Der Jörg, die Ute — warum Kleve allen Grund hat, „happy“ zu sein

rd | 05. März 2014, 12:17 | 57 Kommentare

Einen Kommentar schreiben





57 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 57. Konfuzius a. D.

    Darf nicht fehlen:

    http://www.youtube.com/watch?v=B-pk8z8rX2U

     
  2. 56. Kleinendonk

     
  3. 55. Nachbarin

    schöner Baum Herr Nachbar

     
  4. 54. Lohengräm

    Im Vergleich zu den den Happymania-Videos anderer Städte finde ich den Klever Film echt nicht schlecht gemacht.
    Der Bahnhof fehlte allerdings.

    Vielleicht könnte man zum Airport Weeze ein „Dont worry, be Happy!“ -Video drehen

    🙂

     
  5. 53. Beobachter

    Mir gefällts, aber es wird hier langsam langweilig immer nur dieselben poster mit demselben Genörgel zu lesen. Deshalb schaue ich leider immer seltener in den blog 🙁

     
  6. 52. otto

    Am gestrigen Sonnen-Vorfrühlingstag war Kleve der ideale Happy-Ort.

    Der Kalkarer Markt, kein Stuhl mehr frei, der gesamte Niederrhein traf sich.

    Wer Ruhe und Einsamkeit bevorzugte, konnte dies in Kleve finden. Keine Menschen am Opschlag auf den schönen
    Bänken, das mittelalterliche City-Hotel mit seiner wunderbaren Sonnenterasse bot ausreichend Platz.

    Alle die dem Trubel entgehen wollten, konnten in Kleve HÄPPY sein.

     
  7. 51. Friederich Stoltze

    Die Welt ist voller Wunder, Hobbes, alter Kumpel! Wie für uns gemacht!“

    Aber die Welt wäre noch schöner, wenn Zahnärzte über Stil-, Moral- und andere Fragen ihren Bildungskanon über die selbige ergießen könnten. Bis dahin schlage ich vor, zieht das Video Beitrag (zu fröhlich) zurück und erstellt einen neuen.

    Vorschlag : Ledbelly “ It´s a bourgeois town“

    Lord, in a bourgeois town
    It’s a bourgeois town
    I got the bourgeois blues
    Gonna spread the news all around

    Home of the brave, land of the free
    I don’t wanna be mistreated by no bourgeoisie
    Lord, in a bourgeois town
    Uhm, the bourgeois town
    I got the bourgeois blues
    Gonna spread the news all around

    Danke.

     
  8. 50. Klever xyz

    @47: Genau, wie Kika Tanzalarm ist das.

    Aber was ist daran so schlimm? Bloss weil da ein paar Menschen ihre Werbung unterbringen, ist es doch nicht soooo verwerflich? Vielleicht wurde das Filmchen ja auch über solche Werbeeinkünfte finanziert?

    Ich finde schade, wenn immer nur alles schlechtgeredet wird… Aber das ist wohl nicht nur typisch für diesen Blog, sondern vor allem auch typisch für den Klever ansich.

    Es ist doch sympathisch, wenn Menschen sich zum Affen machen und über sich selbst lachen können?! Besser als immer alles bierernst zu nehmen!!!

     
  9. 49. otto

    @ 48 KlePeter,

    deine Kritik kann ich nicht teilen. Hat hier im Blog jemals so schonungslos und offen über sich selbst geschrieben?
    Da gehört Mut und sehr viel Selbstkritik zu.

     
  10. 48. KlePeter

    @46. Klever: Diese armen pauschalierenden Kommentare über die (vermuteten) Lebensleistungen der Poster solltest Du unterlassen. Wie Du selbst erkennst, sind Dir die meisten Poster nicht persönlich bekannt, woher also das Urteil, sie hätten nicht „die E…“?
    Zu Deiner Information: Seit 45 Jahren bin ich politisch (mit allen Konsequenzen!) aktiv und meine Lebensleistung brauche ich daher mt Sicherheit nicht zu verstecken. Für andere kann ich nicht sprechen. Mir sind aber weitere sehr engagierte Mitmenschen hier im Blog persönlich bekannt, die sich durch Deinen Angriff beleidigt fühlen können.
    Also zukünftig bitte solche, gegen die Person gerichteten Tiraden, unterlassen und zur Sache äußern.

    @RD, ich wundere mich, dass solche Kommentare freigeschaltet werden?

     
  11. 47. aboguru

    erinnert ein wenig an kika tanzalarm;-)

     
  12. 46. Klever

    Im Endeffekt ist dieser Blog zu einer community von schlechtgelaunten, lebensfremden, utopie liebenden möchtegernpolitikefn verkommen. Im Raum der Anonymität ist es immer leicht zu kritisieren. Etc…. Jede person, welche sich als kommunalpolitiker ins rampenlicht stellt, tut dieses aus leidenschaft…….. Ich wette von euch armseligen möchtegernweltverbesserern hat keiner die Eier in der Hose Lokalpolitik mit allen konsequenzen zu machen…

     
  13. 45. Kleinendonk

    da fehlen jetzt noch die tanzenden Arbeiter der Burg – und wer ist am meisten zu sehen? siehe Impressum
    das ganze Ding ist gekupfert – aber für Kleve reichts – Theo – Haas und Brauer fehlten – die hatten Videopause –
    Plecker auf der Wackercouch auf dem Minoritenplatz fehlt auch – dannoch Klever Künstler – Museum Kurhaus – das Amt für ARGE – Polizei – Ordnungsamt …….

     
  14. 44. otto

    Das Filmchen sieht man sich an und vergisst; zur Oskar-Nominierung reicht er gewiss nicht.

    Sonst halte ich es hier mit Udo Kleinendonk und fotografiere gemeinsam mit ihm.

     
  15. 43. HP.lecker

    @40. Fisch
    Na, dann ist ok. Ich hatte schon gedacht, Sie hätten einen Kommentar eines anderen mit einem meiner Kommentare verwechselt. Ich hatte nämlich an keiner Stelle einen „Sturm im Aquarium“ erwähnt…

    In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende! 🙂

     
  16. 42. Konfuzius a. D.

    Melone statt Pommes:

     
  17. 41. J.R.

    Das Video ist gelungen, sic! Man kann immer etwas besser machen, man kann aber auch rumsitzen und motzen . Ich bin dann lieber „happy“.

     
  18. 40. Fisch

    @36. HP.lecker

    Wie ich schon mitteilte, es gibt keine besondere Aufklärung und ich „drücke“ mich vor absolut gar Nichts und Niemandem….. 🙂

    Es war einfach nur, dass ich noch mit meiner Arbeit beschäftigt war und ich eben nur erinnert wurde…… einfach harmlos……….sonst Nichts!!!

     
  19. 39. Klaus van Briel

    Glückwunsch! War schön, dieses gut gemachte Video aus Kleve anzusehen! Vielen Dank dafür an alle, die dabei mitgemacht haben! Guter Einsatz, Herr Hopmanns! Viele Grüße!

     
  20. 38. Klarstellung

    Ich verstehe nicht die Kritik?! Das Video ist seit dem 03.03. online und es haben sich über 18K Zuschauer das Video angeschaut (und das freiwillig). Welches Plakat, welcher Radiospot, welche Zeitungsanzeige hätte hier den gleichen Nutzen-Kosten Effekt? Keins! Und das wird jeder Erbsenzähler bestätigen. Das lernt man im ersten Semester.

    Wird alles hier erklärt: http://youtu.be/uF2djJcPO2A

     
  21. 37. Dr. Richard Grützner

    @Klever Justiziar Ich gebe Ihnen Recht, auch was meinen Berufsstand angeht. Aber jeder muss es selbst wissen, wofür man sich zu schade sein sollte.

     
  22. 36. HP.lecker

    @35 Fisch
    Nun die Ereignisse des Herrn Wackerbarth in Goch sind mir nicht entgangen. Bei meinen Besuchen im Ratshaus zu Goch werde ich auch immer wieder daran erinnert.

    Dennoch kann ich mit Ihrer Formulierung „Sturm im Aquarium“ nichts anfangen. Glauben Sie, dass ich ohne Grund nachgefragt habe oder wollen Sie sich vor einer Aufklärung nur „drücken“?

     
  23. 35. Fisch

    @34.HP.lecker

    Es bedarf keiner großen Aufklärung.

    Ich bedankte mich dafür, dass Sie mich wieder daran erinnert haben, was vor ungefähr acht Jahren in Goch auf dem alten Stadtfriedhof war.
    Horst Wackerbarth bekam seinerzeit von der Stadt Goch den Auftrag, die Menschen, die in Goch leben, „wiederzuspiegeln“. Für die Ausstellung „Gocher Serie“ entstanden 24 große Bilder.
    Vor dieser Installation campierte H. Wackerbarth ca. 2 Wochen mit der roten Couch auf dem alten Stadtfriedhof, um mit möglichst vielen Menschen sprechen zu können.

     
  24. 34. HP.lecker

    @33 Fisch
    Klären Sie mich bitte auf: Wofür Ihr Dank an mich für einen „Sturm im Aquarium“?

    Wackerbarth…“Gocher Serie“????? Die rote Couch war doch weltweit unterwegs.

     
  25. 33. Fisch

    @30. HP.lecker

    Klar, Horst Wackerbarth mit der „Gocher Serie“……..Danke für den „Sturm im Aquarium“…….. 🙂

     
  26. 32. Martin Fingerhut

    @ 22. Malte P. :
    Als „Nörgler“ würde ich es bestimmt nicht „besser“ machen,
    sondern GAR NICHT.
    Ich finde das Werk einfach nur peinlich.
    Aber das ist – s. #15. – „nur“ mein Geschmack.

    @ 23. Klever :
    Schauen Sie selbst :
    http://www.Bilderhoster.org/view/?id=f3ac56246d7633c5875fbd6925bfc5ac

    Falls es Ihnen nicht auch so erscheint, daß der Turm nach links lehnt,
    dann überzeugt Sie bestimmt :
    http://www.Bilderhoster.org/view/?id=2c03719b6f8adb9a0e2cf24cac552b87

    Allerdings zeigt eine weitere Ergänzung,
    daß es nur die rechte Kante des Turms betrifft,
    die linke erscheint senkrecht.
    Also ist das ganze wohl nur eine optische Verzerrung
    ( eine sogenannte “ stürzende Linie “ ).

    Wenn der Turm stärker von vorne beleuchtet wird,
    fällt es weniger auf.

     
  27. 31. Fisch

    @29. rd

    Ah, sorry, es war oder ist noch immer ein, jetzt restaurierter roter Diwan, überdeckt mit einem farbenprächtigen Perserteppich………

     
  28. 30. HP.lecker

    @28 Fisch
    Das war Wackerbarth… 😀

    Ich bin leider nicht kontrastfähig für rote Hintergründe… 😉

     
  29. 29. rd

    @Fisch Nein

     
  30. 28. Fisch

    @25. Kleinendonk

    Hatte Freud nicht auch eine rote Couch ? 🙂

     
  31. 27. Bernd Derksen

    Pharrell 😉

     
  32. 26. Bernd Derksen

    Wer Pharell Williams live erleben möchte:
    Freitag, 11. Juli, in Rotterdam. Beim North Sea Jazz.

     
  33. 25. Kleinendonk

    man sollte den Klever mal zu einer Besichtigungstour in Kleve einladen – Klever kennt Kleve – er zeigt uns Kleve und in meinen Bulli stecken wir noch Plecker – Görtz – Knippert – wir besorgen eine rote Couch und dann machen diese Klever Halt an den Visionsplätzen an jeden Platz könnt ihr machen was Ihr wollt – ich knips euch und dann kann RD die netten Bildchen posten – und Funda ist auch dabei? na Klever und Co. ???

     
  34. 24. dingdung

    Die Frage ist doch: Wer hat die Drogen verteilt?

     
  35. 23. Klever

    @ Fingerhut

    Schiefer Turm? Das liegt wohl an Ihrem verzerrten Weltbild 🙂

     
  36. 22. Malte P.

    Gratulation an die Initiatorin des Videos – Frau Ute Schulze-Heiming! Sehr gute Umsetzung und die Protagonisten sind sehr engagiert bei der Sache. Besonders gut gefällt mir der Einsatz des KCN-Vorsitzenden – Jörg Hopmans. Die Nörgler hier sollen es erstmal besser machen!

     
  37. 21. Martin Fingerhut

    Ergänzung zu #18. :
    Turm steht wieder gerade.
    War wohl eine optische Täuschung durch die einseitige Beleuchtung von rechts.

     
  38. 20. Martin Fingerhut

    @ 17. Müller :
    An anderer Stelle haben Sie meine Doubletten kritisiert.
    Meine Frage von neulich beantworten Sie also mit Nein.
    OK.

    zum „Spaß“Video :
    An DIESEM Produkt kann ICH keinen Spaß haben.
    Sorry.

    Aber die Frage, welchen Eindruck es von Kleve vermittelt,
    ist doch wohl berechtigt oder ?

     
  39. 19. Klever_Justiziar

    Ich finde eher einen Grusel-Charakter an dem Film. Bei 2:20 dann der Höhepunkt. Die „Mutter“ dieser Idee (es handelt sich ja nun eindeutig eher um ein „Mitmachen“) und Expertin in Sachen Stadtmarketing mal sechs!!! Gott stehe uns allen bei.
    Wir sollten überaus froh sein, viele „Bekannte“ fehlen in dem Film! Es hätte noch viel schlimmer kommen können. Und die Kosten? Spielen eine untergeordnete Rolle – im Vergleich zu den Kosten des Stadtmarketings und dem Output der da kommt…. uuups, welcher Output? Gönnen wir die Gage Herrn Funda, immerhin ein Klever Unternehmer.

    @5 Dr. Grützner
    Lieber Herr Dr. Grützner, Ihre Frage ist berechtigt! Nur: Fangen Sie doch nicht bei „Frittenverkäufern“ an – Ihr Berufsstand ist ja selber vertreten! Hoch in „Szene“ gesetzt und voller Motivation! Von dem erwarte ich mehr Contenance als vom Frittenverkäufer!

     
  40. 18. Martin Fingerhut

    Da wackelt der Dom ?
    Laut WebCam hat der SchwanenTurm neuerdings eine leichtes PISA-Syndrom.
    LinksLastig zu sein paßt doch nicht zu Kleve, oder ?

     
  41. 17. Müller

    Herr FingerHut,

    einFach nurMal Spass haben ohne überFlüssige Kommentare IhrerSeits.

    Sie toppen bald W. H. mit Ihren überflüssigen Kommentaren!

     
  42. 16. Kellner

    Lustig anzuschauen, wirkt spontan und improvisiert und die Beteiligten können auch über sich selbst lachen!!!

    Mit ein wenig mehr Vorlauf hätte man dies sicher professioneller gestalten können. Wieso sind an der HRW nur 3 Studenten? Ein Flashmob wäre doch großartig gewesen. Saturnwerbung und Karneval hätte man durchaus rauslassen und die Vielfalt der Stadt zeigen können. Trotzdem gute Idee!

     
  43. 15. Martin Fingerhut

    ist wohl eine Frage des Geschmacks.
    MEINEN trifft es nicht.
    Ob es neue Gäste für Kleve wirbt ?
    mag schon sein.
    nur : Wollen wir wirklich DIESE Gäste nach Kleve locken ?

    Was hat der „Spaß“ eigentlich gekostet ?

     
  44. 14. Klever

    Sehr schön…..

     
  45. 13. Klever Mädchen

    Toll, macht gute Laune……..

     
  46. 12. rd

    @bb experte Keine Frage, Manuel Funda hat das Video gut gemacht, allerdings ist es etwas Friends-&-Family-lastig, und Karneval hat halt das bekannte Verfallsdatum: Aschermittwoch. Aber kleveblog war schon immer groß darin, Happiness zu gönnen, so auch hier!

     
  47. 11. Kleinendonk

    Toll gemacht – passt – Kleve ist wunderbar – weiter so – wer denkt fliegt Ryain oder Rh-aus aus dem Haus der Kummelkiste – aber alles ist OK und alles im Sack

     
  48. 10. Momo

    Uuuhhh, Spaßalarm. Jetzt alle Miesepeter aufpassen, es könnte „happy“ werden. Ich find´s überhaupt nicht peinlich, im Gegenteil. Das Filmchen ist immerhin gut gemacht und strahlt etwas ungemein Ausgeschlafenes aus. Würde mich allerdings auch interessieren, was der „Spaß“ gekostet hat…

     
  49. 9. bb experte

    Seid doch mal einfach HAPPY. Ist doch ne schöne Idee fürs WIR-Gefühl in Kleve.

     
  50. 8. Fisch

    „Happy“ is…………….Pharell Williams….

     
  51. 7. KlePeter

    Man(n) muss so etwas ja nicht schön finden. Es sieht auf jeden Fall so aus, als wenn alle Mitwirkenden Spass hatten. Und da muss man(n) auch mal gönne könne.
    Das man(n) und frau sich so im Internet präsentiert ist den Mitwirkenden wohl bewusst und da sie alle volljährig sind gehe ich auch mal von deren Einverständnis aus.
    Ich hoffe nur, das hier kein städtisches Geld ausgegeben wurde. Denn dann müsste Tuschi-Stadtmarketing mal eine Kosten-Nutzen Analyse volegen.

     
  52. 6. Dr. Richard Grützner

    Wie nötig muss man es haben, sich als Firma, vom Frittenverkäufer bis zum „Exlusivmoden“ (?)-verkäufer, so unterhalb der Gürtellinie zu blamieren?

     
  53. 5. Propaganda

    All that we see or seem
    Is but a dream within a dream.

    Ja, so mancher Traum… Es soll ja lt. SZ eine gute Investition zu sein!? Was hat das denn gekostet?

    http://www.sueddeutsche.de/reise/staedte-imitieren-pharrell-williams-musikvideo-happy-auf-der-ganzen-welt-1.1895089

     
  54. 4. rd

    @Ratskrug Was ist dagegen zu sagen, sich und seine Freunde auf Steuerzahlerkosten in einem hippen Musikvideo zu verewigen?

     
  55. 3. Bommel

    Wo bleibt der tanzende Mom? Den hätte Ute doch mit Ihrem Lotto-Gewinn monetär engagieren können für das Video, dann hätte das Ganze wenigstens einen Sinn ergeben

     
  56. 2. Fisch

    Sehr schön…………aber genau das gab’s schon vor einiger Zeit mit Bremen…….. 🙂

     
  57. 1. Ratskrug

    Ist das peinlich!