Zitat der Woche (KW 39)

rd | 01. Oktober 2011, 11:56 | 85 Kommentare

»Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen. Ich kann deine Scheiße nicht mehr hören.«

Nein, dieses Zitat stammt nicht aus einer prekariatsgesättigten Hartz-IV-Dokusoap eines Privatsenders, mit diesen Worten soll – laut Spiegel – unser Weezer Gewächs, Kanzleramtsminister Ronald Pofalla, seinen Parteifreund und Euro-Abweichler Wolfgang Bosbach beschimpft haben.

Einen Kommentar schreiben





85 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 85. clavinius

    Bitte keine Kritik – Heinz Erhardt hätte das Besser gamacht!

     
  2. 84. clavinius

    Der Sessel (fast ein Gedicht)

    Nachdem Poffaladas Zitate von der Presse breitgetreten,
    Roland in einer Ecke einen Sessel fand.

    Er setzte sich drauf und wartete bis seine Sprüche in Vergessenheit,
    mit zuversicht er es ausgesessen fand.

    Mit breitem Gesäß er dann vor der Presse stand,
    und neue zitatsfähige Sprüche fand.

    🙂 🙂 🙂

     
  3. 83. Bernd Derksen

    @ mozart

    Ich habe auch den Eindruck, dass in vielen Orten hier die CDU sich weitaus mehr für die Belange der Bürger engagiert als andere Parteien. Das CDU-Personal scheint mir quantitativ (und in der Folge auch qualitativ) oftmals der Konkurrenz überlegen.

    Über Jahrzehnte war die CDU die alles dominierende Partei in der Region. Dass sich damit Behörden, Unternehmen, Presse usw. “arrangierten”, ist nachvollziehbar.
    Ich meine mich an ein (nichtöffentliches) Protokoll einer kommunalen Ausschusssitzung zu erinnern, indem recht offen ausgedrückt wurde, dass einzig oder allein schon die fehlende CDU-Mitgliedschaft den Kandidaten ungeeignet für einen ausgeschriebenen Job mache.
    Analoges herrscht in jahrzehntelangen SPD-Hochburgen.

    Jeweils scheint mir da ein frischer Wind durch die Machtübernahme der vorherigen Opposition möglicherweise sinnvoll.

    Dass man in einem unabhängig-kritischen Blog wie diesem die Mächtigen stärker als die Machtlosen thematisiert, finde ich angemessen.
    Gerade auch weil die hier dominante RP (und ihr “Anhängsel” Antenne Niederhein) hierzu oft nur recht unkritisch berichten.

    Als kleiner Ausgleich: 😉
    Zuletzt hörte ich glaubwürdig von einem sehr sympathisch wirkenden Herrn Pofalla bei einem Besuch in Till (Privathaus). Jeder Mensch hat unterschiedliche Seiten.

     
  4. 82. Gallus

    @ mozart
    anti CDU-Blog ?? – nicht notwendig – da sorgt die Kreis CDU selber für.

     
  5. 81. mozart

    @ Pfalzdorferin ? aus Essen
    ist dieser Blog jetzt ein anti CDU Blog ??
    Ich glaube das Pfalzdorf sehr gut mit der CDU lebt.
    Das sind die einzigen die was tun in diesem Dorf.
    Meine Schwiegereltern wohnen da.

     
  6. 80. Pfalzdorferin

    Wieso entdecke ich diesen tollen Blog erst jetzt?
    Naja, muss wohl damit zu tun haben, dass ich schon seit einigen Jahren in Essen wohne und die Politik im kreis Kleve nicht so verfolgt habe (ist ja eh nur CDU, CDU und hey, CDU)

    “Was hast du denn gegen den Pofalla?”/ “Der ist doch so nett!”
    Hab ich im Laufe meiner 24 Jahre im Kreis oft genug gehört. Und kam mir als Pofalla- und CDU- Skeptikerin manchmal wie ein Alien vor.
    Immerhin hat Pofalla jetzt sein wahres Gesicht gezeigt. Auch wenn ich immer schon dachte, dass einer, der sich das Studium von Schönmackers bezahlen lässt, nicht so ganz vertrauenerweckend ist.
    Fast schlimmer noch als Pofallas Entgleisungen aber sind die RP mit ihrem CDU- Dauerwahlkampf und manch treudoofer CDU- Wähler (ich meine nicht, dass alle CDU- Wähler so sind), der immer noch der Überzeugung sein wird, dass er außer der CDU und Pofalla niemand anderes wählen “darf” und Pofalla noch verteidigt.
    Ich bin sicher, hätte die Hendricks etwas Vergleichbares gesagt, hätte das in der RP tagelang für Schlagzeilen gesorgt.

    Lg aus Essen, wo es glücklicherweise nur in alten Zechen so tiefschwarz ist;-)

     
  7. 79. Killerplautze

    @RD

    Die Strahlen sind halt überall und selbst wenn man einen Aluhut trägt ist man nicht vor dem Brain-Drain sicher. Da besteht man schon mal auf 1,7% mehr Pension “Das steht mir zu!” und will notfalls bis zur letzten Instanz klagen.

     
  8. 78. ralf.daute

    @AllesKlever Goldene Regel: Egal was ist – es gibt immer einen Verstrahlten, der Anzeige erstattet!

     
  9. 77. AllesKlever

    Wie soll das denn gehen?
    Ronald Pofalla geniesst Immunität und da die Aussgae nichtöffentlich gefallen ist, könnte doch nur Bosbach diese Anzeige stellen. Ich gebe der Anzeige 0 Chance.

     
  10. 76. clavinius

    Gerade über den Kurier am Sonntag gefunden:

    http://grundrechtepartei.de/dokumente/pofalla/pressemitteilung_strafanzeige_pofalla.pdf

     
  11. 75. Michael K.

    Der Duktus von Herrn Pofalla gehört weder in die Politik noch passt er zu einer christlich demokratischen Partei!
    Herr Bosbach – hier gibt es nichts zu entschuldigen!!! Daher ist es auch unbegreiflich, dass Frau Merkel sich auf eine stattgefundenen Aussprache ausruht – hier sind Taten erforderlich Frau Kanzlerin! Auch die weichgespülte Stellungnahme von Herrn Dr. Bergmann ist schlichtweg nur eine Billigung der Äußerung und schonende Haltung gegenüber dem Parteifreund!
    So geht’s nicht!! Herr Pofalla repräsentiert zu Teilen auch den Landkreis Kleve, den Niederrhein und seine Bürger. Er schadet mit diesem Verhalten unserem Ansehen. Stellt sich nur noch die Frage, wer wird uns zukünftig würdig im Landtag vertreten!? Hoffentlich kein Parteifreund, der sich nicht deutlich von dieser Äußerung distanziert und Herrn Pofalla dazu auffordert, Konsequenzen zu ziehen.

     
  12. 74. RumsdieKuh4Ever

    @Günter

    AAT ist in der CDU das, was Chris Andrews NeunzehnhundertPommesSchranke in seinem Lied “Yesterday Man” gemeint hat. Zumindest ist es der sehnlichste Wunsch der üblichen Verdächtigen. Oder anders herum: wenn es einer schafft, dass Anna von Cleve auf dem Gemälde von Holbein dem Betrachter zuzwinkert, dann ist es der Düffelgauhirsch.

     
  13. 73. Günter

    Was hat denn Alfons A. Thönnissen für eine Funktion in der CDU? Aber Pofalla wird alles gut überstehen. Nur bei der nächsten Wahl wird er lediglich noch 25 % der Stimmen bekommen. Was solls, die Pension ist gesichert!! Und Manfred Palmen steitet sich noch um 1,7 % Pensionserhöhung. Mein Gott, was muß dieser CDU.ler für eine Zeit haben.

     
  14. 72. AllesKlever

    Oh oh.

    Ich habe Pofalla wohl zu viel verteidigt, wahrscheinlich in Unkenntnis, ich habe ihn noch nicht persönlich erlebt.

    Ich wusste gar nicht, wie Alfons A. Tönnissen zu Pofalla steht. Der heutige Artikel in der RP(!…respekt RP!) lässt ja in Abgründe blicken……

    Jetzt weiss ich allerdings nicht -auch als Rinderner, aber bekennender Nicht-CDU’ler-, wie Tönnissen so drauf ist.

     
  15. 71. clavinius

    Leserermeinung aus der RP:

    Autor: Religiöser Sozialist / Datum: 03.10.11 15:19
    Schwarz
    Der Pofalle samt seinem Kreis Kleve ist so schwarz, dass er im Kohlenkeller noch Schatten wirft! 😉

    Kommentar lesenswert? (12) (4)

     
  16. 70. Bernd Derksen

    Interessant wie die RP aus einem “Bild”-Zitat eine Entschuldigung “in Richtung seiner Wähler und die Politik am Niederrhein” macht.
    Für mich eine bemerkenswerte Interpretation. Offenbar glaubt man dies zur Beruhigung der eigentlich doch alles schluckenden regionalen Basis tun zu müssen. Da sieht sich die RP wohl in der Verantwortung. Erst recht, weil Pofalla sich in der Affäre bislang mit keinem Wort an Wähler oder Region direkt wendete. Und vermutlich außerhalb der Bild nichts öffentlich verlauten ließ.

    Auch der anderen Seite lobenswert, dass man kritische Stimmen im Artikel zitiert.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/kleve/nachrichten/kreis-cdu-aerger-um-pofalla-aeusserungen-1.2213000

     
  17. 69. Nachschieber

    Moin

    Ich stehe gerade bei AIDA in HH vor der Türe. Soll ich Dich schon mal ankündigen?

     
  18. 68. AllesKlever

    @rd

    Gehört zwar jetzt nicht zum Thema, aber ich fänds besser für Kleve, wenn Gustav Hoffmann’s ehemalige Firma wieder exhumiert würde…. 😀

     
  19. 67. ralf.daute

    @Peter S. Heute habe ich für die RP einen Artikel über Gustav Hoffmann geschrieben, offenbar auch ein möglicher Kandidat für “Unsere Besten”. Ich frage mich nur, ob er im Falle eines Gewinnes für die Kreuzfahrt exhumiert wird. Weiterhin warte ich darauf, dass jemand mich vorschlägt, weil ich grundsätzlich bereit wäre, den kleveblog auch von Bord eines Kreuzfahrtschiffes aus weiterzuführen.

     
  20. 66. Peter S.

    Hmmm bei der RP-Aktion “Unsere Besten” kann Ronald nun wohl nicht mehr gewinnen…. 🙂

     
  21. 65. Killerplautze

    @RD

    Frag doch mal den fürstlich entlohnten Hauotstatt-Korrespondenten des Kleveblogs!

     
  22. 64. KHU

    @rd

    Der Kanzleramtsminister besetzt eine absolute Schlüsselposition, zumal, wenn das Zusammenspiel zwischen den Ministern bzw. Ministerien ohnehin zu wünschen übrig lässt. Die Kunst einer solchen Koordinierungsfunktion besteht ja nun darin, es absolut geräuschlos im Hintergrund zu machen. So war es eigentlich auch immer in der Vergangenheit; von de Maizière über Steinmeier bis Egon Bahr. Wenn einer mal laut(er) wurde (z.B. Bodo Hombach), war er auch schnell wieder weg.
    Der aktuelle Fall mit Bosbach stellt sich aber in eine ganze Reihe von anderen Vorfällen, die auch immer wieder an die Öffentlichkeit kamen (Streit mit Röttgen, Streit mit Guttenberg etc.) Einen Mann wie Bosbach (der an einer Herz,- und Krebserkankung leidet) so anzugehen, ist wirklich ein Hammer.

    PS: Dass er gut vorbereitet zu Sitzungen erscheint, halte ich für eine Selbstverständlichkeit!

     
  23. 63. Bernd Derksen

    @HerMann
    Danke für den Link. Mir ist Pispers der liebste politische Kabarettist. Er ist am 2.3.12 in der Stadthalle.

    @ralf.daute / KHU
    Viele Kritiker (auch aus der CDU) dürften tatsächlich auf Merkel zielen. Aus unterschiedlichsten Gründen ist ihr angeschlagener “Hausmeier” (G. Bannas, FAZ) ein zunächst erfolgversprechenderes Ziel.

    Insgesamt lenkt die Debatte über die verbale Entgleisung von Wichtigem ab:

    a) antidemokratische “Selbstverständlichkeiten” in der Legislative (hier ordne ich auch das “sachliche” Ziel von Pofallas Agieren ein)
    b) die (unverantwortlich) hohen finanziellen Risiken auf Kosten nachfolgender Generationen
    c) die Frage, ob Steuerzahler Gläubigerrisiken übernehmen und Banken subventionieren müssen
    d) die Perspektiven von (derzeitigem) Euro und EU insgesamt
    e) ob der Souverän hierbei wirklich nix zu sagen und mitzubestimmen hat (usw.)

     
  24. 62. ralf.daute

    @KHU Ja, den Artikel kenne ich. Eine zentrale Passage: “Unter Pofalla herrscht Organisationschaos”, sagt ein FDP-Regierungsmitglied. “Er bunkert sich ein, ist für niemanden zu sprechen, aber das führt nicht dazu, dass die Arbeit gut erledigt wird. Bei uns herrscht die Auffassung: Der kann das einfach nicht.” Dagegen meine ich mich aber z. B. an einen Artikel aus der SZ zu erinnern, in dem zu lesen war, dass er immer bestens vorbereitet zu allen Sitzungen erscheine…

     
  25. 61. KHU

    @rd

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-71558770.html

     
  26. 60. HerRmann

    mutmaßliche Anti-Demokraten
    http://www.wdr2.de/unterhaltung/kabarett/volker_pispers102.html

     
  27. 59. AllesKlever

    @rd
    Pofalla hat schon keinen besonders guten Ruf:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,701123,00.html

    Ich bin eigentlich auch eher unter seinen politischen Gegnern zu finden und besonders sympathisch ist er auch mir nicht.

     
  28. 58. ralf.daute

    @AllesKlever Was mich mal interessieren würde, woran die Pofalla-Kritiker konkret festmachen, dass er seine Arbeit “nicht so gut drauf” hat? Weiß er zu viel? Oder zu wenig? Verschlampt er Akten? Ist er manchmal unfreundlich? Jedenfalls hat sich das ja irgendwie als allgemeiner Eindruck festgesetzt, obwohl die Hinterlegung dieser Behauptung mit Fakten (zumindest meinem Kenntnisstand nach) recht dünn ist.

     
  29. 57. AllesKlever

    @rd

    Ich teile die Auffassung Deiner Ex-Frau 🙂 …äh deines Ex-Chefs nicht.

    >”charakterlich als unfähig für das Amt des Kanzleramtsministers”

    Charakterlich unfähig -und zwar generell-, nicht nur für dieses Amt, sind eher Leute, die kurz vor ihrem Abgang noch eben mal schnell stapelweise Unterlagen zum Leuna-Skandal vernichten.

    Ebensdiese sind aber honorige angesehene CDU-Leute, auch heute noch.

    Für unfähig halte ich auch Finanzminister, die sich einfach nicht mehr erinnern können, wo denn damals dieser Koffer mit den 100.000 Euro geblieben ist.

    Dagegen ist Pofalla bis jetzt ein kommunionkind! Auch wenn er seine Arbeit organisatorisch nicht so gut drauf hat.

     
  30. 56. Carsten Oto

    Mir ist klar, dass auch andere vor Pofalla eine Redensart an den Tag legten, die beschähmend ist.

    Aber in der derzeitigen Diskussion trifft ja vieles aufeinander, das einmalig ist:

    – Die Koalition musste um die Kanzlermehrheit bangen,
    – Großer Druck lastete auf Pofalla, da er der Mehrheitsbeschaffer der Kanzlerin ist.
    – Ganz Europa wartete auf die Entscheidung des Deutschen Bundestages.
    – Es ging um viel Geld.
    – Es ging um ein Gesetzesvorhaben, dass an Wichtigkeit seinesgleichen sucht.

    Andere Politiker wie zum Beispiel Fischer oder Steinbrück hatten mit weit weniger großen Problemen zu kämpfen. Deshalb packe ich ihre Entgleisungen auch in die Rubrik Populismus -was es nicht weniger schlimm macht.

    Aber die Äußerungen des Herrn Pofalla sind so dermaßen fehl am Platze und kommen zu einer so ungünstigen Stunde, dass Pofalla sich um seinen Posten sorgen muss.

    Es gibt ja sogar Abgeordnete in der CDU, die laut über die Eignung von Pofalla als Minister nachdenken. Ganz zu schweigen von der FDP oder den Jungen Liberalen, dessen Vorsitender gesagt hat: Pofalla sei für diese Regierung untragbar geworden.

    http://www.roter-beisser.com

     
  31. 55. KHU

    Immerhin hat er sich jetzt öffentlich entschuldigt. Dies zeigt aber wohl nur, wie sehr er mit dem Rücken zur Wand steht. Die Urkunde dürfte bald gedruckt werden!

     
  32. 54. ralf.daute

    Mein Ex-Chef hat auch etwas dazu geschrieben: http://www.sprengsatz.de/?p=3738

     
  33. 53. AllesKlever

    @Hans-Josef

    Als CDU-Mann gibt es ne ganze Kiste voll für zum Schämen. Pofalla liegt da eher ganz unten drinne!
    😀

     
  34. 52. Hans-Josef Hammans

    Ronald Pofalla sollte nach seinen Ausfällen gegen seinen Parteifreund Wolfgang Bosbach sofort zurücktreten. Als CDU – Mann schäme ich mich für so einen “Volksvertreter”.

     
  35. 51. AllesKlever

    Afghanistan-Einsatz kostet 17 Milliarden Euro

    Das findet der Wolle Bosbach aber nach wie vor ok.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,789640,00.html

     
  36. 50. AllesKlever

    @Messerjocke

    Mit deinen Thesen gebe ich Dir schon recht, aber es will mich -eben auch wegen meiner vorgebrachten Argumente – trotzdem nicht vom Buhmann Pofalla und vom Sunnyboy Bosbach überzeugen. (Es stört mich bei Bosbach mit zunehemder Beschäftigung mit dem Fall sein Abstimmungsverhalten zu Kriegseinsätzen, ich weiss, -3. Wiederholung)

    Auch ich bin aber, obwohl Grün-Links, durchaus heimlicher Bosbach-Fan und von Pofalla schon deshalb nicht unbedingt angetan, weil er aus der CDU Kleve kommt. Man darf nicht schwarz-weiss malen und muss differnezieren, aber die CDU in und um Kleve ist für mich ***…vorauseilende Selbstzensur…***! 🙂

    Aber trotzdem noch ein Satz Deines Postings der eine Steilvorlage für mich ist… 🙂 :

    “den Partei-Beamten …, der -was sein Lebenslauf bekräftigt- (vielleicht) nur zur Festigung seiner sozio-ökonomisch Lage handelt und nicht unbedingt immer nach politischen Idealen trachtet,”

    DAS!!!! gilt aber 1000% auch für PEER STEINBRÜCK !!!!

    …ein Partei-Apparatschik, der sich für den König hält, noch nie eine Wahl gewonnen hat und bei der Basis teilweise sehr unbeliebt ist! Und rumproleten kann der auch!

     
  37. 49. Messerjocke

    @AllesKlever, schon richtig aber darum geht es mir nicht. Vielleicht hilft das hier zur Einstimmung:

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/10/03/dlf_20111003_1318_1db69d06.mp3

    Und anschließend versuche den schon zuvor geposteten Link von mir oder das hier in verkürzter schriftlicher Form:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehernes_Gesetz_der_Oligarchie

    Bosbach, m.e. einer der wenigen guten CDU-Politiker, hat mit seiner queren Haltung (Euro-Rettungsschirm) den Partei-Beamten RoPo, der -was sein Lebenslauf bekräftigt- (vielleicht) nur zur Festigung seiner sozio-ökonomisch Lage handelt und nicht unbedingt immer nach politischen Idealen trachtet, zu diesem Ausbruch gebracht.

    Dieser RoPo-Ausraster, der in der Tat an sich keine Besonderheit darstellt, zeigt, dass die von Robert Michels schon zwischen 1907 und 1911 vorgelegten Thesen zu Demokratieentwicklung, Ehernes Gesetz der Oligarchie, auch heute noch Gültigkeit haben. RoPo ist m.e. ein Paradebeispiel dafür.

    Das Gesetz von Michels lässt sich in drei Hypothesen zerlegen:

    A) Größere Menschengruppen bilden aus Effizienzgründen immer eine bürokratische Organisation heraus (Fussball, Karneval, Politik, etc….)

    B) Bürokratien neigen zur Herausbildung einer Machtelite

    C) Die daraus folgende Oligarchisierung führt zur Korrumpierung dieser Machtelite (frag z.B. Mitglieder der zweiten Reihe von irgend einem Karnevalsverein oder schaue Dich in Kleve um… tun wir ja hier in dem Blog fast täglich…).

    Auszug aus Wikipedia: Korrumpierung der Machtelite

    Die Etablierung einer Parteiorganisation führt nach Michels zwangsläufig zu einem Verlust der innerorganisatorischen Demokratie, einem Verlust der Dynamik der Gruppe durch die Trägheit bürokratischer Apparate. Darüber hinaus würde Konservativismus gefördert, während der sich auch noch verselbstständige. „So wird die Organisation von einem Mittel zum Zweck zu einem Selbstzweck“. Letztendlich führe dies zu einer Zweiteilung der Organisation und einer Entfremdung der Organisationselite von den Mitgliedern.

    Da fallen mir spontan die hiesige CDU, Grüne und die Jungs von der Verwaltung ein aber auch das mangelhafte Handeln eines RoPo als Kanzleramtsminister.

    Anyway, das führt hier leider etwas zu weit. Jedenfalls, wie man hört, wird Bosbach bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten. Das stellt für mich einen derben Verlust dar und bekräftigt nebenbei die Thesen von Michels.

     
  38. 48. rainer

    hallo, ich finde, es hat was romantisches, wenn einer der für blass und farblos gehalten wurde, plötzlich ausbricht…

     
  39. 47. dorfbewohner

    Fragt doch mal Herrn Düllings, welcher im Südkreis gegen Frau Ulrich antreten wollte.Dem hat Herr Pofalla auch so einiges auf seine spezielle Art und Weise gesagt. Da ist Herr Bosbach noch glimpflich davon gekommen.

     
  40. 46. Querdenker

    Nicht nur Herr Pofalla hat vor einiger Zeit nachfolgenden Amtseid geleistet, sondern auch noch so manch anderer und es sind (neben Herrn Profalla) verdammt nicht wenige, die sich daran anscheinend nicht mehr errinnern können!!!

    Ansonsten gibts nicht viel zu sagen: Ein Mann in der Position von Herrn Profalla sollte schon soviel Selbstbeherrschung haben, solche Sprüche allenfalls in seinem Gehirn durchlaufen zu lassen, nicht aber diese jemandem öffentlich an den Kopf zu werfen. Herr Profalla möge sich vielleicht mal zurück in seine Heimat bewegen, dort einen Bauerhof ausuchen, eine Mistgabel in die Hand nehmen, Scheisse wegschieben und dabei vielleicht mal über dies und jenes nachdenken…Bürgerstimmen kann man so jedenfalls nicht fangen…

     
  41. 45. AllesKlever

    Übrigens:

    dass Fischers heftige Beleidigung im Bundestag fiel, macht seine Äuserung für mich nicht weniger problematisch. Eher im Gegenteil.

     
  42. 44. AllesKlever

    @Flügelstürmer
    Bzgl. der Konstellation hast du natürlich nicht ganz unrecht.

    Wobei vielleicht durchaus die Frage berechtigt wäre, wie man hier gewichtet

    – ‘Minister(RoPo) contra Abgeordneter(WoBo)’
    oder umgekehrt

    – ‘Abgeordneter(RoPo) contra Vizefraktionsvorsitzender (WoBo)’

    Je nach Blickwinkel kanns durchaus unterschiedlich aussehen. Ich würde sagen

    – ‘NRW-Abgeordneter contra NRW-Abgeordneter im nichtöffentlichem Rahmen’

    Und auch genau in dieser Situation ist RoPo’s Ausraster nicht der eintzige in der Politik.

    Und wie gesagt, ich weiss dass ich mich wiederhole: es hat durchaus einen pikanten Beigeschmack, dass WoBo ausgerechnet in dieser Frage einen auf Gewissen macht.

    Interessant ist auch, dass es seitens der gegnerischen Parteien, namentlich der SPD, bis jetzt keine Reaktionen zum Thema gab. Man gibt sich erstaunlich zurückhaltend.

     
  43. 43. Flügelstürmer

    Zitat AllesKlever: “Ich empfehle, die Messlatte mal ein wenig gerader zu hängen, und ein wenig versuchen zu differenzieren.”

    Du wirfst hier einiges durcheinander. Es geht nicht um eine heftige Debatte im Bundestag. Es geht in diesem Fall darum, dass ein amtierender Minister mal eben so die Gewissensentscheidung eines Abgeordneten, welche durch das Grundgesetz ausdrücklich geschützt wird, als “Scheiße” bezeichnet.

    Herr Pofalla hat vor einiger Zeit mal folgenden Amtseid geleistet:
    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

    Eigentlich bleibt ihm nur der Rücktritt als Bundesminister. Mittlerweile kommt erschwerend hinzu, dass diese Geschichte am 01. Oktober bekannt wurde, Herr Pofalla es aber scheinbar nicht nötig hat, eine Stellungnahme abzugeben. Oder ist er gerade verreist?

     
  44. 42. AllesKlever

    So, und hier mal die volle Packung. Es geht quer durch alle Reihen!

     
  45. 41. AllesKlever

    @Carsten Otto

    Nochmal: Ronald Pofalla sind diese Attacken im nichtöffentlichen Rahmen unterlaufen und er hat sich schon vor deren Veröffentlichung dafür entschuldigt.
    Und wenn sie so konsequent sind wie sie vorgeben, dann müssten Sie auch den Rücktritt von Peter Struck und Peer Steinbrück fordern.

    Und der wahrscheinlich bei der politischen Richtng hier Blog (der ich mich ja nun eigentlich auch zugehörig fühle) höchstverehrte Joschka Fischer, für viele wahrscheinlich eine politische Lichtgestalt, hat den damaligen Bundestagsvizepräsidenten Richard Stücklen öffentlich im Bundestag beleidigt mit den Worten:
    “Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch.”

    Wahrscheinlich muss Pofalla erst noch Turnschuhe tragen, Steine schmeissen und andere als Arschloch titulieren, bevor er auch hier im Blog dann doch noch Verehrung erfährt.

    Ich empfehle, die Messlatte mal ein wenig gerader zu hängen, und ein wenig versuchen zu differenzieren.

     
  46. 40. Carsten Otto

    @Bernd Derksen

    Ihrem Kommentar entnehme ich, dass auch Sie der Meinung sind: “Sowas kann ja jedem mal passieren”.

    Nochmal: Der gute Mann ist seit Jahren Bundestagsabgeordneter, ihm darf das nicht passieren. Klar er ist nur ein Mensch und Menschen machen Fehler, aber in seiner Position darf das nicht passieren! Ich bin übrigens nicht der einzige, der sich fragt ob er der richtige Mann für den Job ist! Auch aus der CDU Frakion oder der FDP Fraktion werden Stimmen laut, die anzweifeln, ob er eines Kanzleramtsministers würdig ist.

    http://www.roter-beisser.com

     
  47. 39. clavinius

    @ RaDau
    “Vision”! Ich sehe bei einer der nächsten Wahlen den Kopf von R. Pofalla auf mobilen Großwahlplakaten von Irgenwelchen mit dem “R.Pofallada-Zitat” beschmiert.
    Sorry RaDau, aber mit diesem Beitrag hebe ich das Niveau vom Kleve-Blog – weil ich das Zitat nicht ausschreibe.

     
  48. 38. Jens-Uwe Habedank

    Mal zum Inhalt der Abstimmung und der Würdigung:
    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?72520-Euro-Rettungsschirm-Ahnungslose-Abgeordnete-Panorama-%28ARD%29

    Interessant, dass angeblich Europa(inkl. Deutschland) gerettet werden soll – aber es im Grunde genommen nur um einen Banken-Rettungsschirm geht…!

     
  49. 37. AllesKlever

    @Messerjocke
    die Zitate sind auf dem NRW-Landesgruppentreffen der CDU-Fraktion gefallen. Mit Pofallas Job der Koordinierng der Ministerien hat das eher weniger zu tun.

    Wobei, -ok- sein Job ist die Koodinierung der Regierungsarbeit insgesamt.
    Aber inwieweit das Landesgruppentreffen dazugehört, weiss ich nicht. Ich nehme nicht an, das es Pofallas Aufgabe ist, 16 Landesgruppentreffen zu organisieren. Er war wahrscheinlich nur als “normales” Mitglied dabei.

     
  50. 36. AllesKlever

    @clavinius
    Das sehe ich ganz anders.
    Auch wenns zynisch klingt: Aber so verbale Granaten wie die jetzt von Pofalla abgefeuerten machen die Politik eigentlich erst wieder interessant.

    Politikverdrossenheit erzeugen wahrscheinlich eher die Bundestagsentscheidungen an sich, wie eben jene weswegen die Zitate gefallen sind, – weil das Volk sich übergangen fühlt.
    Wobei ich die Entscheidung zum EFSF etwas differenzierter sehe.

    Andere Entscheidungen sorgen wahrscheinlich bei den verschiedenen Bevölkerungsgruppen für viel mehr Politikverdorssenheit. Im ärmeren Bevölkerungsteil: Anhebung der gesetzlichen Krankenkassenbeiträge, teilweise Kürzung des Kindergeldes bei gleichzeitiger Senkung der Hotelsteuer, andererseits der Ausstieg aus der Kernkraft im eher konservativen Wählermillieu (Bruch des wahlversprechens).

    Das sind Dinge, die wahrscheinlich zu viel mehr Verdruß führen als die *zynikmodeON* (weite teile der Bevölkerung wahrscheinlich eher erheiternden) Ausfälle Pofallas.

     
  51. 35. clavinius

    Hier ein Querschnitt der Meinungen in Deutschland:
    http://nachrichten.t-online.de/pofallas-poebeleien-grenzen-des-anstands-ueberschritten-/id_50285076/index
    Auch wenn einige der Meinung sind – halb so schlimm.
    Solche Ausdrucksweisen zeugen weitere Politikverdrossenheit.

     
  52. 34. Messerjocke

    Oligarchische Tendenzen des Gruppenlebens

    Folgender, so eben gesendete Beitrag im DLF beleuchtet das parteiübergreifende Problem sehr schön. Auch so manches Mitglied eines Karneval- oder Sonstwasvereins wird sich vielleicht wiederfinden.

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/10/03/dlf_20111003_0930_da5a3c3c.mp3

    RoPo, als Kanzleramtsminister, verantwortlich u.a. für die Koordinierung der einzelnen Ministerien, zeigt mit seinen Worten einen Einblick in die Gemütslage unserer zerstrittenen bürgerlichen Koalition. Man kann ihm in dieser Hinsicht sehr wohl einen Vorwurf machen, weil er seinen Job verdammt schlecht macht.

    Wer sich nicht den ganzen Beitrag antun möchte, möge ab Minute 16 und 40 Sekunden reinhören. Nicht nur RoPo findet man hier wieder.

     
  53. 33. Bernd Derksen

    @AllesKlever
    Ich teile Ihre Bewertung.

    Nebenbei: Ich finde es billig, die überlieferten Bruchstück-Zitate Pofallas als Ablehnung des Grundgesetzes auszulegen. Bewusste Fehlinterpretation aus politischen Gründen (wie z.B. offenbar durch Herrn Otto) nehme ich nicht weiter ernst.

    Allerdings sollte Pofalla klar öffentlich Stellung zu seiner Entgleisung nehmen. Menschen machen Fehler, aber sie sollten dazu stehen. Und weil es in diesem Fall eben öffentlich gemacht wurde, sollte er sich hierzu öffentlich äußern. (Auch wenn ich nicht weiß, ob es “politisch klug” wäre.)

     
  54. 32. AllesKlever

    Komisch.
    Je mehr ich mich mit der Sache beschäftige, desto mehr bin ich als Pofalla-Gegner und Bosbach-Fan doch zunehemnd irritiert von WB:

    “Ronald, guck bitte mal ins Grundgesetz, das ist für mich eine Gewissensfrage.”

    Komisch, Afghanistan-Kriege sind wohl keine Gewissensfrage.
    War Bosbach bei den Bundeswehr-Mandatsverlängerungs-Abstimmungen eigentlich genauso verständnisvoll und nachsichtig gegenüber den Abweichlern wie er es jetzt für sich einfordert?

     
  55. 31. Egalonormalo

    Er sollte die konsequenzen daraus ziehen und seinen sofortigen rücktritt erklären…

     
  56. 30. AllesKlever

    Also ich bin wirklich weder ein RoPo-Freund noch überhaupt ein Fan der CDU, aber dieses Rumgeprügel auf Pofalla verstehe ich wirklich nicht.

    -Wo wart ihr denn alle als Struck oder Steinbrück widerspenstige SPD-Genossen mit denselben Methoden langgemacht haben? Und Steinbrück entschuldigt sich nicht für solche Ausfälle, auch öffentlich nicht.

    -Wie schön, dass für Herrn Bosbach (den ich ja eigentlich wie gesagt ebenaflle sehr schätze) geldpolitische Fragen plötzlich Gewissensfragen sind. Bei Bundestags-Abstimmungen zu Kriegseinsätzen der Bundeswehr in Afganistan scheint diesem engagierten Christen sein Gewissen weit weniger geplagt zu haben.
    (Die Unterstützung der lybischen Bevölkerung im Kampf gegen einen brutalen Despoten scheint ihn auch wenig interssiert zu haben. Da hat er die usnägliche Linie der Regierung merkwürdigerweise gerne mitgetragen.)

    -Es bleibt für mich dabei: Solche Ausfälle sind im Politikbetrieb nichts Neues und ihr schiesst euch hier nur auf Pofalla ein, weil er eh Euer Feindbild befriedigt (meins z.T. ja auch, geb ich zu, aber ich versuche trotzdem zu differenzieren)

    – So, jetzt dürft Ihr alle auf mir rumhauen wie auf Pofalla, weil ich es wagte dem trendigen Mainstream zu widersprechen.

     
  57. 29. Carsten Otto

    @Flügelstürmer

    Genau so ist es! Die CDU kann Besenstiele aufstellen! Es ist völlig egal! Auch wenn Pofalla damit deutlich gemacht hat, dass er von Ehre und Verantwortung nichts hält, gewissenlos und unchristlich ist.

    Es spielt keine Rolle. Wenn ich jetzt durch Uedem liefe und die Leute fragte was sie davon halten bekäme ich sicherlich die Antwort: Ach das kann jedem doch mal raus rutschen!

    Aber das darf keinem rausrutschen! Ein Bundestagsabgeordneter darf nicht auf das Grundgesetz “scheißen”.

    Pofalla tut es.
    Was macht die Medienwelt im Kreis Kleve?
    Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Kleve?

    Sie werden ihn beim nächsten Aufkreuzen im Kreis Kleve wieder hofieren, unterstützen und wählen.

    http://www.roter-beisser.com

     
  58. 28. Flügelstürmer

    Als Bosbach zu beschwichtigen versuchte und zu Pofalla sagte: “Ronald, guck bitte mal ins Grundgesetz, das ist für mich eine Gewissensfrage”, habe dieser schon auf der Straße vor seinem Dienstwagen geantwortet: “Lass mich mit so einer Scheiße in Ruhe.”

    http://nachrichten.t-online.de/pofallas-attacken-schockieren-die-union/id_50273388/index

    Und bei der nächsten Bundestagswahl werden ihn die Lämmer in diesem Wahlkreis erneut wählen und nach Berlin schicken.

     
  59. 27. Messerjocke

    DDR-Volkskammer?

    Heute wurde ein Bild-Kommentar von Helmut Böger (sogar) im DLF zitiert.

    (…) feiern wir den 21. Jahrestag der Deutschen Einheit. Ein guter Tag, sich daran zu erinnern, dass eine Demokratie sich durch Rede und Gegenrede in den Parlamenten auszeichnet.

    http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/unterworfenes-gewissen-20258462.bild.html

     
  60. 26. AllesKlever

    @Killerplatze

    ALLE Abgeordneten haben ein freies Mandat. Egal, ob direkt gewählt oder Landeslistenplatz.

     
  61. 25. ralf.daute

    @AllesKlever Tja, es ist nicht einfach. Zurzeit aber haftet jeder Deutsche vom Baby bis zum Greis mit 2640 Euro. Ganz schön happig, oder?

     
  62. 24. Der Laie

    tausche 100 MdB gegen einen Richard Sulik

    http://www.faz.net/artikel/C30638/im-interview-richard-sulik-der-euro-funktioniert-nur-wenn-staaten-pleitegehen-30727237.html

    Was sollen wir Deutsche auch anders erwarten können, wenn
    Juristen und Physiker bei Volkswirtschaftlichen Sachthemen die Richtung bestimmen dürfen.
    Wenn jemand Zahnschmerzen hat geht er auch nicht zum Klempner
    nur weil der auch eine Zange halten kann.
    Dank Fraktionszwang ist eigenständiges Denken auch nicht gefragt und wenn die sachlichen wissenschaftlich fundierten Argumente fehlen, holen wir halt die verbale Keule raus.

    Hoffentlich erinnern sich unsere Enkel noch daran, wer Ihnen die Schulden hinterlassen hat und ändern die Pensionsansprüche der Abgeordneten und Minister nach dem Motto entsprechend der Kassenlage eine alternativlose Maßnahme zur Kostenreduzierung.

     
  63. 23. ralf.daute

    @Günter Deswegen komme ich ja drauf. Im Kleveblog natürlich einfühlsam kommentiert: https://www.kleveblog.de/?p=5603

     
  64. 22. Günter

    SCHLAFDEFIZIT ?? Hat Pofalla nicht irgendwann mal erzählt, daß er täglich 18 Stunden arbeitet? Oder war es Manni Palmen?

     
  65. 21. AllesKlever

    @rd
    Guck mal den Presseclub, der gerade läuft.
    so falsch scheint die entscheidung pro Rettungsschirm nicht zu sein.

     
  66. 20. Killerplautze

    @ralf.daute

    Es ist wohl eher extremer Mangel an Sauerstoff.

    @Alles Klever

    Obwohl Mdme. Merkel und wohl auch Pofalla daran arbeiten, ist es immer noch so, dass das Parlament über Sachfragen (strittig) diskutiert und entscheidet und nicht per Orde de Mutti alles abnickt, was aus der Berliner Waschmachine den Weg in den Bundestag fndet. Und da ist es völlig egal ob ein Abgeordneter frei gewählt (Bosbach hat ein Direktmandat) wurde oder ein imperatives Mandat inne hat.

    Herr Pofalla in seiner Funktion als Chef-Exekutor Merkelscher Politik ist denn auch der Letzte, der sich zu abweichenden Meinungen von Parlamentariern äussern darf. Vom Ton und Stil mal ganz zu schweigen. Ich halte ihm mal zugute, dass er unter enormen Druck gestanden hat und ihm einfach der Kragen geplatzt ist. Trotzdem bleibt bei mir ein übler Nachgeschmack über RoPo’s Verständnis von dem Verhältnis Exekutive zur Legislative.

    @Bernd Derksen

    Die ‘Welt am Sonntag’ hat sich in einem Kommentar des Themas angenommen:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13636838/Fundamentalist-des-Rechts-an-der-Parlamentsspitze.html

     
  67. 19. ralf.daute

    Laut FAS: “Wenn ich deine Fresse schon sehe… Wenn ich so eine Scheiße höre wie Gewissensentscheidung…” Der Mann leidet vermutlich unter einem ausgeprägten Schlafdefizit.

     
  68. 18. AllesKlever

    @Plautzenkiller

    Ich will mich jetzt nicht streiten um das Thema “freies Mandat contra imperatives Mandat”. Ich streite auch nicht ab, dass es verschiedene Meinungen geben darf und eine Partei das aushalten muss. Aber dann muss man im Gegenzug die Ausraster von Parteikollegen auch tolerieren, zumal wenn sie nichtöffentlich fallen und bereits entschuldigt sind und die Abweichler signifikante positionen in der Partei besetzen.
    Ich hätte mir von Bosbach als überzeugtem rheinischem Katholiken aber vielleicht mal zumindest eine nachdenkliche Enthaltung zum Kriegseinsatz in Afghanistan gewünscht. Damit hatte er offensichtlich keine Probleme.

    Desweiteren – das wollte ich mit meinem vorherigen Posting eigentlich zum Ausdruck bringen- kommen diese Töne in den besten Familien, sprich auch in allen anderen Parteien vor. Die SPD mit ihren vorwiegend männlichen (ehemaligen und aktuellen) Leittieren Schröder, Steinbrück, Steinmeier, Struck &. Co kann in Punkto ‘Repression für die Parteidisziplin’ durchaus mit RoPo mithalten. Speziell Struck und Steinbrück sind – nach meinen Erkenntnissen- durchaus bekannt dafür, auch mal auf Franktionssitzungen rumzubrüllen.

    Das übrige Wirken von Ronald Pofalla steht in diesem Zusammenhang gar nicht zur Debatte und ich könnte es auch gar nicht beurteilen. Er macht seine bundespolitische Arbeit jedenfalls geräuschloser als Westerwelle, fliegt nicht für 150.000 Euro zum Papst, hat seinen Dienstwagen noch nicht in den Urlaub nachbringen lassen und keine dienstlichen Miles&More-Bonuspunkte privat benutzt. Sein Universitätsabschluss scheint überdies rechtmässig erworben zu sein.

     
  69. 17. Carsten Otto

    Was soll ich denn schon mit dem Grundgesetz?
    Was soll ich denn schon mit Freundlichkeit?

    Brauch ich nicht! Ich geh zu Mutti. Die hilft mir schon…

    Pofalla ist peinlich! Wir sollten uns was schämen! Zumindest alle, die ihn gewählt haben…

    http://www.roter-beisser.com

     
  70. 16. Bernd Derksen

    Bemerkenswert. Ein anderer MdB behauptet im Artikel, dass “diese Zitate ‘eher untertrieben’ seien”.

    Man muss stets zwei Ebenen unterscheiden: die der inhaltlichen Debatte und die des Umgangs/der Form.

    Die ernsthafte, d.h. sich mit Gegenargumenten beschäftigende, Sachdebatte fand kaum öffentlich wahrnehmbar statt. Angesichts der wahrscheinlichen langfristigen Auswirkungen für mich extrem enttäuschend. Die Bundeskanzlerin selbst sprach ja nicht im Bundestag, sondern ließ ihre Sicht via genehmem Interviewpartner (Jauch) durchs staatliche Fernsehen (so gut wie) unhinterfragt unters Volk (und Fraktion) bringen.

    Die Fraktionen regten sich immens auf, dass der Bundestagspräsident abweichende Redebeiträge bei der Parlamentsdebatte zuließ. Ein entlarvendes antidemokratisches Selbstverständnis scheint durch.

    Die Verachtung des Souveräns durch deren Vertreter empfand ich als unverantwortlich. Nach dem Motto: Uns doch ganz egal, wenn die Bürger es in ihrer überwältigenden Mehrheit anders sehen. Zum Glück haben die nix zu sagen. Also müssen wir die unwissenden Dummköpfe auch nicht überzeugen.

    Das scheint mir ja leider nichts wirklich Neues. Aber dass auch die Umgangsformen bei Konflikten mittlerweile derartig unzivilisiert geworden sind, hätte ich nicht gedacht. Bei einer sich früher mal für “wertkonservativ” haltenden Partei hätte ich mehr erwartet. War wohl naiv von mir.

    Ich vermute auch, dass dem hiesigen Kreisverband die Entgleisung ihres Ehrenvorsitzenden keinerlei Thematisierung wert ist.

     
  71. 15. sansibar

    ist menschlich aber nicht “gehörig” in solch Positionen…!
    Die CDU/FDP “kackt”(um mal bei “hypnotischen” Wörtern zu bleiben) sowieso bald ab (Stichwort Europolitik-Libyen-Atomausstieg)!
    Die SPD macht das Rennen bei der nächsten Wahl und was wird dann???!!!
    ich merke nur eins…das mein Portemonnaie scheinbar ein Loch hat.Geld rein und weg ist es…(Zapfsäule,Einkauf, vor allem Nebenkosten!!!)
    Wer regiert ist letzendlich egal…
    Pofalla ist eh nicht mein Sympathieträger…

     
  72. 14. Killerplautze

    @AllesKlever

    Die Partei, die Partei hat immer recht? (alter SED Schlager)

    In einer Partei muss es auch unterschiedliche Ansichten geben dürfen. Davon lebt die Demokratie! Wenn der Einzelne von einem Vorhaben nicht überzeugt ist soll er das auch öffentlich vertreten dürfen. Seit Jahren hat Herr Bosbach unbestritten seine Loyalität zur CDU bewiesen. Daher ist es egal welche Funktion er bekleidet. Eine Regierungs-Partei muss es aushalten können, auch wenn es der Karrierist und Merkels Pudel Pofalla “Merkels-Minus-Mann” das anders sieht. Der stellt ohnehin nur eine weitere Leerstelle dar. Die tägliche Arbeit im Kanzleramt läuft scheinbar ohnehin hinter seinem Rücken ab, wenn man Michael Spreng* Glauben schenken mag. Man kriegt halt immer das was man verlangt, nicht mehr und nicht weniger.

    Herr Bosbach dürfte ohnehin nicht zuletzt aufgrund seines angeschlagenen Gesundheitszustandes und seiner politischen Erfahrung keine ‘höheren Weihen’ anstreben.

    *http://www.sprengsatz.de/?p=3436

     
  73. 13. clavinius

    @ RaDau Verstehe ich!

     
  74. 12. ralf.daute

    @clavinius Nein, ich möchte das Niveau hier höher halten als in der CDU!

     
  75. 11. clavinius

    @ RaDau -:) Darf man jetzt aber einen Beitrag mit “R.Pofallada-Zitat” kommentieren? -;)

     
  76. 10. Gallus

    Seien wir doch ehrlich, wir wissen doch alle welch ein Menschentyp der POPOFALLA ist. Sein Pech, jetzt ist es öffentlich geworden. Schade um einen so sympatischen Menschen Bosbach, der das Ekelpaket Kauder im positiven Sinne um Längen überragt.

     
  77. 9. Günter

    Was soll man dazu sagen? Schwein im Schafspelz !

     
  78. 8. AllesKlever

    Also ich seh das nicht ganz so dramatisch. Ich bin kein RoPo-Freund, aber er hat sich entschuldigt und diese Zitate sind im nichtöffentlichen Rahmen gefallen.

    Solche sätze können auch sehr gut von Steinbrück oder Fischer stammen. Von Peter Struck mal ganz zu schweigen.

    Und freies Mandat hin oder her, die Parteien sollten nun mal zusammenhalten. Wenn da eine Person querschiesst, die kein Hinterbänkler ist, sondern ganz ganz nah an der Regierung dran ist, dann ist das schon ein Problem. Allgemein gilt, dass die wahre Macht nicht die Minister, sondern die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien darstellen. Minister können vom Fraktionsvorsitzenden zum Rapport bestellt werden, umgekehrt nicht. Und Bosbach ist zwar “nur” Vize, aber eben doch ziemlich wichtig. Mit seinem Abstimmungsverhalten wird er sich einige weitere Karrierechancen verbaut haben, was ich persönlich sehr bedauere. Ich bin kein CDU-Fan, aber Bosbach gefällt mir von seiner Art her sehr gut und er wäre weit geeigneter als Kanzler oder Fraktionschef als diese Kr…ken wie Kauder oder Merkel. Bosbach hat auch in der Öffentlichkeit weit höhere Smpathiewerte.

    Apropos Prollen in der Öffentlichkeit: Volker Kauder hat mal in einer Talkshow im Fernsehen Dirk Niebel von der FDP sehr grob beleidigt und gesagt er solle mal “den Schnabel halten”. Dass dieser Asso CDU-Fraktionschef ist, halte ich für den eigentlichen Skandal.

     
  79. 7. ralf.daute

    @clavinius Stimmt!

     
  80. 6. Werner H.

    Ist RoPo ein kleiner Kinski, egozentrisch, arrogant, hochmütig und anmaßend?

    So was erinnert mich immer an das hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=Q4H-zPkjSts

    Die Qualität ist zwar extrem schlecht aber es lohnt sich bei voller Lautstärke rein zu hören.

     
  81. 5. dingdung

    Hatter in den Spiegel gekuckt?

     
  82. 4. clavinius

    Ich glaube nicht, dass RaDau von einem Anonymen solche Ausdrucksweise hier im Blog veröffentlichen würde.
    Es ist beschämend, solch eine Ausdrucksweise überhaupt zu gebrauchen!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,789501,00.html

    Armes Deutschland – jetzt wird von höchster Stelle bestätigt, dass wir endgültig zur Bananenrepublik verkommen sind.

     
  83. 3. Killerplautze

    Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

    Teil 3
    Der Bundestag

    Artikel 38

    “(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.”

    Die Kreis-CDU sollte dem Herrn Pofalla bei der nächsten Wahl seine Sätze um die Ohren hauen. Der Mann besitzt keinen Anstand und noch weniger Manieren.

     
  84. 2. Stefan

    »Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen. Ich kann deine Scheiße nicht mehr hören.«
    Das ist schon ein starkes Stück. Vor allem wenn das einen sachlichen Politiker wie Bosbach trift. Meine Sympathien sind
    hier eindeutig verteilt. Während Herr Bosbach problemlos meine Erstimme bekommen würde wird Herr Pofalla dieses mal wohl auf meine verzichten dürfen.

     
  85. 1. AllesKlever

    Hab ich auch grad gelesen und wollte es an kleveblog melden. rd war aber schneller. spricht Bände für den Charakter Pofallas. Wobei das mit der Fraktionsdisziplin ganz schwierig ist. Bosbach ist immerhim Vizefraktionsvorsitzender. Egal wir gut begründet sein Votum ist, – das ist schon problematisch wenn er als Vorsitzender der eigenen Partei nicht hilft.