Ein Klevefoto ohne Schwanenburg, geht das?

rd | 19. April 2013, 17:46 | keine Kommentare
Hinterm Horizont… nee, das ist definitiv zu abgedroschen… also lieber der wichtige Hinweis, dass ein Klick aufs Foto den rechten und linken Rand deines 24-Zoll-TFT-Monitors wegsprengt, und dann, lieber Leser, hast du den Salat  (Foto © Klevischer Verein)

Hinterm Horizont… nee, das ist definitiv zu abgedroschen… also lieber der wichtige Hinweis, dass ein Klick aufs Foto den rechten und linken Rand deines 24-Zoll-TFT-Monitors wegsprengt, und dann, lieber Leser, hast du den Salat (Foto © Klevischer Verein)

Endlich, alle in alle Himmelsrichtungen verstreuten Klever können mit einer neumodischen Erfindung namens Internetkamera, oder »Webcam«, wie die Nerz (wer den Scherds versteht, ist gut), sagen, täglich aus aller Herren Länder einen Blick in ihre Stadt werfen: Der Klevische Verein wird demnächst auf dem Spiegelturm drei WebCams installieren lassen. In guter Auflösung werden dann über das Internet unter www.klevischer-verein.de zu sehen sein: Schwanenturm, Stiftskirche mit Marstall und Hochschule.

Den Mitarbeitern des Vereins, die bei der Vorbereitung des Projekts mitwirkten, bot sich heute morgen von der Schwanenburg aus ein herrliches Panorama unserer Stadt – mit dem Ergebnis, dass diese Aufnahme zu der vermutlich verschwindend geringen Zahl von Gesamtansichten Kleves gehört, auf denen kein Schwanenturm zu sehen ist. Ganz nebenbei zeigt das Bild übrigens auch, dass es sich lohnt für dieses Kleinod namens Kleve zu streiten.

Einen Kommentar schreiben