Dommers: Mein erstes Mal

Cover

Mit Foto Dommers stirbt auch ein Stück von mir. Vor allem wegen der Plattenabteilung im Obergeschoss, die immer der Gegenentwurf zum Elpee-Laden des muffeligen Holländers war, der einen nur freundlich bediente, wenn man ca. 17 und weiblich war. Es war die Zeit, als der angehende Musikfreak, in meinem Fall ca. 13 Jahre alt, sich nach Schulschluss in das Geschäft schleppte und sich die für neu gehaltene, in Wahrheit aber schon vier Jahre alte Queen-Platte ca. dreimal vorspielen ließ, was das Verkaufspersonal auch klaglos mitmachte, bevor er sich sicher war, das Tonkunstwerk auch wirklich besitzen zu wollen. In meinem Falle war es Sheer Heart Attack von Queen (mit dem Klassiker Killer Queen), für die ich 17,90 Mark meines Taschengeldes opferte – die erste selbst gekaufte LP.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

16 Kommentare

  1. 15

    Hier ein kleiner Tipp für die, die von dem Mainstreamgeblubber auf’m Radio die Nase voll haben. Einer meiner favorisierten Radiosender, FIP, hat heute direkt mehrere interessante Musiker zu Gast, die zusammen etwas zum Besten geben wollen. Es klingt sehr spannend.

    ‘history, influences and inspirations’, with Daevid Allen, Steve Hillage and Didier Malherbe – Monday, 2 November from 9pm to 11pm Euro time on FIP 105,1 FM Paris. It’s ‘Carte Blanche’ – the boys are bringing their own playlist. Should be interesting… n’est pas? –

    Empfangen kann man FIP immer in bester Qualität über Satellit oder z.B. hier:

    http://www.tv-radio.com/station/fip_mp3/fip_mp3-128k.m3u (Link z.B. mit Winamp öffnen)

     
  2. 14

    Guten Morgen! Das ist der richtige Weg! Was sollen wir in Kleve bei absoluten Mehrheiten über Politik bloggen? Musik ist da viel besser, jeder kann was dazu sagen und Willi macht sich dann nicht so breit… . Hat Herr Daute etwa keinen Dual oder Thorens mehr in Betrieb? Falls doch oder zumindest wieder in Planung, schicke ich gerne kostenfrei mal Vinylkulturgutpaketchen Richtung Kleve, kein Thema!

     
  3. 12

    Peter ! Die Tüten- das mußte man dem Muffelholländer lassen. Die eigneten sich perfekt als stilvolle Schulranzen

    Farben: Nutellabraun, Grashüpfergrün, Rosenrot

    Design: In der Einfachheit liegt die Kunst des Lebens

    Format: gefühlte 40 x 34 cm (passten immer ein zwei chaotische Blattsammlungen, ein Lineal, ein Stift sowie der TI rein)

    Kompatibilität: Gepäckträger Puch vorne (Hinten unmöglich nicht wegen der Blonden und dem nach oben versetzten Rückleuchte); Chiao vorne; Mülleimer

     
  4. 11

    Die Platten-Auswahl bei Dommers war einfach erbärmlich und die Tüten natürlich indiskutabel. Die Plastik-LP-Ständer allerdings, die ich dort kaufte, leisten mir auch nach 30 Jahren noch gute Dienste. Ich habe aber auch ganz gerne beim “Kaufhof (heute “Galeria Kaufhof”) gestöbert. Die dort ausgestellten Anlagen ‘(“Schneider”) waren lange für mich das Maß aller Dinge.

     
  5. 10

    @messerjocke: Wie der Name schon sagt, ich bin ein Freund des Vinyls, kein DVD/CD-Freund! Könnte in diesem speziellen Fall natürlich mal eine Ausnahme machen, auf VHS wird es das wohl nicht geben.
    Im Übrigen betrachte ich Kleve und Umgebung schon seit über 2 Jahrzehnten aus der Ferne und ehrlich gesagt, geschadet hat´s mir nicht!

    So don´t be a naughty eskimo! NANOOK-A-NONO

     
  6. 9

    @Venylfreund: Falls Du ein Freund von der Mischung aus Jazz, Blues, Rock und Elektronik gepaart mit allerlei Verrüktheiten auf höchstem handwerklichen Niveau bist und gute Lautsprecher besitzt, dann muß ich den Kaufbefehl für die DVD Gong live Unconvention in Amsterdam 2006 aussprechen.

    Ich sitze genau jetzt hier in Köln unmittelbar am Rhein (der stinkt etappenweise mehr als bei uns) und aus der Ferne betrachtet muß ich feststellen, daß man Kleve und seine Probleme mal aus der Ferne betrachten sollte.

    Dahinter verbirgt sich weder eine Erkenntnis noch Erklärung- evtl. eine Empfehlung.

    So, let’s drink together a cup of Hubba-Gubba Tea and watch out where the huskies go !

     
  7. 8

    Ich habe da auch mit 14 oder 15 meine erste LP gekauft: Hot Chocolate, Greatest Hits, super! War nach 2 Wochen total verkratzt, weil ich die zuerst mit dem ollen Plattenspieler meiner Schwester abgespielt hatte. Wurde mir von der netten Verkäufin gegen eine neue umgetauscht mit dem Hinweis, ich solle mir doch mal eine neue Plattennadel zulegen. Habe ich dann gemacht. Meiner 2.Platte hat dann mein Kumpel für mich umgetauscht, habe mich nicht mehr getraut, TenCC “I´m not in Love ” gegen ELO “Shine she light”, hat auch geklappt. Danach bekam ich leider meine Pubertäts- Depri Phase und ich habe bei Dommer auch schlimme Platten gekauft: Genesis oder Barclay James Harvest z.B.

     
  8. 7

    So watch out where the huskies go! Habe immer noch die Gong Gazeuse. Gong in London mit Hillage an der Gitarre, da hab ich wohl was verpasst! Der holländer, der alte Abzieher!! 1.- Dm für die gebrauchte Plastikhülle, sollte sich was schämen!!

     
  9. 6

    Don’t eat the yellow snow !

    Den guten Frank habe ich leider vergessen.

    Grobschnitt ist sowieso klar aber ich meinte GONG ! Die hab ich übrigens 2006 bei einem dreitägigen Family-Unconvention-Event in Amsterdam und vor 8 Wochen in London gesehen… incl. Steve Hillage an der Gitarre. David Allen ist inzwischen knapp 73 und seine Muse 82 aber die machen immer noch Musik die pro Song mehr Harmonien und Rhythmen hat als die ganze aktuelle Top 10 zusammen. Den Hillage gab es wohl nur beim Muffel-Holländer für DM 22,50 + DM 1,- für die Plastikhülle.

     
  10. 2

    Der Buchstabe “Q” stand doch wenn man die Treppe hoch kam rechts ? Ich habe immer beim “P” + “G” gewühlt.

     
  11. 1

    Gute Scheibe, hab mich nur immer gefragt, warum die Jungs auf dem Cover so schwitzen! Die Scheinwerfer? Na, auch egal! Jedenfalls ist der Titelsong nicht drauf, hab ich früher auch nicht verstanden! Der arme Freddy! Aber: “show must go on”, sogar in Kleve!