Verreckt!

Keine Recken, weit und breit

O Reck, du Hassgerät meiner frühen Jugend! Wenn es tatsächlich je einen Eberhard Gienger gegeben hat, dann war ich der Antigienger. Trotz wohlmeinender Assistenz von Hans Welbers gelang es mir nicht einmal, meinen Körper zum Aufschwung um die Stange zu wuchten. Arme in Form und Konsistenz weichgekochter Spaghetti verhinderten jegliche Benotung oberhalb einer 5+, wobei mir nicht klar ist, warum es nicht einfach eine 6 war, weil meiner Erinnerung nach stand ich eigentlich nur beinschwingend vor dieser monströsen Stange und kam nicht hoch. Aber, wie dieses überraschende Fundstück, dessen Standort nicht verraten werden kann, zeigt, bin ich mit meiner Abneigung gegen dieses Sportgerät nicht allein und sage – gewissermaßen mit einer verbalen Tkatschow-Grätsche –: Verreckt! Geschieht dir recht!

Keine Recken, weit und breit
Keine Recken, weit und breit
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

3 Kommentare

  1. Da muss ich gleich an Nadia Comaneci denken, die Sportheldin meiner Jugendzeit … 10,0 in Serie … was hab ich die bewundert … selber kann ich mich nur noch schwach an irgendein (Stufen-)Reck erinnern … unangenehm waren diese Seile, die bis zur Decke gingen

     
  2. Wo steht das Reck?

    Ich suche in Aachen dringend eins im öffentlichen Raum um ein bischen Fitness zu üben und finde keins.

    Und nachts aufm Kinderspielplatz kieend Klimmzüge zu machen ist nicht wirklich spassig…..

     

Deine Meinung zählt: