Soo sanft, soo gefühlvoll: Hochschulpräsident Dr. Locker-Grütjen schlägt neue Töne an – John & Oliver, Neuvorstellung Nr. 1

rd | 02. August 2020, 17:37 | 10 Kommentare
John, die eine Hälfte von John & Oliver in seiner irischen Heimat
Oliver vs. Sir Elton – verblüffende Parallelen
What would I do without your smart mouth
Drawing me in, and you kicking me out?
You've got my head spinning, no kidding
I can't pin you down

Vor seiner Wahl an die Spitze der Hochschule Rhein-Waal genoss Dr. Oliver Locker-Grütjen einen formidablen Ruf in der Duisburger Musikszene. In der Band False Color Image spielte er die Bassgitarre. Die Gruppe, so war nachzulesen, stand kurz vor dem Durchbruch. Musikalisch orientierte sich das Quartett an U2, „2-Gitarren-Alternative-Rock at its best“ beschrieben Konzertankündigungen den Stil.

Doch der Hochschulpräsident kann auch anders, ganz ohne harte Gitarrenriffs in ohrenbetäubender Lautstärke. In einem Video, das die Hochschule Rhein-Waal in der vergangenen Woche veröffentlichte, schlägt der 49-jährige Duisburger im Duo „John & Oliver“ ganz sanfte, gefühlige Töne an. Bono war gestern, nun erinnert der verträumte Auftritt am heimischen Steinway-Flügel an die ganz großen Balladen von Elton John. Oliver Locker-Grütjen – der Rocket-Man der Hochschule Rhein-Waal!

Der andere Part von „John & Oliver“ ist John Crossan, ein aus Irland stammender Student der Hochschule, der sich seinen Aufenthalt in Kleve auch durch Auftritte in der Fußgängerzone und in Klever Gaststätten finanziert. Die beiden Musiker ergänzen sich kongenial, und den entrückten Mienenspiel des Hochschulpräsidenten am Ende des offenbar Corona-bedingt getrennt eingespielten Songs ist in jeder Faser anzusehen, wie sehr er in der Musik aufgeht.

Den Studenten und HSRW-Mitarbeitern, aber auch allen anderen wird das Video als „musikalischer Sommergruß“ zum Semesterende dargeboten. Als Ouvertüre gibt es noch ein paar staatstragende Worte aus dem präsidialen Büro, in dem eine Deutschland- und eine Europafahne auf dem Sideboard stehen. Das Video selbst ist mit sentimental stimmenden Standbildern des Hochschullebens, wie es das vorerst nicht mehr geben wird, untermalt. Als Song für den Sommergruß haben „John & Oliver“ das Stück „All of me“ von John Legend ausgesucht, ein langsames, getragenes Stück, das der Musiker seiner damaligen Verlobten, dem Model Chrissy Teigen gewidmet hat.

kleveblog meint: Weiter so, vielleicht wird es doch noch was! Kleve ist nur ein Sprungbrett…

Die andere Seite: Harter Rock, oder, wie die NRZ schreibt: „härterer Rock“ (Foto: Arnulf Stoffel)
It’s a little bit funny, this feeling inside…

Einen Kommentar schreiben





10 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 10. Niederrheinstier

    @6 (Hackebreit)
    Mmuuuh, Hackebreit, auch Captain Nemo spilete Klavier, als seine Nautilus für immer abtauchte, mmuuuhblubblub.
    Und auf der Titanic spielte die Kapelle bis zum bitteren Ende durch, mmuuuhtypischesVerhaltensmuster!

     
  2. 9. rd

    @cassius Ich suche mal ein Video.

     
  3. 8. cassius

    Der Vergleich mit Sir Elton John ist schlecht gewählt. Hackebreit ist zuzustimmen: Warum nicht Nero, der beim Blick auf das brennende Rom fröhlich auf der Leier spielte? Das passt besser zur aktuellen Verfassung der HSRW…

     
  4. 7. jean-baptiste

    @rd
    What is wrong with my post in answer to #6. Hackebreit ?

     
  5. 6. Hackebreit

    Didn’t Nero play cithara when Rome burned and his people suffered?
    In any case, the president plays the piano when his staff is on the verge of burnout and suffers!

     
  6. 5. ....etc.

    @4. Vinylbär

    Wenn Sie als “Kuscheltier” zu viel Phthalate in sich haben, kann es schon zu Bauchschmerzen führen. Aber vielleicht gibt es Vinylbär, auch einfach als harmlosen Wandposter …………. 😉

     
  7. 4. Vinylbär

    “Oliver vs. Sir Elton – verblüffende Parallelen”
    beide Brille, aber beide auch Toupet und früher mal mit Dagmar verheiratet?
    “It’s a little bit funny, this feeling inside…”
    hat das ne sexuelle Komponente oder geht´s da um Bauchschmerzen?
    Wie auch immer, 5 x Hitverdächtig würde Mal Sondock sagen müssen, also einfach Hochschule sausen lassen und youtube-kanal aufmachen.Applied Science haben wir hier beständig auch ohne Uni.

     
  8. 3. Chewgum

    Schönes Lied, gute Stimme.

    Aber, hey, das ist doch kein Songtext, mit dem sich ein Hochschulpräsident (auch wenn er nicht selber singt) offiziell an die Studierenden wenden sollte.

     
  9. 2. Niederrheinstier

    Mmuuuh, wenn schon nicht als staatstragender Hochschulpräsident, dann scheint es ja zumindest etwas mit der Musik zu klappen, mmuuuhdidödeldi. Obwohl, mmuuuh, von meinen grünen Wiesen herunterlocken tut er damit nicht, mmuuuhvielleichtreichteszumRattenfangen.

     
  10. 1. Didelduuuuh

    Schön, dass wenigstens bei einigen die Work-Life-Balance passt.