Flughafen Weeze wird geschlossen

rd | 05. September 2012, 17:02 | 8 Kommentare

OK, OK, ein billiger Kalauer. Vom 12. bis zum 14. November 2012 wird die Startbahn saniert. Flugbetrieb unmöglich. Dann geht’s aber wieder weiter mit dem Leuchtturmprojekt des Kreises Kleve (fragt sich nur, Leuchtturm für wen).

Einen Kommentar schreiben





8 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 8. Jens-Uwe Habedank

    @rolf Toonen: Wenn der Kreis, Frage ist wie und wer das überhaupt bewerten will, Anteile am Flughafen übernehmen sollte – Auch 50% von nichts bzw. Miese sind nichts bzw. Miese!
    Und definitiv sind auch so um die 40 Mio vergeigt worden – was gibt es da noch “schön” zu reden?!

     
  2. 7. nörgler ;-))

    wer ist denn da wieder so SCHRECKLICH uninformiert …herr toonen ??? warum sollten gewinne bei seit langem stagnierenden start/landungs-zahlen anfallen ?? betriebswirtschaft NEIN DANKE oder wie ?? 50 % niederländer sind exakt 40 min nach landung in eigenem reich …weitere 40 % huschen flink ab in ihre mehr als 100 km entfernte heimat ….und einige der verbliebenen 10 % lassen gewiss etwas geld HIER BEI UNS im kreis kleve —wie soll da ne ” mark” bei rumkommen ??? und mehr starts/landungen hat es auch in der hauptreisezeit nicht gegeben –also : der hafen ist nicht so sehr gewünscht wie die JA-sager sich wünschen -gel ?? zu damit um endlich an richtiger stelle KREIS-GELD zu sparen !!! guten ab-flug

     
  3. 6. scheinheiliger

    Uijuijui.
    15 ernsthafte Defekte bei Ryanair hat allein die spanische Kontrolle seit Anfang des Jahres festgestellt.
    3 Notlandungen an einem Tag im Juli wegen Treibstoffmangels in Spanien. Jetzt wieder 3 Notlandungen in 4 Tagen in Spanien.
    Das riecht stark nach Notsparen bei Wartung und Sprit kurz vor der Pleite.
    Da wird Geiz richtig spannend geil.
    Jedenfalls haben die Spanier den schwarzen Peter, wenn Ryanair dort nicht mehr landen darf und deswegen Hops geht.
    Gibt’s für Weeze eigentlich einen Plan B?

     
  4. 5. L.Seerden

    Immerhin arbeitet Ryanair inzwischen hart daran sich selbst zu erledigen:

    http://www.ad.nl/ad/nl/5597/Economie/article/detail/3317762/2012/09/17/Onheilspellende-berichten-over-veiligheid-Ryanair.dhtml

     
  5. 4. Bernd Derksen

    @Rolf Toonen
    Schön, dass Sie unter Realnamen hier Stellung nehmen.

    > (…) braucht auch schon lange keine Zuschüsse mehr. >

    Das Verzichten auf Darlehenskosten ist für mich ein tatsächlicher Zuschuss.

    > Was die Altschulden beim Kreis betrifft, so plädiere ich für eine ersatzweise Übernahme von Geschäftsanteilen durch den Kreis (ca. 50%).>

    Damit wären alle vorherigen Aussagen der Politik (privat betriebener Flughafen, …) und Begründungen über den Haufen geworfen. Glaubwürdig wirkt das zumindest nicht. Und es ist ja offenkundig Folge eines in gewisser Hinsicht zahlungsunfähigen (oder -unwilligen) Unternehmens.

    > Der Laden läuft ja,

    Wenn dem so ist, müsste er entsprechenden Gewinn machen. Das ist mir nicht bekannt.

    > Meine Prognose: Früher oder später wird es so kommen.

    Es gibt ja den Beschluss statt Zinsen nun Anteile zu erhalten. Für die im Grunde stille Abwicklung (außerhalb der Öffentlichkeit und politischen Debatten) wurde der Landrat bevollmächtigtt.
    Daher ist die Richtung klar, insofern bestreite ich Ihre Prognose nicht generell.

    >Und dann ist Ruhe an den Stammtischen der Nörgler.>

    Für einen Kreis wie den unseren (Einwohner, Finanzkraft, …) erscheint mir das Betreiben eines Flughafen eine Nummer zu groß. In Zeiten in denen andere Kreis-Aufgaben zurückgefahren werden, wird da Diskussionspotential bleiben.

     
  6. 3. Bernd Derksen

    Das Problem ist, dass ein Rückzug aus der Flughafen-Finanzierung die finanziell noch negativere Variante für den Kreis sein dürfte. So zumindest die Mehrheitsansicht im Kreistag.

    Mal abgesehen vom Offenkundigwerden einer früheren politischen Fehlentscheidung.

     
  7. 2. pd

    es kann doch nicht aufgabe des staates/kreises sein einen flughafen für ferienflieger zu betreiben?!

    zuschüsse hats nicht gegeben? es sind doch gerade nen paar millionen zinsen gestundet worden oder nicht? könnte man verdeckten zuschuss nennen.

    nix gegen einen wirtschaflichen flughafen. was aber bleibt ist dass man dort auf gedeih und verderb auf ryanair angewiesen ist. der kreis sollte es tunlichst vermeiden sich da noch weiter in ein abhängigkeitsverhältnis hinein zu manövrieren, sowas muß einem doch bauchschmerzen bereiten! bald 40mio bürgergeld ist da mittlerweile gebunden… die kohle muß da langfristig wieder raus und in andere projekte rein!

    gibts jetzt eigentlich irgendwo ne info wie isch die angeblichen 1.200 arbeitsplätze zusammen setzen? der nachweis, und nur der, würde das engagement des kreises dort rechtfertigen.

     
  8. 1. rolf Toonen

    Der Flughafen finanziert die nicht ganz billige Sanierung der Landebahn immerhin selbst (und nicht der Kreis). Obwohl lange tot gesagt, ist der Flughafen seit nunmehr fast 10 Jahren sehr lebendig und braucht auch schon lange keine Zuschüsse mehr. Was die Altschulden beim Kreis betrifft, so plädiere ich für eine ersatzweise Übernahme von Geschäftsanteilen durch den Kreis (ca. 50%). Der Laden läuft ja, und das wäre somit ein gutes Geschäft für den Kreis, und das Thema wäre endlich vom Tisch. Meine Prognose: Früher oder später wird es so kommen. Und dann ist Ruhe an den Stammtischen der Nörgler.