Fast schon eine kleveblog-Tradition: die Corona-Kurve zum Sonntag (leicht steigend)

rd | 17. Mai 2020, 16:48 | 5 Kommentare
28 neue Fälle in den vergangenen sieben Tagen…

… womit der Kreis Kleve bei 9,0 Fällen je 100.000 Einwohner liegt. Da erst ab 50 Fällen wieder schärfere Einschnitte drohen, kann man die Lage also noch (vorsichtig) entspannt betrachten. Die Zahl der aktuell noch als infiziert geführten Menschen im Kreis Kleve beträgt 63.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. jean-baptiste

    @3. Lohengräm “9 ist viel !”
    Irgendwie wird mir von all dem Zahlenmonopoly speiübel.
    Irgenwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die kommunalen Stellen sich selbst mit den erhobenen Zahlen nicht wohlfühlen, und deshalb das Problem einfach ungefiltert an die Öffentlickkeit abwälzen.
    Eine Zahl von 9,0 ist eine exakte Zahl, aber woran kann sich die Bevölkerung denn dann nun festhalten?
    In dem von @4.rw27 dankenswerterweise verlinkten Artikel kann man lesen, dass für Rw ein Korrekturfaktor von 6,25 eingeführt wird, also für die Dunkelziffer auf 1 gemeldeten Infizierten 5,25 weitere vermutet vermutet werden.
    Wenn die gemeldeten 9/100.000 (29 für den ganzen Kreis Kleve) genausogut 160 Infizierte sein können, finde ich die ganze Informationspolitik fern von lustig.
    Im Medizinwesen meinen die Behörden die Bevölkerung durch die Regelungen von Apothekenpflicht und Verschreibungspflicht vor sich selbst schützen zu müssen. Dem gegenüber überschütten die Behörden den Bürger mit unverdünnten (sprich weiter unkommentierten) Zahlen von Ansteckungszahlen und lassen sie mit der darin schlummernden Psychosepotenz alleine.
    Nur um ein Beispiel für die unsinnige Apothekenpflicht zu nennen, viele der homöopathischen “Arzneien” mit Apoth.Pflicht sind in D6, D8, D10 oder D12 potenzierten Verdünnungen auf dem Markt, z.B. Arnika, oder nux vomica (Brechnuss) in Potenz D6 enthält 1 Tropfen auf eine halbe Badewanne (50 l) Wasser. In der “höher wirksamen Potenz D12” sind es ganze 1 g Wirkstoff in dem Wasservolumen von 400 olympischen Schwimmbecken ( 1.000.000 m3 ), allerdings nach Hahnemann (nein, nicht James Bond) geschüttelt, und nicht gerührt.
    Um deutlich zu sein, ich bin Verfechter einer guten und ehrlichen Informationspolitik, aber dann müssen sich einmal die führenden Institute auf eine oder von mir aus wenige aussagekräftige Berechnugsmethoden einigen Aber die undurchschaubare Anzahl von miteinander nicht passenden Zahlen ist einfach unverdaubar.

     
  2. 4. rw27

    @3 In der Tat. Siehe auch die folgende Übersicht, in der sich der Kreis Kleve auf Platz 24 von 412 befindet: https://pavelmayer.de/covid/risks/

     
  3. 3. Lohengräm

    9 ist viel !

    In Düren liegt die Quote bei 3.8, selbst in Heinsberg bei 5.1 !

     
  4. 2. jean-baptiste

    @1. Niederrheinstier “werden nächste Woche eigentlich auch die Mitarbeiter des Klever-DHL-Paketcenters auf Corona getestet,”
    Nein, die deutsche Post hat ihr Kontingent an Testkits nach Österreich abtreten müssen.
    https://www.vienna.at/postverteilerzentren-als-corona-cluster-rund-60-faelle-in-noe-und-wien/6618847
    Erst kommt das Virus von Ischgl nach Kleve, demnächst aus Wien nach Kleve.

     
  5. 1. Niederrheinstier

    Mmuuuuh, also doch Corona, mmuuuhbuuuh!
    Bisher dachte ich immer, die Tafel würde den Pegelstand des Rheins in Emmerich in Doubleinch anzeigen oder so, mmuuuuhlern. Aber im Moment ist die Tendenz des Pegels in Emmerich leicht fallend und nicht leicht steigend, mmuuuuh.
    RD, werden nächste Woche eigentlich auch die Mitarbeiter des Klever-DHL-Paketcenters auf Corona getestet, mmuuuh? Also so, wie das bei den schweinentartenden Betrieben gemacht wurde, nachdem bei dem schweinentartenden Betrieb in Coesfeld gleich über 200 Infizierte gefunden wurden, mmuuuubuuuuh!