Zum Wahlsonntag: Eine durchaus hinterhältige BU

rd | 27. März 2011, 13:49 | 21 Kommentare

Freundlich ist das nicht

Susanne Verweyen, Tochter des Klever CDU-Urgesteins Inge V., ist bekanntlich die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus, den viele Menschen nicht sonderlich sympathisch finden. Als ich kürzlich im Good Friend während des Wartens auf Rindfleisch Kung-Puh durch den Lesezirkel-Stern blätterte, fand ich dieses in Vietnam entstandene Foto, welches ich aus durchschaubaren Copyright-Gründen nur zu ca. 15 % zeige, weil es mir um die Bildunterschrift (in Fachkreisen: BU) geht, deren Formulierung zwar ein großes Lob für unseren Klever Politexport beinhalt, vor allem aber doch wohl eine hinterhältige Attacke gegen den Mann ist. Aber wird das heute Abend um 18 Uhr überhaupt noch eine Rolle spielen? Wie wird sich der Wert von Fotos aus dem Familienalbum der Verweyen-Mappus’ entwickeln?

Einen Kommentar schreiben





21 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 21. Killerplautze

    @Müller

    Dabei hätte ein gewisser Jemand soooooo gerne sich, pardon natürlich dem M. einen großen Empfang mit Musikkapelle, rotem Läufer und Feuerwehr-Spalier im Haus Koekkoek bereitet.

    “ich kann nix und schon gar kein Hochdeutsch.”

    Besser ist der FAZ Artikel, vor allem der Passus mit der SMS.

    http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/baden-wuerttemberg-cdu-distanziert-sich-von-mappus-11801196.html

    Pofalla ist wirklich überall.

     
  2. 20. Müller

    http://nachrichten.rp-online.de/wirtschaft/landesrechnungshof-greift-mappus-scharf-an-1.2887266

    Das zum Schwiegersohn!

     
  3. 19. Tom

    Die CDU in BW hat Stimmen verloren genauso wie die SPD, lediglich die Grünen haben (deutlich) Stimmen dazu gewonnen. Jetzt muss die Frage gestellt werden warum es so ist.
    Die CDU hat eine nicht nachvollziehbare, total überflüssige Wende in der Atompolitik hingelegt. Das haben ihr alle die wissen das Strom zwar aus der Steckdose kommt aber auch irgendwo zu wirtschaftlich vernünftigen Konditionen eingespeist werden muss übel genommen.
    Die SPD hat verloren weil immer weniger ihr den Schwachsinn abnehmen, den die Führungsriege (dazu gehört auch die Bundesschatzmeisterin) von sich gibt.

    Die Grünen haben Stimmen gewonnen, weil sie gegen Alles sind und das kommt halt gut an, gegen Alles sein ist modern.
    Erst einmal gegen Alles sein, Lösungen (die auch für den Bürger finanzierbar sind) suchen wir dann später und wenn der hier produzierte Ökostrom nicht reicht kaufen wir Strom aus dem europäischen Ausland, hier wird schließlich genug Strom (durch AKW´s) produziert.

     
  4. 18. clavinius

    @mozart

    Nachtrag

    früher und heute
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=m8amg94b.jpg

    die jetzigen
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=733by83l.jpg
    die Aufnahme stammt vermutlich aus MacPom oder Düffelward oder so…

     
  5. 17. clavinius

    @mozart

    das färbt ab
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=x8xpf7z2.jpg

    Symphonie in joschkagrün

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=5vh61kl2.jpg
    “Ist der auch Groß genug?”

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=m3pbymxg.jpg
    “Das ist die falsche Farbe!”

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=tayp66jd.jpg
    “Da ist sie ja!”

    watt soll dat jetzt?
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=z8954d6y.jpg
    18 Watt oder 18 Megawatt?

    Fragen? Das ist eine kleine “Bach Sonate”

     
  6. 16. Kranenburger Landei

    Hallo Meiner Einer,

    dieses Glüdlampen-Gedöns wurxe in Brüssel ausgefressen.
    Augenscheinlich waren aber keine Leuchten daran beteiligt.

    Gestern nacht war noch ein interessantes Interview mit Felix Huby im DLF.
    Danach befragt, warum die CDU und die FDP in BaWü derart abgestraft wurden, kam die Anteort, viele hätten nach Stuttgart 21, den Kauf der EnBW am Parlament vorbei und die Flip-Flop Haltung.bei der Nutzung der Kernenergie einfach gesagt; “Jetzt reichts.”

    Das Schlimme ist, dass sich ein Guido Westerwelle hinstellt und sagt: “Wir haben gelern”
    Um es mit Dieter Nuhr zu sagen, seit wann haben wir Azubis als Minister?
    Die Purzelbäume, die Merkel, Röttgen und Seehofer heute in Sachen Atomkraft schlagen gehen auf keine Kuhhaut.

    Es wird noch ein elendiges Gewürge bis 2013 geben.

     
  7. 15. laloba

    Hier geht was durcheinander … die BU ist doch keine Stellungnahme von Ralf Daute … der Kommentar dazu schon … und das muss möglich sein.
    Ich hab erst im Zuge der Landtagswahl mitbekommen, dass Susanne, die ich vom Sebus und vom Volleyball kenne, die Frau von Stefan Mappus ist und muss zugeben, dass er mir seitdem sympathischer ist … nach dem Motto: wenn er mit der Frau verheiratet ist, kann er so schlecht nicht sein, zumindest nicht als Familienmensch. Das klingt jetzt so, als wäre ich der gleichen Meinung wie der BU-Erfinder … klingt aber nur so.

     
  8. 14. Gallus

    @mozart
    tut es schon weh – oder merken Sie bereits nichts mehr?

     
  9. 13. Meiner Einer

    @ Flügelstürmer:

    Warte nur ab, in zehn Jahren sprechen wir uns wieder.

    Viele Dinge werden heute doch zu Gunsten der Ökobilanz schöngerechnet.

    Nimm doch nur mal die Energiesparlampen als Beispiel. Wohin mit dem Müll (Sondermüll wegen Quecksilber). Erst gefeiert für die Umwelt, mittlerweile kritsch betrachtet. E10, nächste Pleite. Und wenn wir demnächst alle Elektroautos fahren, woher kommt der Strom, wohin mit dem Alt-Akkus, wer will so ein Auto überhaupt gebraucht kaufen (immenser Wertverlust prognostiziert, wer gibt Garantie usw.). Photovoltaikanlagen auf dem Dach, Gefahr bei Feuer. Fragen über Fragem auf die auch die Grünen keine Antwort haben. Aber die Wählerstimmen mit den Toten und Verletzten in Japan “ergeiern”.

     
  10. 12. mozart

    dieses Foto ist doch nur reingestellt worden damit MANN/FRAU sich über Mappus lustig machen kann.
    Das macht man nicht, man tritt nicht nach.
    Wenigstens bei uns Fußballspielern sollte das so sein.

    ps. sonst müßte ja auch ein Foto von Kurt Beck hier zusehen sein.

     
  11. 11. flügelstürmer

    Zitat Meiner Einer: “Ihr werdet es noch sehen, was uns grüne Ideologie noch kosten wird.”

    Etwa so viel wie die durch den Nochministerpräsidenten erworbenen Anteile am Energieriesen EnBW?

     
  12. 10. clavinius

    Dieses Bild steht sehr oft im Web und schreit nach Karikaturen

    http://www.zimbio.com/pictures/YR-GGdjMbNs/Radio+Regenbogen+Award+2010/vXilpb3UR2x/Susanne+Verweyen-Mappus

     
  13. 9. ralf.daute

    @mozart Was genau ist schäbig: Dass ich die Bildunterschrift im Stern grenzwertig fand? Dass ich wiedergegeben habe, dass Mappus nicht die höchsten Sympathiewerte genießt? Dass ich mir über den Wert solcher Fotos nach 18 Uhr Gedanken gemacht habe?

     
  14. 8. mozart

    Wer sich, wie die meisten hier, nie zur Wahl stellte, kann auch nicht verlieren.
    Ich finde es schäbig von Ihnen Herr Daute.
    Auf Niveau sollten auch Sie achten.

     
  15. 7. Meiner Einer

    Gewinner der Wahl in BW und RLP ist eine Partei, dessen letzter Aussenminister ein anerkannter Steinewerfer war, der, einmal ertappt, es nicht für nötig hielt, den Stuhl zu räumen, die einem zu Guttenberg aber moralische Verfehlungen vorgehalten und den Rücktritt gefordert hat und nun mit dem Elend in Japan Stimmung macht.

    Ihr werdet es noch sehen, was uns grüne Ideologie noch kosten wird.

    @Ahoi:

    Obwohl Anhänger der CDU kann Herr Mappus bleiben wo er ist. Vollpfosten haben wir auch hier
    genug.

     
  16. 6. Ahoi

    Ich habe gehört in kleve wird dringend nach fähigen Personal gesucht. Da wär doch der Weg jetzt frei…

     
  17. 5. AllesKlever

    Aus!! Aus! !Das Spiel ist Aus!!

    🙂

     
  18. 4. clavinius

    Was sagte Heinrich der VIII. als Anna von Kleve das englische Land betrat: “Mit 7 (so meine ich mich zu erinnern) Böllerschüssen wurde sie begrüßt, und keiner hat getroffen?”

     
  19. 3. clavinius

    Oder so?
    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=sffm6pc3.jpg

     
  20. 2. clavinius

    Vielleicht so?

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=d6s89mp3.jpg

     
  21. 1. Killerplautze

    Na ja, wenn es denn nicht klappen sollte, kann er hier immer noch etwas von unserem allseits geschätzen und beliebten Bürgermeister lernen. Einen Tief-Bahnhof haben wir zwar nicht zu bieten, von einer Fernbahn ganz zu schweigen und das Wetter ist auch eher bescheiden. Dafür hat aber das Projekt Kleve 1945 höchste Priorität welches mit ausdauernder Hingabe von Verwaltung und Politik erfolgreich verwirklicht wird.

    SO sehen Siegerprojekte aus! Da können die Hamburger mit ihrer Elbphilharmonie nur noch staunen.