Corona aktuell: Städtische Singgemeinde sagt Konzert ab

rd | 07. März 2020, 19:54 | 49 Kommentare
Nun hau doch endlich ab!

Vier bestätigte Fälle in Remscheid, Gesundheitsminister Jens Spahn rät von nicht notwendigen Reisen nach Nordrhein-Westfalen ab – und nun, nach dem so beliebten Ostermarkt der Landfrauen, die zweite Absage einer größeren Veranstaltung: Die Städtische Singgemeinde Kleve lässt wegen des tückischen Virus das Konzert „Matthäus-Passion“, das eigentlich am 29. März in der Christus-König-Kirche hätte stattfinden sollen, ausfallen. „Die Entscheidung, das Konzert abzusagen, ist uns nicht leicht gefallen“, schreibt die 2. Vorsitzende des Vereins, Andrea Schumann-Gregorius in einer Mail. „Aber unter Berücksichtigung der aktuellen Empfehlung des Robert-Koch-Instituts sowie auch der Pressemitteilung des Kreises Kleve vom Freitag haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen.“ Das Konzert soll im Frühjahr 2021 nachgeholt werden, bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Noch unklar ist der Status des Lichterlaufs durch den Forstgarten (die Organisatoren überlegen) und des Netzwerkevents „Kreis Kleve konkret“ am Flughafen Weeze. Redakteur Matthias Grass gibt bisher nur allgemeine Hinweise: „Zu Denken gibt allerdings auch die gleichzeitig grassierende Grippe. Die Grippe, die Jahr für Jahr Menschen tötet und für die im Kreis Kleve eigentlich nie eine Groß-Veranstaltung abgesagt wurde. Ausnahmen mögen die Regel bestätigen. Dennoch: Vorsicht ist geboten. Hände desinfizieren, Abstand wahren.“ Wenn von 350 geladenen Gästen vielleicht hundert oder so absagen, wäre es denkbar, die restlichen 250 so im Terminalgebäude zu verteilen, dass sie den Ratschlag des Redakteurs beherzigen können.

Einen Kommentar schreiben





49 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 49. Seebär

    @48 Niederrheinstier
    Lieber einen Blasebalg nehmen. Selbst wenn ein Druckminderer sich an den Druckluftschlauch montieren lässt, um zu verhindern das die Lunge platzt, sind die feinen Öltröpfchen in der Druckluft wohl nicht gesund.🙁

     
  2. 48. Niederrheinstier

    @41 (Seebär)
    Mich, mmuuuh! Weil es entlang von Wasserwegen meist rechts und links viele, schöne, grüne Weiden zum Grasen gibt, mmuuujuhhh!

    @47 (Chewgum)
    Mmuuuh, wie lange ist denn aktuell die voraussichtliche Lieferzeit für Beatmungsgeräte, mmuuuh?
    Oder macht es ggf. Sinn, sich schon einmal vorsorglich eine Taucherausrüstung mit Sauerstoffflasche zu leihen, mmuuuh? Oder den kleinen Luftkompressor umzuwidmen, mit dem sonst die Fahrradreifen aufgepumpt werden, mmuuuh? Mmuuuuh, nicht gut, mmuuuuh? Dann werde ich vermmuuuuhtlich, bevor ich keine Luft mehr bekomme (und keinen Beatmungsplatz in der (S)Tierklinik), mmuuubuuuh – den Druckluftschlauch vom Traktor zum Viehanhänger anfressen und mich so in kurzen Abständen mit frischer Lauft aufblasen lassen, mmuuuh.
    Atemnot macht erfinderisch, mmuuuuh!

     
  3. 47. Chewgum

    Manchmal gibt es umgehend eine Antwort: Der Bund sorgt für die Beschaffung weiterer Beatmungsgeräte.

     
  4. 46. Chewgum

    @45 Klever Was hat Spahn denn vor vier Wochen gesagt? Ich bin kein Fan des BMG, aber eigentlich macht er doch gerade viel richtig, ohne Alarmismus.

    Das Problem der fehlenden Schutzmasken hat ganz Europa, ist Symptom einer globalisierten Welt, ebenso die Frage ggf. knapp werdender Arzneimittel. Da wurden in der Vergangenheit, schon vor Spahn, falsche Entscheidungen getroffen.

    Das Gute, wenn man so will, ist: Das gesamte Gesundheitssystem steht auf dem Prüfstein. Nach der Krise können viele Dinge nochmal anders überdacht werden. Auch geplante Klinikschließungen etc.

    Was mir gerade fehlt: Was ist mit Beatmungsgeräten? Bei einem exponentiellen Verlauf der Infektionen könnten die in einem bestimmten Zeitraum nicht reichen (worst case). Das mag man sich nicht vorstellen. Auch wenn die meisten (80 Prozent) nur milde Symptome bekommen, bleiben 20 Prozent, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, unter Umständen ein Beatmungsgerät brauchen. Bei 200.000 Infizierten zur selben Zeit wären 40.000 Leute im Krankenhaus. Ich hoffe, jemand denkt daran, weitere Beatmungsgeräte zu ordern. Ist wahrscheinlich wichtiger als Einzelzimmer.

     
  5. 45. Klever

    @ 44.. sehr gut.

    Die Gewinnmaximierungssucht einiger Unternehmen, getrieben von unerbittlichen Anteilseignern, geleitet durch „maximum shareholder value“ praktizierenden Nachaltigkeitsexperten in den Managementetagen, hat dazu geführt, dass in Deutschland gerade schonungslos aufgezeigt wird was passiert, wenn weiterhin ein Ausverkauf von Kernkompetenzen (sei es produktionstechnisch als auch entwicklungstechnisch) voranschreitet. Eine Warnung bezüglich einem drohenden Engpasses von z.B. Ibuprofen, Novalgin etc… gibt es ja schon. Ganz zu schweigen von vernünftiger Schutzkleidung für das medizinische Personal und Desinfektionsmittel, welche deutschlandweit ausverkauft sind. Herr Spahn sollte im Übrigen auch zurücktreten… Seine Einschätzung der Lage vor 4 Wochen war gelinde gesagt fahrlässig.

     
  6. 44. Messerjocke

    @19, 37, 43 Joseph Johann; cc: bzw. Kohlepapierdurchschlag: 42, Klever

    durch unsere ehemals Schwarz-Gelbe Landesregierung sind nach deren Ideologie Stellen für die Planung von Verkehrsinfrastruktur u.a. bei Straßen-NRW kurz und klein gestrichen worden. Privat vor Staat lautete die Überschrift dieser Ideologie (übrigens schreien jetzt wieder all diese Jünger nach dem Staat, wenn ein Virus die “freien Märkte” beutelt).

    Dass Mittel für den Straßenbau unter der späteren Rot-Grünen Landesregierung nicht abgerufen werden konnten, lag hauptsächlich daran, dass es einfach keine Planungskapazitäten gab, die zuvor aus ideologischen Gründen abgebaut wurden.

    Davon abgesehen besteht das Hauptproblem gerade im einseitigen Bau von immer mehr Infrastruktur für das Auto (Infrastrukturausbau steigert den Verkehr) und insbesondere in der Vernachlässigung des ÖPNV. Hier den Schuldigen auszumachen, ist nicht so einfach, aber man kann es kurz so benennen: “Freie Fahrt für freie Bürger” – Ideologen + ein unübersichtliches Gestrüpp von Verkehrsbetrieben -Verbünden blockiert eine effektive Verkehrspolitik.

     
  7. 43. Joseph Johann

    42. Klever
    Es geht nicht um Schuld, sondern um Unterlassung erforderlicher Maßnahmen zu erforderlichen Verkehrsnotwendigkeiten, wozu z. B. die erforderlichen Finanzmittel bereitgestellt, aber nicht genutzt wurden bzw. werden. Die Berichterstattung darüber ist vielfältig und jedem zugänglich.
    Ich werde das Thema, weil allgemein bekannt, nicht weiter verfolgen.
    Viel wichtiger ist die gesamte Virus-Angelegenheit mit ihren noch nicht abzuschätzenden Auswirkungen.

     
  8. 42. Klever

    @19 und 37 Joseph Johann

    Nennen Sie mal eine Quelle die die Schuldfrage belegt.

     
  9. 41. Seebär

    @39. Niederrheinstier
    So ist es. Aber wen interessiert das?

     
  10. 40. rainer

    Es starben früher auch mal Menschen an Virusinfektionen wie Masern, Mumps, Röteln, Ringelröteln, Herpesviren, Windpocken, Pest, Tuberkulose, Ebola, Syphilis, usw. usw. Vieles besiegt durch medizinische Forschung. Mortalitätszahlen spielen da glaub ich keine Rolle. Eher die Mutationsfähigkeit von Viren und Ruhe für Forschung

     
  11. 39. Niederrheinstier

    @21 (Seebär)
    Mmuuuh, Seebär, mmuuuh. Warum schreiben Sie nichts über die See- und Wasserwege, mmuuuuh?
    Ich dachte immer, dass die See- und Wasserwegen Ihnen eigentlich wichtiger wären, mmuuuuuh!?

     
  12. 38. Chewgum

    Prof. Christian Drosten zum aktuellen Stand und den Aussichten (Pressekonferenz von heute): https://www.spiegel.de/wissenschaft/coronavirus-christian-drosten-zur-verbreitung-des-virus-im-sommer-a-fb4fc65c-2910-470a-9148-1f46ca9e3454

     
  13. 37. Joseph Johann

    21. Seebär
    Das ist richtig. Aber wir in NRW haben unter 32 Jahren roter bzw. rot/grüner Regierung eine schlechte Verkehrspolitik erfahren. Das Ergebnis prägt unser tägliches Teilhaben am Verkehr.
    Zum Virus hoffe ich, dass Besonnenheit obsiegt.

     
  14. 36. ???

    @35. Sobotta

    Das beweist meiner Meinung nach, dass es keine wirkliche, gesundheitliche Gefahr gibt.

     
  15. 35. Sobotta

    Von einer Massenveranstaltung kann bei Kreis Kleve konkret in der Tat nicht mehr die Rede sein, die Frage ist aber, warum ein NRW-Minister und eine im Grunde staatsbürgerliche gesinnte Zeitung hier insgesamt mit schlechtem Beispiel vorangehen. Ist das Büffet wichtiger?

     
  16. 34. Chewgum

    @31 Andre Gerritzen Ganz speziell für Sie: https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-kinder-infizieren-sich-offenbar-genauso-haeufig-werden-aber-nicht-krank-a-72e2a605-5865-4d23-81b1-c1c4f453d659

    Darin die Ergebnisse einer Studie:
    “Untersuchungen zeigen, dass sie (Kinder) das Virus länger ausscheiden als Erwachsene. Möglicherweise könnten sie andere anstecken, obwohl sie selbst keine Symptome haben. Zudem könnten Ausbrüche an Schulen unerkannt geblieben sein, weil die Kinder nur milde Symptome entwickeln.”

    “Je weniger die mit Erwachsenen zu tun haben um so sicherer” – warum, wenn sie Ihrer Meinung nach doch niemanden anstecken? Ist ein weiterer Beleg dafür, wie unlogisch und uniformiert sie falsche Informationen verbreiten.

     
  17. 33. ???

    @27. rd

    Wer sich dann dort verteilt, ist so und so selber schuld, auch ohne Corona …….. 😉

     
  18. 32. ???

    Sind jetzt alle verrückt geworden? Was soll das, einfach so ohne irgendeinen Hinweis, alle Menschen unter Quarantäne stellen zu wollen? Während der gefährlichen Influenzawellen wurde kein einziger Mensch zu Hause eingesperrt!
    Im Gegenteil, während des Karnevaltreibens hat man die Menschen bewusst aufeinander losgelassen! Man hat sogar öffentliche Seniorenveranstaltungen durchgeführt.

    Ich finde das alles mittlerweile nur noch übertrieben!

     
  19. 31. Andre Gerritzen

    Heute sind doch die neuesten Erkenntnisse zur Verbreitung der Krankheit veröffentlicht worden.

    Kinder werden von der Krankheit fast gar nicht betroffen.
    Kinder können sich Infizieren aber werden nicht krank.
    Kinder werden von Erwachsenen angesteckt.
    Kinder stecken keine anderen an.

    Da wäre es doch am sichersten die Kinder in die Schulen/Kindergärten zu schicken solange die Lehrkräfte sauber sind. Je weniger die mit Erwachsenen zu tun haben um so sicherer.
    Und wenn es in der Schule dann aus aktuellen Anlass Gesundheitsunterricht gibt, erreicht man so auch die dümmsten Eltern.

    Wer ganz paranoid ist kann ja seine Kinder zum einkaufen schicken.
    Dann gibt es in der nächsten Zeit zwar nur Pizza und Pommes zu essen aber mein bleibt gesund. 😉

     
  20. 30. Chewgum

    @23 Husky Bei Lohnfortzahlung. Ggf. muss der Staat einspringen. Je mehr Infizierte, desto teurer wird es sowieso. Dann besser das Geld präventiv einsetzen.

     
  21. 29. Chewgum

    @26 jb Dann wären die Eltern offiziell auch zu Hause (jedenfalls alle, für die es geht oder nur ein Elternteil). So kommt doch mit jeder Schließung einer Schule oder einer Kita ein Organisationsproblem für berufstätige Eltern jüngerer Kinder dazu).

     
  22. 28. Michael Bay

    @r und jb: R sagt völlig richtig, dass die Infektionsrate exponentiell verläuft; das geht (erinnern Sie sich an das Schachspiel) anfangs langsam, dann aber sehr schnell.
    In der Tat, jb wäre zu überlegen, die Menschen in den C19 Regionen und nicht nur da, für mindestens zwei Wochen zu Hause unter Quarantäne zu stellen. Die ökonomischen Folgen wären aber wahrscheinlich nicht zu kompensieren. Stellen Sie sich doch nur einmal vor, das Spiel der beiden Borussia Mannschaften wäre ausgefallen. Welch Einnahmeeinbruch!
    Dieses Virus ist schon sehr vielschichtig.

     
  23. 27. rd

    Update: Das Event „Kreis Kleve konkret“ ist von 500 (1. Vorbericht) über 350 (2. Vorbericht) auf nunmehr 250 Gäste (heutiger Bericht) geschrumpft, die sich gefahrlos im Flughafenterminal verteilen dürften.

     
  24. 26. jean-baptiste

    @22. Chewgum “Eltern hätten weniger Probleme, wenn Schulen und Kitas schließen”
    sind Sie sich da so sicher ?

     
  25. 25. ???

    Eine der Ursachen für diese hervorgerufene Hysterie und Panikmache, ist auch die Tatsache, dass es hier bewiesenen Ärztemangel gibt.
    Deshalb auch das “Fieberzelt”, obwohl es hier keinen derartigen Infektionsfall mit Corona, gibt.
    Es wurde in verschiedenen Krankheitsverläufen, Influenza erkannt.

     
  26. 24. Benno

    @ Michael Bay: jetzt weiß ich auch, warum es in Kleve so ist, wie es ist. Wie heißt es: Viele Menschen haben gelernt, nicht mit vollem Mund zu reden, aber nicht mit leerem Kopf 😉

    Hier ein interessanter Bericht, warum “lächerliche Reaktionen” in Bezug auf das Virus doch nicht schlecht sein können. Es gibt Gründe, die anscheinend noch nicht so in der Öffentlichkeit berücksichtigt wurde. Zudem wird hier realistisch fundiert über die Sache geschrieben und nicht aufreißerisch, als wäre die Menschheit kurz vor’m Aussterben. Das “Bild”ungsorgan schreibt ja heute, dass die Fußballkatastrophe schon da ist, Spiele vor leeren Rängen…

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/coronavirus-panik-rettet-leben-16669427.html

    Benno

     
  27. 23. Husky

    @22 und ich hätte weniger Lohn…

    Zahlst du mir die differenz?

     
  28. 22. Chewgum

    Wäre vielleicht gut, wenn alle, bei denen es geht, für 14 Tage zu Hause bleiben (mit Ansage), ohne es Quarantäne zu nennen. Zwei Wochen, um die Sache zu entschleunigen. Eltern hätten weniger Probleme, wenn Schulen und Kitas schließen, alle wären in derselben Situation. Wer dann Symptome zeigt, würde getestet und zentral untergebracht, wenn nötig, in Krankenhäusern. Wie soll man das sonst stoppen? Italien ist unsere Glaskugel.

     
  29. 21. Seebär

    @19. Joseph Johann
    Mit Verlaub, aber dass die Straßen, Brücken und das Schienennetz etc. in einem schlechten Zustand sind, lässt sich auf eine Vernachlässigung seit etwa 30 Jahren zurückführen. Im November diesen Jahres ist Frau Merkel seit 15 Jahren Kanzlerin und damit die CDU seit 15 Jahren an der Bundesregierung. Rot-Grün hat davor 7 Jahre die Bundesregierung gestellt. Der Schuldenabbau ist so notwendig er zweifellos war an die Substanz gegangen.

     
  30. 20. Chewgum

    Das Sars-Virus, auch aus der Corona-Familie und wie das so genannte neuartige Corona-Virus über Tiere auf Menschen übertragen, hatte sich 2003 über den Sommer verflüchtigt und ward nicht mehr gesehen. Wahrscheinlich wegmutiert, allein die Präventivmaßnahmen waren es wohl nicht. Ob wir wieder so viel Glück haben?

    Auf jeden Fall wird es uns noch über das Frühjahr beschäftigen. Dabei machen die ersten Narzissen schon so viel Lust auf Wärme und Aktivitäten.

     
  31. 19. Joseph Johann

    1.
    Der Einwurf ist unpassend.
    Übrigens ist nicht auszuschließen, dass die Vielzahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr auf schlechte und fehlende Straßen und Verkehrsbauten zurückzuführen sind. Dafür ist die Verantwortung u. a. den GRÜNEN und vor allem den ROT/GRÜNEN Regierungen zuzuschreiben.

     
  32. 18. jean-baptiste

    @13. Rainer
    und was ist denn
    1 2 3 5 8 13 21 ?
    und so gibt es noch so viele Sequenzen und Formeln.
    Aber die Frage ist, was sagt uns Ihr Post lin. oder expon. ? Ich kann ihn nicht einordnen.

     
  33. 17. jean-batiste

    Nachtrag :
    Wie schnell die Sache jetzt fortschreitet, sieht man in den Niederlanden, innerhalb eines Tagse weitere 77 Infizierte und weitere 2 Tote durch Corona, in Deutschland 55 Infizierte mehr als Gestern.
    https://www.nu.nl/coronavirus/6035907/nog-twee-coronaviruspatienten-in-nederland-overleden-in-totaal-265-besmettingen.html
    In Italien sind jetzt schon 16 Millionen Menschen von der Quarantaine betroffen, wobei Süd-Tirol heftig protestiert, weil dort (noch) sehr wenig Infizierte nachgewiesen werden konnten.

     
  34. 16. ???

    @14. Politix

    Sie können davon ausgehen, dass die Verantwortlichen und die dazugehörenden Insider, wissen, was, wann, wie, wieso passiert ist.

    Natürlich profitiert u.a. die Pharmazie erheblich mit.

    Wer von den Laien kann nachvollziehen und kontrollieren, ob das alles, was uns allen erzählt, beschrieben usw. wird, auch den Tatsachen entspricht?

    Ich selber, glaube und vertraue in solche Sachen nicht mehr. Mein eigener Körper und mein Immunsystem gibt mir bewusste Signale, wenn etwas nicht stimmt.

    In der Vergangenheit sind bei vielen verschiedenen Menschen, Diagnosen mit einschneidenden bis katastrophalen, chirurgischen und medikamentösen Eingriffen, unternommen worden. Bei speziellen, privaten Nachforschungen ergab sich, dass man, nicht wieder “reparablen” Fehldiagnosen, zum Opfer fiel. Also waren diese Menschen, pharmazeutische “Versuchskaninchen”.

    Wer, als Laie, kann einen sogenannten “Coronatest” nachvollziehen und bewerten? Man nimmt zur Kenntnis, was einem offiziell gedeutet wird, ob es stimmt oder nicht. Die Tester sind auch nur Menschen und deshalb nicht fehlerfrei …………

     
  35. 15. jean-baptiste

    @8. Friedrich Foerster “Goldrichtig”
    Darüber streite ich mich nicht mit Ihnen.
    Wenn ich allerdings sehe, dass am 23.02.20 in Norditalien 132 Infizierte, 3 Tote gemeldet wurden und 11 Gemeinden rundum Codogno (Prov. Lodi) und Venetien gemeldet wurden, und sehe dass heute nahezu ganz Norditalien mit 10 Mio. Menschen quasi unter Quarantaine gestellt ist, wünsche ich mir fast, so einfältig denken zu können.
    Um CoVid19 mit irgendwelchen Grippestämmen zu vergleichen, und darüberhinaus Zahlen zu vergleichen, die total nicht miteinander vergleichbar sind, hier befinden wir uns erst im Beginn einer Epidemie, halte ich für das Dümmste, was mir seit Langem untergekommen ist.
    Hoffentlich erweist sich meine Furcht als unbegründet, aber auch uns droht noch die Gefahr, dass wir in einer oder mehreren Wochen nicht einmal mehr von Kleve nach Goch fahren dürfen, und die Region “eingefroren” wird.
    Wenn erst einmal Zustände wie in der Berliner Charité anbrechen, wo dieEmpfehlungen der RKI nicht mehr umgesetzt werden können, weil dann die Versorung der Patienten zusammenbricht ist das Chaos perfekt. Vielleicht gibt´s dann sogar ein Lockdown in grossen Teilen der Republik und greift uns die Schweizer Armee an, um die im Zoll festhängenden Atemmasken zu erbeuten.

     
  36. 14. Politix

    @12. Wenn Sie so genau wissen, was in Wuhan falsch gemacht wurde, dann können Sie uns ja aufklären. Solange nicht genau bekannt ist wie die Ausbreitung des Corona-Virus effektiv verhindert werden kann (Abstand halten, Hände desinfizieren, etc. ist klar, aber nicht in jeder Situation durchführbar) würde ich mich nicht über Sicherheitsvorkehrungen mokieren.

     
  37. 13. Rainer

    ex­po­nen­ti­ell oder linear.
    linear ist: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 usw.
    ex­po­nen­ti­ell ist: 1 2 4 8 16 32 64 usw.

     
  38. 12. ???

    @11. Politix

    Es passt genau zusammen.

    Die Unvorsichtigkeit (versehentlich oder gezielt) in Wuhan, die übertriebene Hysterie und Panikmache nimmt merkwürdige Gestaltungen in allen Bereichen an.

    Haben die Menschen verlernt selbständig zu denken und zu handeln?

    z.B. Medial: Coronavirus-Hochburg NRW
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rät von Reisen nach NRW ab.

    Aber …… Menschen aus NRW dürfen ungehindert fast überall in der Weltgeschichte herumreisen.

    Somit wird NRW öffentlich und unschuldig, einseitig stigmatisiert.

    Ich könnte noch viel mehr aufzählen ………. aber es einfach nur noch mühselig.

     
  39. 11. Politix

    @2. ??? Wie passen dieser Kommentar von Ihnen
    https://www.kleveblog.de/coronavirus-kreis-empfiehlt-absage-von-veranstaltungen-mit-zahlreichen-besuchern/#comment-341492

    und Ihr Kommentar hier

    https://www.kleveblog.de/corona-aktuell-staedtische-singgemeinde-sagt-konzert-ab/#comment-341533

    zusammen?

     
  40. 10. Justin

    @8. Friedrich Foerster

    „Wenn allerdings ein hochfiebriger Corona-Grippe-Kranker als Super-Spreader
    in eine Karnevals-Veranstaltung geht und da rumniest und -hustet
    statt zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen,
    dann ist DAS verantwortungslos
    (auch bei “normaler” Grippe …).“

    Das tückische an dem Coronavirus scheint gerade das hohe Ansteckungsvermögen UND die späte Ausbildung von Symptomen oder auch teilweise Symptomlosigkeit zu sein. Bei SARS war es genau umgekehrt. Das Virus, das SARS hervorruft, ist zwar deutlich gefährlicher als der Corona-Virus. Mit SARS Infizierte hatten aber sehr schnell Symptome, so dass Infizierte sehr schnell isoliert werden konnten und deshalb eine starke Verbreitung von SARS ausgeblieben ist.

    Ob die ergriffen Maßnahmen übertrieben oder viel zu unzureichend sind, werden wir wahrscheinlich in ein bis acht Wochen wissen.

     
  41. 9. Chewgum

    Mal kurz diesem Mann zuhören – Prof. Kekulé, der sachlich, aber deutlich Stellung bezieht: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/alexander-kekule-bei-markus-lanz-100.html

     
  42. 8. Friedrich Foerster

    @ 8 “jean-baptiste”:

    Wie bitte?
    “unverantwortlich”?
    Nein!
    Goldrichtig!

    Nehmen wir doch einfach mal Tatsachen zur Kenntnis:
    In Deutschland gibt es bis einschließlich gestern:
    – 0 Tote durch das Corona-Virus, aber
    – 200 – 300 Tote durch andere Grippe-Viren.
    (Vor ein paar Jahren waren es sogar 20.000 bis 25.000.)

    Gute Körper-Hygiene reicht normalerweise aus.

    Wenn allerdings ein hochfiebriger Corona-Grippe-Kranker als Super-Spreader
    in eine Karnevals-Veranstaltung geht und da rumniest und -hustet
    statt zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen,
    dann ist DAS verantwortungslos
    (auch bei “normaler” Grippe …).

    Übrigens:
    Das Corona-Virus ist um ein Vielfaches wirksamer als Greta Thunberg,
    jedenfalls in Bezug auf das Verringern des Flugverkehrs und von Kreuzfahrten.

     
  43. 7. Chewgum

    Aber Gladbach gegen BVB findet statt.

     
  44. 6. jean-baptiste

    @1. Michael Bay
    unverantwortlich ihr Post
    https://youtu.be/dcJDpV-igjs

     
  45. 5. LeClerc

    Wenn man sich bei der WHO oder dem RKI gründlich über COVID-19 informiert braucht man nicht in Panik verfallen. Sorgen machen sollte man sich aber auf jedenfall. Das Virus scheint bei jüngeren (unter 50) und gesunden Menschen nur leichte Beschwerden zu erzeugen, Verteilen kann es aber jeder der es hat. Somit sind ältere und auch kränkere Mitmenschen sehr wohl bedroht. Alle die das auf die leichte Schulter und keine Rücksicht nehmen handeln in meinen Augen Egoistisch und riskieren das Leben anderer.

    Jeden Tag an dem das Virus sich nicht weiter ausbreitet rettet Menschenleben.

     
  46. 4. Husky

    Zumal zu bei den tausenden Grippetoten pro Jahr auch durchaus 10% Coronaviren sind…

    DAs ganze ist dermaßen lächerliche Panikmache die vor allem von Medien der Springergruppe (Bild, Welt etc) befeuert wird

     
  47. 3. Chewgum

    In Kleve erscheint das momentan übertrieben, aber andere Regionen und Länder wären froh, wenn sie die Zeit nochmal ein paar Wochen zurückdrehen könnten, um dann gleich restriktivere Maßnahmen zu ergreifen (z.B. die Absage der Karnevalsveranstaltung in Heinsberg, die ja mittlerweile als Epizentrum der Virenverteilung gilt). Das Coronavirus ist nun mal 5- bis 10-mal ansteckender als das Grippevirus.

    Ich persönlich habe Angst davor, dass es ältere Familienmitglieder treffen könnte. Selber macht mir die Quarantäne Sorge, in der man von einer Stunde zur nächsten landen kann. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass eine/r meiner knapp 4000 Kollegen sich infiziert, von denen manche in den Risikogebieten tätig sind. Mein Arbeitgeber bereitet Homeoffice-Lösungen für einen Teil der Belegschaft vor.

     
  48. 2. ???

    Ich kann das ganze nicht mehr nachvollziehen! Was ist hier eigentlich los? Nichts mehr ………..

    Was machen Millionenstädte in Nachbarländern? Das Leben funktioniert einfach weiter. Man kauft keine Hamster, wäscht die Hände mit normaler Seife, und geht seinem gewohnten Leben, mit Arbeit, Schule und Freizeitaktivitäten nach und man fährt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Was soll diese selbstgemachte Hysterie? Hat man nichts anderes zu tun?

     
  49. 1. Michael Bay

    Die Reaktionen auf das Virus made in China nimmt allmählich lächerliche Formen an. Wir sollten den Straßenverkehr sofort einstellen, sterben doch jeden Tag 10 Menschen daran.