Whisky-Saloon: Die Stunde des Baggers

rd | 25. Januar 2011, 09:41 | 19 Kommentare

[nggallery id=12]

(Aktueller Hinweis: Nun sind die Bagger am Werk (siehe Galerie). It’s over…) Das letzte Stündlein des Whisky-Saloons (bzw. seiner steinernen Hülle, um präzise zu sein) rückt unweigerlich näher. Gestern nahm die Bauunternehmung Lampe ihre Arbeit auf, um auf dem Gelände der einstigen Kultkneipe ein Wohn-/Geschäftshaus zu errichten. »Zurzeit sind wir mit der Entrümpelung zugange«, so Chef Thorsten Lampe. »Spätestens Montag rücken die Bagger an.« Womöglich gibt es dann ein kleines Happening, zu dem ein bekannter Klever Autor die letzten Exemplare eines berühmten Buchs feierlich verbrennen der Stadtbücherei überreichen wird. Übrigens: Wer in gefühlter Nähe zum Whisky wohnen will: Zwei Penthouse-Wohnungen sind noch zu haben.

Einen Kommentar schreiben





19 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 19. rainer

    hallo, architektonisch und statisch ein nicht uninteressantes grundstück. schmal, lang, mit südseite is auch nich soviel. Hoffentlich nicht noch so ein steuersubventionieerter abschreibungs(…) für den man subventionen für zusammenkrücken muss…

     
  2. 18. schnulli

    Kann das sein, dass ihr alle eurer Jugend hinterher weint ? Seid doch mal ehrlich, selbst wenn es das Whisky noch geben würde, würdet ihr doch heute auch nicht mehr hingehen… die Familie – schön was kochen mit Freunden – muss morgen früh raus und brauch den Schlaf…..

     
  3. 17. Berry

    für alle facebook user und ehemaligen whisky-gänger – hier der Link zur facebook-whisky-gruppe

     
  4. 16. Pete

    Schnief…

     
  5. 15. trashpanther

    da wird man traurig…man sieht sich sich selbst ( zeitversetzt) vor knapp 20 Jahren noch dort und im Bierkeller am Tresen sitzen. Man, es war auch mal gut abends in Kleve…und heute..nix mehr!
    Ich wünsche Detlef alles Gute und das er nicht traurig ist…mir tut`s weh…

     
  6. 14. Beobachter

    Dach und Dachstuhl fehlten gestern Nachmittag gegen 16 Uhr schon komplett 🙁

    Die Flaschen auf den Fotos sind aber eher “Relikte” der Bauarbeiter …

     
  7. 13. jemand

    @exkleverin: eine brillante Idee! Da kommen sicher noch mehr solcher “dönnekes” zusammen und eine solche Gemeinschaftsarbeit unter der Redaktion von RD wäre sehr wahrscheinlich ein Hochgenuss. Alleine; warten mag ich nicht 😉

     
  8. 12. ralf.daute

    @Insider Aber Detlef ist mit seiner Kundschaft gewachsen (und gealtert, obwohl man ihm das nicht ansieht) – dass er nun Wein für Wein Peters ausliefert, ist einfach nur eine evolutionäre Entwicklung.

     
  9. 11. Insider

    Einfach nur schaaaaade, wenn man bedenkt wieviele Generationen der gute alte Detlef da durchgeschleust hat …

     
  10. 10. jemand

    …das wird böse enden! 🙂

     
  11. 9. Exkleverin

    @ jemand
    Vielleicht solltest du warten bis eine neue Auflage erscheint zu der bestimmt noch viele Kleveblogleser Beiträge leisten können. Ich habe mal nachgeschlagen… Das Buch könnte noch um die Rubrik “Geruch” erweitert werden. Meine Eltern fragten nie, wo ich denn am Vorabend gewesen sei, irgendwann taten sie es dann doch. Auf meine typische pampige Teenagerantwort warum sie das denn wissen wollten, schließlich würden sie ja sonst nie nachfragen kam die Antwort, dass sie riechen könnten, dass ich nicht im Whisky sondern wo anders gewesen wäre… Sie hatten Recht.

     
  12. 8. ralf.daute

    @jemand oje!

     
  13. 7. Exkleverin

    Ich glaube, ich komm vorhernoch mal nach Kleve und nehme Abschied … Heul …

     
  14. 6. MalWasSag

    Ja ja die bösen Bagger, das ganze alte Unions Gelände soll auch den Erdboden gleich gemacht werden. Nur das Phönix Werk und das Verwaltungsgebäude sollen erhalten bleiben. Nach meine Informationen soll das Verwaltungsgebäude aber doch ein Studentenwohnheim werden.
    Zudem soll auch die ganzen National Adhesive Gebäude abgerissen werden. 🙁

     
  15. 5. klevesehrgern

    Da schließt sich ein Kreis: Als 15-jähriger war ich zum ersten mal da. Jetzt, 27 Jahre später, wird das Schmuckstück dem Erdboden gleich gemacht. Habe, wie vermutlich viele andere und der Betreiber dieser Seite, meine Jugegend und noch viele weitere Jahre dort verbracht. Bin mal gespannt, ob man noch etwas erkennen kann vom ganz speziellen Ambiente der Lokalität und ob Detlef dem Schauspiel auch beiwohnen wird. Ciao, Whisky-Saloon 🙁

     
  16. 4. jemand

    Also ich kenne da noch jemand(en), einen eher unbekannten Autor, der wartet schon seit Wochen auf seine Lieferung dieses hochgeschätzten literarischen Machwerks. es heisst er seie schon mehrfach vertröstet worden. Aber so ist das wohl mit den Promis. Wenn sie es geschafft haben, die hohen Weihen des Kultstatus du erlangen, dann interessieren sie sich nicht mehr für die gemeine Leseschaft. Zurück bleibt eine enttäuschte Seele, vertröstet, vergessen…

     
  17. 3. Igname pilé

    Also bitte keine Bücherverbrennung! Verbrennt den Müll, der noch aus dem Whisky Saloon rausgeholt wird…und tanzt ums Feuer. Nur keine Bücher. Schliesse mich Flügelstürmer an…verschenkt sie alle und reserviert ein Exemplar für mich…

     
  18. 2. Messerjocke

    Ist es immer noch die Penthouse-Wohnung?

     
  19. 1. Flügelstürmer

    Bücherverbrennung?
    Bücherverschenkung, das hätte was!