Kleve, 66 Personen genesen, 15 Personen befinden sich im Krankenhaus und 2 Personen sind verstorben. 1013 sind in häuslicher Quarantäne. Der erstaunlich geringe Zuwachs dürfte wahrscheinlich auf eine geringere Zahl von Tests oder auf noch nicht vorliegende Auswertungen (mehr als 20 noch offen) zurückzuführen sein. +++ kleveblog-Service: Liste Klever Geschäfte mit Not- und/oder Lieferdienst (auf den Link klicken) +++ Zeeland adé: Die niederländische Provinz Zeeland, Topkurzurlaubsziel für Klever (Renesse, Zoutelande, Domburg) ist ab heute bis zum 10. Mai für Touristen gesperrt +++ Landschaftsverband Rheinland sagt das für den 20. Mai im Gesellschaftshaus der LVR-Klinik geplante Pensionärstreffen ab +++ Michael Kotters: „Auf der Frankfurter Messe habe ich noch über die Menschen gelächelt, die mit den Atemmasken rumliefen……. Nur sie waren ein Stück voraus. Das passiert mir kein zweites Mal.“ Quiz für die Kollegen der Rheinischen Post: Wenn man z. B. Annette Strähnz (Hotel Rilano) interviewt und erfährt, dass die Dame Kurzarbeit für ihre Mitarbeiter beantragt hat (eigentlich kann man nur Kurzarbeitergeld beantragen, aber das nur am Rande) und sich dann entscheidet, ein Foto von Annette Strähnz dazu zu veröffentlichen, welche Stimmungslage erscheint dann angemessen? A) Fröhlich lachend. B) Ernst.

Antwort RP:

Einen Kommentar schreiben





27 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 27. Niederrheinerin

    Bei mir funktionieren die Links auch.

     
  2. 26. rd

    @Marion Dörper Ich habe es noch mal bei mir geprüft. Die Websites aller verlinkten Geschäfte lassen sich öffnen.

     
  3. 25. Marion Dörper

    Die mit den Geschäften auch sonst gehen die meisten nicht auf zum Beispiel die zu weiteren Infos

     
  4. 24. Krise ist, wenn ...

    … wenn man seinem Vater vorzählen muss, wie lange 20 Sekunden dauern, nämlich doppelt so lange wie zehn Sekunden.

     
  5. 23. Niederrheinstier

    @7 (Jean B.)
    Mmuuuh, Jean B., mmuuuh! Vermmuuuuhtlich haben die Bewohner der Lage Landen (Niederlande) ausser wegen der geringeren Anzahl von Intensivbetten und der anfänglichen Strategie der Herdenimmuuuhnität auch aus folgenden Gründen schwerer mit dem Coronavirus zu kämpfen, mmuuuh:
    1.
    Lentevakantie Noord (= Skivakantie): 8ste week: Mmuuuuhhui!
    Lentevakantie Midden en Zuid (= Skivakantie en Carneval in Brabant): 9st week: Mmuuuuhhui en Mmuuuhalaaf!
    Folge: Corona in Midden en Zuid viel heftiger als im Norden, mmuubuuh.
    2.
    In NL gibt es viele, langjährige starke Raucher (Drum, Van Nelle, Samson und Co. lassen grüßen),
    mmuuuuhhust!
    3.
    Gerade in Midden en Zuid ist die Bevölkerungsdichte recht hoch – da fällt Social Distancing halt schwerer, mmuuuuh!

     
  6. 22. Hans Steih

    @8.HP Lecker
    Da hat sich Herr Dr. Drosten vermutlich nicht besonders allgemeinverständlich ausgedrückt! Von einer Ansteckungszahl 1 kann man nur sprechen, wenn dadurch die exponentielle Kurve zu einer linearen, waagrechten “Kurve” verflachen würde. Das wäre nur dann der Fall, wenn jeder Infizierte im Laufe(!) seiner Covid19-Erkrankung nur einen einzigen anderen Menschen anstecken würde! Also im potentiellen Ansteckungszeitraum bis zur Genesung (oder dem Ableben)!
    Daher ergibt die Zahl der Neuerkrankungen nur dann die Ansteckungszahl 1, wenn sie an diesem Tage auch mit der Zahl der an diesen Tag Genesenen (“Neugenesenen”) (und an der Krankheit Verstorbenen) identisch wäre!

    Daher wäre neben dem “Social Distancing” auch umfassendes Testen wünschenswert (was vermutlich an den aktuellen Kapazitäten an Testpersonal und in den Labors rasch ihre Begrenzung findet). Der Infizierte kann ja schon in der Inkubationszeit, wenn er noch keine (oder geringe) Symptome verspürt, andere Menschen anstecken. Das Testen hätte dann das Ziel, Kontaktpersonen des Infizierten festzustellen, diese zu warnen, um sie gegebenenfalls von Kontakten zu weiteren Menschen abzuhalten, sie in Quarantäne, den Infizierten in Isolation zu setzen (“Contact Tracking”). Wir bräuchten also Menschen, die ihre sozialen Kontakte bewusst gestalten( ;-)) und anderes Personal, das nach einem positiven Befund nach den Kontakten sucht (“Contact Scouts”)!

     
  7. 21. Beamter

    Heute bei DHL im EOC. Ich gehe durch die linke Tür,die als Eingang gekennzeichnet ist und stelle mich vor den Schalter.Vor mir steht noch ein Kunde,wir halten beide den Sicherheitsabstand ein,der durch Aufkleber auf dem Boden markiert ist.
    Die Dame der DHL kommt hinter ihrem Schalter heraus und stellt sich neben mich, 5 cm auf Tuchfühlung und füllt an einem Stehtisch neben mir ein Formular aus. Auf meine Frage hin, ob sie diesen Abstand für 1,50 hält,wird sie komisch und ignoriert mich ab dem Zeitpunkt.Meine Sendung nimmt ihre Kollegin entgegen,die fragt,ob die Mitarbeiter nun ihr eigenen Tische nicht mehr benutzen dürfen.
    Über soviel Ignoranz kann man sich nur noch wundern.

     
  8. 20. rd

    @Marion Dörper Welche Links genau funktionieren nicht?

     
  9. 19. Marion Dörper

    Die Links sind Gut und Schön aber ich kann sie auf meinem Android Handy nicht anklicken

     
  10. 18. Mensch

    @13. Chewgum

    Vielen Dank für den Hinweis. Diese Informationen habe ich immer aktualisiert. Aber nochmals danke.

     
  11. 17. Chewgum

    @5 Lohengräm Die Infiziertenzahl ist nicht egal, denn auch die, die keine Symptome haben, können andere anstecken. Jeder getestete Infizierte kann andere besser schützen bzw. es wird durch Quarantäne dafür gesorgt, dass eine Ansteckung vermieden wird.

     
  12. 16. rd

    @JJ Es klang nicht schön, irgend „Cluster-Direktorin“ oder so ähnlich.

     
  13. 15. Joseph Johann

    ps, Dank für die stets aktuelle Berichterstattung.

     
  14. 14. Joseph Johann

    Frau Strähnz, was hat sie doch für einen Titel

     
  15. 13. Chewgum

    Stand heute: Laut Aussage einer Mitarbeiterin sind im Krankenhaus Kleve derzeit keine Patienten, die beatmet werden müssen.

    @Mensch Vielleicht sind diese F&A für Sie hilfreich: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html#FAQId13739324

     
  16. 12. Mensch

    @7. jean-baptiste

    Wie ist Ihre Entschlüsselung und Meinung mit dem Vergleich zu Nijmegen und der Region?

    Könnten die diversen Krankheitsverläufe mit eventuellen Vorimpfungen gegen Lungenkrankheiten, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zusammen hängen?

    Leider habe ich überhaupt keine Ahnung, wie es mit den Impfprogrammen in den Niederlanden aussieht.

     
  17. 11. Gerd Plorin

    8. HP.Lecker:

    Sie liegen richtig. Allerdings in einem fehlerhaften Zahlenwerk, denn, wie an anderer Stelle schon erwähnt wurde, können die veröffentlichten Fallzahlen mangels nicht bemerkter Infizierungen nebst Testverweigerungen bei möglichen bemerkten Infizierungen nicht stimmen.

     
  18. 10. rd

    Werde ich selbstverständlich gerne ergänzen. Auch andere Händler können sich gerne melden oder können gemeldet werden.

     
  19. 9. Wolfgang

    @ RD:
    Sicherlich haben sie den Beitrag übersehen, ansonsten wäre ihre Liste der örtlichen Händler sicherlich vervollständigt worden
    Am 27. März 2020 um 15:22 Uhr
    Auch über Meyers Buchhandlung am Rathaus kann man unter 02821-24122 bzw. rabu47533@aol.com Lesestoff erhalten. Frau Vogel bietet neben Abholung auch Lieferung bzw. Versand an.

     
  20. 8. HP.Lecker

    Ich erinnere mich an eine dieser PK, bei denen um Jens Spahn sämtliche wissenschaftlichen Berater vom RKI etc Erklärungen abgaben. Der Prof. Drosten erklärte dort etwas von der Ansteckungsrate, die es in den Griff zu kriegen gelte. Ich meine, sie wird mit einer sog. n-Ziffer bemessen. Er erklärte, wenn die Ziffer bei eins läge, würde der Virus gestoppt. Eins bedeutet, dass jeder Infizierte nur einen anstecke. Zum Zeitpunkt der PK damals lag sie bei etwa drei.
    Wenn ich mir die jeweiligen Zuwachszahlen der Neuinfizierungen anschaue, dann erkenne ich, dass diese Rate statistisch bei knapp über 1 liegt. Habe ich da jetzt etwas übersehen oder liege ich richtig?

     
  21. 7. jean-baptiste

    @1. Mensch
    Ich fürchte, die w u r d e n nicht geheilt, sondern die sind durch die eigenen Abwehrkräfte des Körpers geheilt.
    Wie schlimm es wirklich in der Region steht, sieht man an Berichten aus Nijmegen, wo an einem Tag 7 Menschen im Krankenhaus verstorben sind.
    In Berg en Dal (darunter zählt heute auch Millingen/Rijn und Beek/Nachbargemeinde von Kranenburg/Wyler) rund westlich über die Grenze hinter Kessel / Gennep sind auch relativ viele Menschen durch Corona getroffen .

     
  22. 6. Volker Racho

    Die 21 noch in Klärung befindlichen Fälle sind allein hinsichtlich des Wohnortes noch in Klärung. In den positiv getesteten sind diese bereits enthalten. Die auf die Kommunen verteilten positiven ergeben zusammen 216 Fälle. Die Zahl von 237 wird sich daher zumindest für den 30.03. nicht mehr erhöhen.

     
  23. 5. Lohengräm

    Verstehe nicht warum die Zahl der Tests so entscheidend ist.
    Getestet wird nur bei Verdachtsfällen, also bei Leuten, die schon mit Beschwerden ins Abstrichzentrum kommen.

    Weniger Tests heisst also logischerweise weniger Leute mit akuten Beschwerden.

    Und das find ich schon mal gut.
    Problematisch ist ja nicht das Virus an sich, sondern die Beschwerden/Komplikationen die es verursacht.

    Die Infiziertenzahl ist ja dann eigentlich egal, sie wird (Karl Lauterbach) eh schon um den Faktor 10 höher geschätzt.

     
  24. 4. rainer

    https://www.die-am-deich.de/team/

    Unterstützt lokale Händler

     
  25. 3. LeClerc

    @Muhstier (2.)

    Sobald die Wissenschaft weis ob und wie lang eine überstandene Covid19 Infektion Imunität vor einer Neuansteckung ergibt und ob Spätfolgen zu erwarten sind.

    Vorher würde zumindest ich nicht feiern.

    Nur Muuht, aber das können Sie besser Herr Stier 😉

     
  26. 2. Niederrheinstier

    Mmuuuh, RD, mmuuuh! Ist auch bekannt, ab wann die 66 Geheilten eigentlich ihre CORONA-survival-Party feiern dürfen, mmuuuuh?

     
  27. 1. Mensch

    Vielen Dank für Information, dass es vielen Menschen gesundheitlich wieder besser geht! Das ist wunderbar!

    Es wäre vielleicht von Interesse, wie es medizinisch geschafft wurde, diese Menschen von diesem Virus wieder zu heilen?