Corona-Buchhaltung: Nachtrag von gestern

rd | 23. April 2020, 14:05 | keine Kommentare
Tja, das wird wohl noch ein wenig dauern, bis dieser Wunsch (von wem überhaupt? Gott?) erhört wird (Foto: Klaus Oberschilp)

Natürlich wollen wir unsere tägliche Dienstleistung nicht unter den Tisch fallen lassen, nur diesmal kommt sie einen Tag verspätet. Wobei, wie unlängst schon geschrieben, die Unterschiede kaum noch zu erkennen sind. Heute ist jedenfalls Donnerstag, wir erinnern uns, der Tag des Reiseblatts in der FAZ und für mich eigentlich der Tag mit dem fixesten aller fixen Termine, dem Basketball in der Hobbygruppe (20 Uhr, Stein-Gymnasium). Auch schon Lichtjahre weit weg. Selbst als Verletzungen mich aus der Bahn geschossen hatte, trottete ich humpelnd in die Halle, um auf einem Bahn stehend Würfe zu nehmen oder wenigstens den anderen zuzuschauen bei der freudvollen Betätigung, die einem selbst verwehrt blieb. Die Zahlen aber, die jetzt folgen, sind noch von GESTERN. Das war Mittwoch, der Natur-und-Wissenschaft-Tag meiner geschätzten alten Tante. Da also betrug die Gesamtzahl der bisher erfassten Fälle im Kreis Kleve exakt 500, davon 53 in Kleve. 17 Todesfälle (Nr. 17 ist ein 75 Jahre alter Mann aus Rees). 300 genesen, 35 im Krankenhaus, 448 Personen in Quarantäne.

Und jetzt noch ein kleiner Service der kleveblog-Redaktion für alle, die den Überblick behalten wollen: Sämtliche Zahlen des Kreises in einer Tabelle frei abrufbar (allerdings nur Kleve einzeln aufgeführt, die anderen Ortschaft fehlen): Überblick Corona Kreis Kleve. Wenn das so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, müsste sich im Browser eine Google-Docs-Tabelle öffnen.

Einen Kommentar schreiben