Dialog aus dem Kieferneck

rd | 05. Februar 2010, 16:05 | 9 Kommentare

Ca. 7.15 Uhr, der Frühstückstisch ist für zwei Personen gedeckt. Unter anderem gibt es Schinken von Schinken Artz (Motto: “Schinken, bis der Artz kommt!”) und Hochdruckfilterkaffee aus einer Krups-Kaffeemaschine, der deswegen bevorzugt wird, weil der andere Kaffee immer “zu kalt” war. Schaut man aus dem Doppelglasfenster hinaus in den Garten, sieht man viel Rasen, eine Wäschespinne, ein paar Sträucher sowie eine blickdichte Lebensbaumhecke, die aber den Nachbarn gehört, die das Haus von Lehrer Hüneborn erworben haben (oder von dessen Nachfahren?). Links vom blaugerandeten Frühstücksteller liegt die Rheinische Post. Mutti hat sich die Grenzland Post gegriffen und sie von hinten nach vorne durchgearbeitet. Plötzlich hält sie inne:

– Heinz, da steht Ralf in der Zeitung!

Heinz antwortet:

– (Stirnrunzeln)

Mutti präzisiert:

– Nein, nicht wie sonst! Der steht da drin, weil er vergessen hat, seine Mülltonne rauszustellen!

Heinz, etwas ungläubig:

– Über so was berichten die heute schon?

Ja, tun sie:

Da trinkt man mal einmal mit dem Redakteur einen Kaffee und erzählt aus seinem dramatischen Leben…

Da trinkt man mal einmal mit dem Redakteur einen Kaffee und erzählt aus seinem dramatischen Leben…

Schlusswort Papi:

Das ist ja mal wieder typisch für den Jung!



Einen Kommentar schreiben





9 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 9. Walter

    “FreitagisRestmüll” – stimmt ja auch irgendwie immer.

     
  2. 8. M. Norman

    Sind “Streiken” und “Nacharbeiten” nicht widersprüchlich?

     
  3. 7. katersblauemaus

    @ ralf.daute

    Es war ja nicht böse gemeint und das der Bericht ursprünglich von Warnstreiks handelt ist ja nicht sofort ersichtlich. Aber ein bisschen komisch ist es trotzdem.

     
  4. 6. ralf.daute

    @katersblauemaus Es war ein Bericht über den Warnstreik. Solche Berichte habe ich selbst jahrelang geschrieben – und immer ist man froh, wenn man Interviewpartner hat, die etwas anderes sagen als: “Schlimm, schlimm, schlimm!”

     
  5. 5. KLE-FLASH

    Humor ist wenn man selber drüber lachen kann….

     
  6. 4. katersblauemaus

    Tonne nicht raus gestellt – ist glaube ich schon jedem mal passiert. Den Bericht darüber einfach sportlich sehen, denn wer Andere unter die Lupe nimmt muss sich das selbst auch gefallen lassen.

    Aber irgendwie drängt sich mir dann doch noch die Frage auf: Hat die RP echt keine anderen Themen, als die vergessene Mülltonne eines Betreibers einer Internet-Seite?

     
  7. 3. Killerplautze

    Hahaha, gib es ruhig zu: DU HAST VERGESSEN DIE TONNEN WEG ZU SETZEN !!!

     
  8. 2. ralf.daute

    @Killerplautze Um auch dieses Rätsel zu lösen: Mit der Kraft der Beharrung (einfach nicht reinstellen, solange noch voll) habe ich das Wunder der Leerung vollbracht

     
  9. 1. Killerplautze

    Haste denn wenigstens heute morgen die Papiertonne an die Strasse gestellt?

    Die fleissigen Hände der USK haben ja heute nachgearbeitet.