Durchs Jahr mit Farben Klein (Teil 2 und Schluss)

rd | 22. November 2009, 17:33 | 2 Kommentare
Herbstangebot: Geschäftsaufgabe

Herbstangebot: Geschäftsaufgabe

Um die Berichterstattung “Durchs Jahr mit Farben Klein” abzurunden, stattete ich kürzlich der oberen Hagsche Straße mal wieder einen Besuch ab und freute mich schon auf die braunen und beigefarbenen Messeneuheiten für den Herbst. Aber ach! Das Herbstangebot lautet: “Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe – 30 Prozent Rabatt auf alles!” Und der Kinderverkehrsteppich kostet nur noch 4,50 Euro. Kein Frühling mehr für Farben Klein, keine griechischen Hirtenteppiche von österreichischen Zwischenhändlern mehr, Farben Klein, du wirst mir fehlen!

***

Ohnehin ist die Hagsche Straße komplett im Um- bzw. Abbruch. Hier der Überblick:

  • Marktschänke zum Ladenlokal umgebaut, aber kein Mieter in Sicht
  • City-Treff hat wieder geöffnet, für die gemütliche 0,5-l-Pulle Alt zwischendurch
  • Café Samocca findet immer mehr Anhänger…
  • Burg-Apotheke hat für immer geschlossen, Nachmieter gesucht
  • Gegenüber der ehemaligen Post steht die Eröffnung eines Sushi-Restaurants unmittelbar bevor (mit Flachbildschirmen für die Gäste auf dem Tresen)
  • Mode & Sport, der preisgekrönte Universalausstatter, zieht in die Kavarinerstraße – näher zu den Studenten!
  • Mann & Mode, die Adresse für den modebewussten Mann, schließt zum Ende des Jahres.

Trendbewusste Szenegänger befürchten das folgende Oberstadtszenario: Es kommt in den nächsten Monaten im Stadtbild zu einem signifikanten Abstieg von Holzfällerhemden, deren Besitzer leider in der Burg-Apotheke nicht mehr mit stimmungsaufhellenden Tabletten versorgt werden können, deshalb im City-Treff unter Zuhilfenahme von dunkelbraunen Flüssigstimulanzien das Fehlen einer Modeinstanz betrauern und am Ende mit ihrem letzten Geld einen rabattierten dunkelbraunen Teppich bei Farben Klein kaufen, mit dem sie sich unter einer der immer zahlreicheren Kermisdahlbrücken häuslich niederlassen. Krise eben!

Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. Düsseldorfer

    …und Schlecker geht nach GEGENÜBER………

     
  2. 1. Killerplautze

    > schnipp

    ………mit dem sie sich unter einer der immer zahlreicheren Kermisdahlbrücken häuslich niederlassen.

    > schnapp

    Das geht schon mal gar nicht, es stört das Ensemble der real existeirenden und noch einzurichtenden Klever Parklandschaft an der sich Theo und seine etablierten Genossen nicht satt sehen können.

    Es gibt ja auch kein dringenderes Thema als die B9 vorm Kurhaus rückzubauen und den Lustgarten beziehungsseise Kermisdahlhang wiederherzustellen,
    Was ist eigentlich mit der Kreisverwaltung im Moritzpark????

    WEG DAMIT-HER MIT DEM HOTEL MAYWALD!

    Muss das nicht heissen, Flachbildschirme anstatt der Gäste? Zitat aus einer I-Mehl welche mich zum Thema Sushi Bar erreichte:

    “kann nich mal jemand ne vernünftige spanische tapas-bar aufmachen anstatt immer so nen schlitzaugen-fraß?”