Kein Durchkommen – seit vier sieben zehn zwölf Wochen

rd | 27. Juli 2011, 14:29 | 10 Kommentare

Verkehrszeichen 250: Verbot für Fahrzeuge aller Art

Natürlich ist es nur halb so sexy, eine marode Fußgängertreppe in der Innenstadt zu flicken, wie eine ganze Unterstadt neu zu planen. Andererseits: Warum sperrt die Stadtverwaltung die baufällige Treppe an der Rahmstraße (die allerdings jahrelang in genau diesem Zustand von den Anwohnern genutzt wurde), wenn hinterher doch wochenlang kein Versuch unternommen wird, den Zustand zu verbessern? Oder ist die Sperrung die Verbesserung? Könnte man das Verfahren nicht einfach auch auf das Rathaus anwenden?

(Die besten Geschichten liegen oft um die Ecke.)

Einen Kommentar schreiben





10 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 10. schnurz

    Bitte unbedingt bald wieder öffnen! Straßenabseitige Fußgängerverbindungen gibt es viel zu wenige!

     
  2. 9. rainer

    Hallo. Abreißen.

     
  3. 8. flachlandbiker

    Man ist zu Fuß unterwegs und muß plötzlich vor einer Absperrung stehen bleiben. Weder eine Umleitung oder eine Abzweigung ist zu sehen – es bleibt nur eine Möglichkeit: der Rückweg. Dieses von der Verwaltung geschaffene Stilleben symbolisiert eine “ausweglose” Situation, in der es auch beim besten Willen kein Weiterkommen gibt. Eine Aufforderung an die Bürger, die Grenzen des Möglichen zu erkennen, ein Tabu zu respektieren, eine notwendige Einschränkung zu akzeptieren –

    Der Klever hat verstanden, hier ist halt nicht Stuttgart…

     
  4. 7. RumsdieKuh4Ever

    Zefix, Herr Hoymann! Da habe ich was durcheinander geschmissen. Der damalige “Neubau” war aber marode! Das lag nicht an Adolf Nazi und seinen allzu willigen Kleverländer Spiessgesellen, welche sich hinterher an rein gar nichts erinnern konnten, sondern schlicht an der schlechten Bauausführung.

     
  5. 6. Rainer Hoymann

    @RumsdieKuh4Ever

    Irrtum; hier befand sich die Kaserne:
    http://www.heimat-kleve.de/strassennamen/stechbahn/historische_aufnahmen/stechbahnhannen02.jpg
    Zur Orientierung: das Foto wurde wahrscheinlich aus einem Fenster des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aufgenommen.

    Der Unterschied “Kaserne” vs. “Rathaus” ist jedoch nur gering :-).

     
  6. 5. RumsdieKuh4Ever

    Tja und bis zum Besuch von Artur Harris Mannen im Oktober 1944 befand sich dort ein marodes Rathaus!

     
  7. 4. Der Bayer

    Ich glaube dem Fotografen ist ein kleiner Fehler geschehen. Es handelt sich nicht um die Rahmstraße, sondern um die Tribüne des FC Kleve in ca. 5 Jahre. Kaum genutzt aber noch nicht bezahlt.

     
  8. 3. Messerjocke

    Insider, kein Klinker????

     
  9. 2. mm

    Wird alles der Natur überlassen. In 10 Jahren ist alles grün und das für 0 Euro!

     
  10. 1. Insider

    Blödsinn!

    Aufgrund aktuellen Schadenfalls gesperrt. Sanierung nicht notwendig, da Fußgänger den Fußweg Backermatt/Rahmstraße nutzen können. Treppe wird abgerissen und die Grünanlage erweitert.