Corona aktuell: 6. Todesopfer bei jetzt 317 erkannten Infektionen, Wertstoffhof ausgebucht, Neues zum geplanten Techno-Club,

rd | 07. April 2020, 16:35 | 5 Kommentare
Wieder 13 Fälle mehr
Ein Schwergewicht der deutschen Literatur – Pandemieschmökern mit kleveblog

(Heute ist Dienstag.) Die Corona-Pandemie hat jetzt das sechste Todesopfer im Kreisgebiet gefordert, erneut einen hochbetagten Menschen, einen 92 Jahre alten Mann aus Straelen, der ebenfalls zuvor schon anderweitig erkrankt war. Die Zahl der erkannten Infektionen ist mittlerweile nach drei relativ konstanten Tagen (einer davon allerdings, weil keine neue Daten kamen) von 304 auf 317 angestiegen – immer noch ein recht moderater Zuwachs. 135 genesene Personen verzeichnet der Kreis Kleve, 25 befinden sich in stationärer Behandlung, und 1334 in häuslicher Quarantäne. +++ Wertstoffhof Kleve: Eine Anlieferung ist bis zum 18.04.2020 nicht mehr möglich, da bereits alle Termine vergeben sind. Über die Öffnung des Wertstoffhofes ab dem 20.04.2020 wird rechtzeitig informiert. +++ Wichtigstes Corona-Thema der RP: der geplante Techno-Club im XOX-Gelände: Wir lernen, dass es „erste Gespräche“ mit der Stadt gegeben hat, nun soll ein Brandschutzgutachten in Auftrag gegeben werden (sehr gute Idee), und ein gewünschter Gebührennachlass wird auch schon ins Feld geführt. Echte Profis. Vielleicht könnte jemand den Betreibern um Jan Holtfester (XOX) auch mal die Information zustecken, dass eine Konzession benötigt wird (inkl. polizeilichem Führungszeugnis), wenn dort auch Getränke ausgeschenkt werden sollen. +++ Ausgezahlte Soforthilfen des Kreises Kleve haben mittlerweile die Gesamtsumme von 1,2 Millionen Euro erreicht. +++ Besonderer Corona-Service der Stadtbücherei: Mitglieder können sich online Bücher aus dem Bestand per Mail reservieren und dann an der Bücherei abholen (Link zum Katalog). Mailadresse für die Bestellung: buecherei@kleve.de. Es wird in der Antwort ein genaues Zeitfenster für die Abholung am Seiteneingang mitgeteilt. +++ kleveblog geht sogar noch einen Schritt weiter und präsentiert in die größten Klassiker der deutschen Literatur ab sofort in 4K-Auflösung online. Den Anfang macht der Roman Jahrestage von Uwe Johnsohn, den jeder sicher schon schon einmal lesen wollte, aber dann doch vor den 1700 Seiten zurückgeschreckt ist. Das Buch wiegt unglaubliche 1,26 Kilogramm (als Taschenbuch!), aber so viel Schwer-Mut muss nicht jeder mit sich rumschleppen, denn kleveblog lädt den gesamten Inhalt jetzt auf Youtube hoch. Pandemieschmökern ist angesagt: Lesen Sie schön gemütlich die Seiten 7-9 des Romans, und in ca. 600 Tagen sind Sie damit durch und haben echt was zum Angeben („Gesine Cresspahl? Kenn’ ich!”).

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. Hape

    Bei Schönmakers in Goch kann man alles, was zum Wertstoffhof soll, ohne Terminabsprache, anliefern. Auch gelbe Säcke aus Kleve 😜

     
  2. 4. better call paul

    James Joyce ich doof!

     
  3. 3. better call paul

    Auf jeden Fall irgendsoein Kultautor, aber nicht Henry Miller oder BUK, eher so ein intellektueller Firlefanztyp!

     
  4. 2. better call paul

    da gab´s mal dieses Dingen, also diesen Roman, über 1000 Seiten, allerdings nur über einen einzigen Tag im Leben von, sch…, ich hab´s echt vergessen, wobei ich das Ding noch eingeschweisst, ofolienvepackt im Keller liegen habe. Musste man damal aber im Regal haben,auch wegen der Ladies! HIIIILFE! Sonst geh ich gleich glatt noch in den Keller gucken!

     
  5. 1. Leserin

    Geile Idee mit dem Pandemieschmökern, und dann noch die “Jahrestage”. Kann der Protagonist des Videos nicht laut lesen? Homeoffice macht mich gerade so fertig (was ich nie gedacht hätte), dass ich selbst so leichte Lektüre wie “Mein Leben in drei Kisten” abends nicht mehr schaffe … mein Hand erreicht das Buch auf dem Nachttisch einfach nicht.