Counterstrike: Freiflächenmöblierung

rd | 05. Oktober 2007, 13:16 | 1 Kommentar

Graf Zahl schlägt wieder zu – mit Hilfe der Fantastillionen von Fakten, die das neue Statistische Jahrbuch der Stadt Kleve für uns bereithält. Diesmal unter anderem mit der Frage, wie gut sich 31.904 Euro verstecken lassen…

Koekkoekplatz

  • Betriebskostenzuschuss Klever Jugendwerk: 0 €
  • Betriebskostenzuschuss Teestube Jugend- und Suchthilfe: 50.375 €
  • Trimm-dich-Strecken: 1 (die gibt es gar nicht mehr!!)
  • Zuschuss Clever Ruderclub für den Bau eines Bootshauses: 79.000 €
  • Freiflächenmöblierung Koekkoekplatz: 31.904 € (oben das Suchbild: Finden Sie die 31.904 Euro!)
  • Umzug Klever Jugendamt (technische Bearbeitung und Betreuung der Bauleistung, die für den Umzug erforderlich waren): 100.000 € (eine merkwürdig glatte Summe, die offenbar nicht den Umzug selbst beinhaltet!)
  • Einsatzstunden Kehrmaschine zur Blattentsorgung: 580
  • Interne Beratungsgespräche der Gleichstellungsbeauftragten: 90
  • Altglas je Einwohner: 22,41 kg
  • Fahrbahnmarkierungen je Einwohner: 0,51 m (Vorjahr 0,79 m, mögliche Erklärung: Es darf wieder mehr überholt werden)
  • Gepflanzte Blumen/Blumenzwiebeln je Einwohner: 1,08

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. rkh

    hallo,
    schlimmer find ich diesen “winterbefehl”. alles wasser wird abgestellt. von nov. bis märz?/april?. weder narrenbrunnen noch schuster spuckt, öde graue halbschalen im zentrum, elsa streckt ihre hände auf drögem industrieterracotta nach zweien von ihren drei kinder aus. koekkoek wird wintertags zur stolperfalle ohne stufenbeleuchtung. ein einziger hohn gegen die versammlungsstättenverordnung + die sicherheit unserer älteren mitbürger und unserer kleinen kinder