Rechtsträger, Linksträger

rd | 27. August 2009, 16:32 | 12 Kommentare

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail, und manchmal ist es eine ziemlich haarige Angelegenheit, sich damit zu befassen. Aber unser kleines Forum ist ja bekannt für scheinbar Nebensächliches, welches hier mit gehöriger Akribie filetiert wird. Also los! Hier ein Screenshot der Homepage des Klever SPD-Bürgermeister-Kandidaten Josef Gietemann:

Auf den ersten Blick eine normale Website

Auf den ersten Blick eine normale Website

Alles ganz nett, aber wenn wir uns der Frisur des Kandidaten zuwenden, fällt eine Diskrepanz auf:

Foto links: Scheitel rechts

Foto links: Scheitel rechts

Foto rechts: Scheitel links

Foto rechts: Scheitel links

Fazit: Da macht man schon eine teures Shooting beim Parteifotografen, da baut man sich eine schicke Website, und am Ende dreht ein unbekannter Photoshop-Künstler mal eben ein Foto auf links, damit der Josef nicht aus dem Bild rausguckt, und hofft, dass es keiner merkt. (Man sieht es übrigens an den schrägen Streifen der Krawatte, die auf dem Foto rechts nicht zum Herzen hinlaufen. Solche Krawatten sind aber im Handel nicht erhältlich.) So nicht, Genossen!

p.s. Kleiner Lektüretipp: Der Blog PhotoshopDistasters listet tonnenweise verunglückte Bildbearbeitungen auf – bei manchen muss man dreimal hinschauen – aber das Lachen fällt dafür umso größer aus.

Einen Kommentar schreiben





12 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 12. Kiste

    Sogar Guido trägt amerikanisch!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bild-683443-68620.html

     
  2. 11. MichaelZ

    @ Brüno

    Na dann ist ja für Dich alles in Butter, dann passt der wiedergewählte Meisterbürger ja besser zu dir….

    Besser für unsere Stadt wäre in der nächsten Zeit der in sich ruhende Kandidat, ich hab mich mit dem nicht nur beruflich sondern auch privat viel unterhalten…

     
  3. 10. Brüno

    habe mich schon ein paar Mal mit ihm beruflich unterhalten und dabei meine Meinung gebildet…

     
  4. 9. Killerplautze

    Nee, Brüno, da irrst Du Dich.

    Linkisch vielleicht, rhetorisch ausbaufähig, das auch aber dumm ist er sicher nicht.
    Der weiß was er will und das ist besser als das, was unser amtierender Totalausfall zu bieten hat.
    Rede mal morgen mit ihm, auch wenn Du hinterher Deine Meinung nicht ändern solltest.

     
  5. 8. W.M.H.

    Wat dem Willi sein Theo is dem MichaelZ sein Jüppken, bin mal gespannt, ob die Verliebtheit noch lange anhält…

     
  6. 7. MichaelZ

    @ Brüno

    ich würde mal dringend empfehlen, morgen am Fischmarkt zum Feuerwehrauto zu gehen und mit ihm ein Gespräch zu führen, Themenfeld egal. Dann revidiert die Meinung mit absoluter Sicherheit. Der Mann steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden, hört zu und nimmt gute Vorschläge dankbar an.

    Er ist authentisch und nicht überdreht und hohl und das Risiko des Abhebens nicht vorhanden. Der Noch-Amtsinhaber hat sich übrigens heute morgen beim Business-Frühstück schonmal verabschiedet….

     
  7. 6. Brüno

    @schwazes Schaf: Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

    Auf mich wirkt er (nicht nur) dümmlich…

     
  8. 5. Schwarzes Schaf

    Das zeigt aber auch, der Josef macht gespiegelt oder ungespiegelt immer eine gute Figur.

     
  9. 4. Bernos

    Die Krawatte rechts könnte aber auch aus den USA sein:

    http://www.manager-magazin.de/life/mode/0,2828,306601,00.html

     
  10. 3. Rainer Hoymann

    @ Ralf Daute

    “Solche Krawatten sind aber im Handel nicht erhältlich.”

    Stimmt nicht! Man muss nur bei einem us-amerikanische Krawattenhersteller bestellen, dort verlaufen die Streifen nämlich von rechts unten nach links oben.

    Ursprünglich wurden dort die Krawatten genauso konfektioniert wie in Europa. In den USA wurden in der Produktion – und hier vor allem im Zuschnitt – viele Puertoricaner beschäftigt. Da diese gewohnt waren, am Arbeitsplatz zu essen und mit fettigen Fingern weiterzuarbeiten, wurden sie eines Tages angehalten, die Stoffe ‚von links‘ zuzuschneiden, damit die Oberstoffe nicht verschmutzt werden.

    (Rheinische Post, Dr. Dieter Thierbach, 06.02.2007)

     
  11. 2. Messerjocke

    Das wäre bei Harry Potter und den lebendigen Bildern kein Problem. Höchstens, wenn der Kandidat sich vorübergehend auf einer anderen Webseite herumtreibt. Aber auch weitere Gefahren müsste man dann einkalkulieren.

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=jl5n487g.jpg

    Zugegeben: Ich habe in den letzten Wochen gespiegelt, bis ich nicht mehr wußte, was jetzt echt oder gespiegelt ist. Immer diese dämlichen Fotografen, die keine Zeit haben und zu wenige Ansichten ablichten. Keine Zeit, keine Zeit… ham wa vergessen… ja, aber der war doch Profi… Beschissen war der, der konnte wahrscheinlich noch nicht einmal die Speicherkarte wechseln, so blöd muss der gewesen sein ! (ich meine jetzt nicht den vom Jupp oben)

    Da sitzt man nachher mit dem scheiß Material und muss sehen, wie man damit klar kommt. Alte Regel: Lieber spiegeln, als aus dem Bild raus gucken lassen. Das ist auch ganz praktisch, wenn man sich mal auf anspruchsvollen Herrentoiletten mit Schminkspiegel am Pissoir trifft. Da ist die Wiedererkennung größer.

     
  12. 1. Killerplautze

    Ralf,

    guck mal bei stefan-niggemeier.de
    der hat ein tolles bespiel mit einem fussballer, den die blöd-zeirung unbedingt alleine zeigen wollte.

    meine lieblingsrubrik isr übrigens

    “Doof wie RP-Online”