Von ganz oben

So stellt sich die Pracht von ganz oben dar: Webcam der ISS (Screenshot). Gut zu erkennen der sich gen Nordsee schlängelnde Rhein und (leicht rechts von der Mitte) der Reichswald (herzlichen Dank an den aufmerksamen Hinweisgeber)

Deine Meinung zählt:

12 Kommentare

  1. 12

    @ 10 J B… Dann wünsche ich ihnen eine schnellstmögliche und vollständige Genesung !
    Funfact am Rande : was eine freudsche Fehlleistung ist ,war mir bis gestern Abend unbekannt.. Zufälligerweise bei Wer wird Millionär aufgeschnappt ,also kann RTL auch Bildungsfeinsehen sein 🙂

     
  2. 11

    Im übertragenen Sinne hat der Bürgermeister einer österreichischen 20.000-Einwohner-Stadt an der deutsch-österreichischen Grenze den Blick von oben auf Europa. Der gute Mann hat das Problem, das rund 3000 seiner Einwohner werktäglich nach Deutschland zur Arbeit pendeln. Ebenfalls pendeln Arbeitskräfte aus Bayern in seine Stadt. Die Klarsichtigkeit und Rationalität mit der der Bürgermeister in einem Radiointerview heute morgen die Probleme benannt und die Lösung genannt hat, verdient in Europa Aufmerksamkeit. Sein Lösungsansatz: Überall in der EU die gleichen Regelungen / Maßnahmen und ein EU-weiter Lockdown.

    Was der Bürgermeister nicht gesagt hat, aber die logische Erläuterung ist: Statt innerhalb der EU die Grenzen zu schließen bzw. zu überwachen, sollten die EU-Außengrenzen geschlossen (notwendige Außnahmen wird es geben müssen) werden. Das geht aber nur wenn ein gemeinsamener Lockdown die Pandemie soweit beherrschbar gemacht hat, dass die EU-Binnengrenzen offen sein können.

     
  3. 10

    @5. Krbg “ihre Aussage mit den 4000m als Schreibfehler abgetan”
    Ne ne, nix Schreibfehler, das war ´ne fette freudsche Fehlleistung.
    Dabei hatte ich das vorher sogar noch nachgesehen, mit 408 km, aber wahrscheinlich sind das die Drugs die ich auf Rat vom Doc schlucke, und vor 2 Wochen sogar noch flüssig i.V. bekommen habe.
    Nix Corona, aber trotzdem schlauchend. Blöde seltene Mischinfektioin. Ist anscheinend auch vernebelnd, denn Nebelmacher Alk ist strikt tabu..

     
  4. 9

    Mmuuuh, der Einlauf von Grietherort, die Rheingabelung beim Fort Pannerden in Waal und Lek, das auch Stück Reichswald rund um den Duvelsberg bei Berg en Dal, Beek und Wyler, die ebenfalls grau in grau gehaltenen, großen Siedlungsflächen von Nijmegen und Arnhem, mmuuuhAllesGutZuErkennen!

     
  5. 7

    Was kann aus welcher Entfernung noch “gesehen” werden ?
    Laut wikiPedia
    ( https://de.wikipedia.org/wiki/Sehsch%C3%A4rfe#Vergleich_zwischen_Spezies_(in_Winkel-Minuten) )
    können Menschen mit gesunden Augen
    noch aus 100m Abstand
    2 Punkte unterscheiden, die lediglich 3cm vonEinAnder entfernt sind.
    oder 6cm vonEinAnder entfernt aus 200m Abstand.
    oder 60cm vonEinAnder entfernt aus 2.000m Abstand.
    allgemein :
    2 Punkte lassen sich noch aus dem
    100m/3cm  =  10000cm/3cm  =  3.333
    fachen ihrer Entfernung vonEinAnder unterscheiden.

    Die beiden Pylone der Klemmericher Brücke
    sind – bei gutem Wetter –
    vom kupfernen Knopf, der WeberStraße oder dem MoritzPark aus
    trotz der Distanz von rund 8km prächtig
    zu erkennen.
    Sie sind 500m vonEinAnder entfernt.
    Jedoch erscheinen sie von Kleve aus dichter beiEinAnder,
    weil wir von hier aus “schief” auf die Brücke blicken.

    Stellen wir uns ein FlugZeug vor,
    das genau mitten über die Brücke fliegt.
    Jedoch hilft ein LinienFlug in rund 10km Höhe nicht wirklich,
    denn aus der Kabine können wir nicht senkrecht nach unten durch den Boden blicken.
    Nehmen wir – lieber nur in Gedanken – einen FallSchirm,
    Damit springen die meisten aus lediglich 4.000m Höhe ab,
    haben dann aber freien Blick senkrecht nach unten.
    Die FahrBahn zwischen den Pylonen ist 500m lang,
    die Höhe von 4km lediglich das 8fache davon.
    weit weniger als das 3.333fache.
    Also kann der FallSchirmSpringer schon zu Beginn seines Falls die Brücke
    – samt vieler Details –
    gut erkennen.

    Begeben wir uns nun – wieder nur in Gedanken – auf die FlugBahn der ISS.
    Mit ca. 400km ist das 100mal so hoch wie beim Absprung mit FallSchirm.
    800mal so hoch wie die Strecke zwischen den Pylonen lang.
    immer noch weit vom 3.333fachen entfernt.
    Selbst von der ISS aus kann die Klemmericher Brücke – bei gutem Wetter – mit bloßem Auge erkannt werden.

    Nun schrappt die ISS praktisch nur knapp über der AtmoSfäre entlang.
    Erst weiter draußen, 3.333 × 500m  =  1.667km über der Erde
    – gut 4mal so hoch wie die Bahn der ISS – ,
    wird es schwierig, die Brücke zu finden.

    Der ReichsWald erstreckt sich mit rund 7km etwa 14mal so weit wie die Brücke.
    Deshalb ist er auch aus rund dem 14fachen Abstand gerade noch zu erkennen :  23.333km.

     
  6. 6

    @Jean-Baptiste le Rond d’Alembert:
    Bei einer Bahnhöhe von gerade einmal 4000m bräuchte man keine Raketen, um die Besatzung der ISS auszutauschen, sondern könnte das bequem mit einem Helikopter erledigen. Tatsächlich bewegt sich die ISS in einer Höhe von etwas mehr als 400km und das ist durchaus jenseits der gängigen Grenze Atmosphäre-Weltraum bei ungefähr 100km.

     
  7. 5

    @3 zuerst habe ich ihre Aussage mit den 4000m als Schreibfehler abgetan…Aber im folgenden Absatz beziehen sie sich wieder darauf, daher mein nicht klug….erisch gemeinter Korrekturvorschlag. Die Höhe der Umlaufbahn der ISS beträgt knapp 400km.Somit liegt sie nach gänger Definition der FAI im Weltall, Die grenze liegt bei ca 100km Höhe (Kármán Linie)..

     
  8. 4

    Den Reichswald erkennt man sogar auf dem Handy, ohne dass das Bild vergrößert werden muss (mit gutem Auge sogar der Tannenbusch). Das Zurechtfinden ist etwas erschwert, da die Aufnahme ist nicht genordet ist.

    Mich stimmt’s wehmütig, da auf dem Foto ebenso die wunderschöne zeeländische Küste zu sehen ist, welche in diesem Jahr evtl. unerreichbar sein wird…

     
  9. 3

    @2. Pilch, Heribert ” Reichswald aus dem Weltall sehen”
    Wir sprechen hier nicht vom Weltall, sondern von der ISS.
    Und die hat gerade mal eine mittlere Bahnhöhe von gut 4.000m.
    Haben Sie schon mal je bei kalrer Sicht auf dem klever Aussichtsturm gestanden ?
    Da schauen sie locker bis nach Utrecht (80km), also 20 mal so weit, und vermutlich noch weiter bis zur Nordsee, Leiden, Hoofddorp, Noordwijk, wenn da den ein markanter (hoher) Punkt stände, bzw. die Erdkrümmung das nicht verhindert.

     
  10. 1

    Mmuuuh, etwas oberhalb des nach Kleve hineinreichenden 90-Grad-Winkel des Reichswalds ist auch die vom Griethausener Altrhein eingeschlossene Aktuell-Insel Salmorth zu erkennen, mmuuuhVomSchneeZugedeckteGrüneWiesen. Und rechts des Nierswalder Reichswaldzipfels sogar der fast quadratische Reiherbusch/Friedwald/Tannenbusch, mmuuuhDieNördlicheGrenzeVonPfalzdorf. Nur der Knochen, den die bebauten Kleves dank seiner “Extremgebiete” Materborn und Kellen formen, stellt sich Grau in Grau dar, mmuuuhDrohendeÜberalterung!?