Corona: 1. Rückgang (was eigentlich gar nicht sein kann)

Häufig wechselnder Alltagsbegleiter

Gestern meldete der Kreis Kleve 1032 Fälle, die bisher insgesamt erfasst worden sein, heute nun einen weniger: 1031 – was natürlich überhaupt nicht sein kann, weil die absolute Zahl der Fälle bestenfalls konstant bleiben kann. Zu vermuten ist, dass ein Testergebnis „falsch-positiv“ war, gewissermaßen ein Fehlalarm. Das Ergebnis der Recherche steht noch aus. Ansonsten gab es wohl einen Kontaktfall in einem Haus für Flüchtlinge in Bedburg-Hau, und gestern vermeldete der Kreis auch Neues aus Schulen und Kindertagesstätten: „In der Klasse 6b der Joseph-Beuys-Gesamtschule an der Hoffmannallee in Kleve gibt es einen Corona-Indexfall. Zu den Kontaktpersonen der Kategorie 1 zählen 24 Schülerinnen und Schüler, die unter Quarantäne stehen. Bei 8 Lehrkräften laufen noch Ermittlungen. Testungen werden kurzfristig erfolgen. Keinen Indexfall, jedoch eine Kontaktperson der Kategorie 1 gibt es in der Gruppe „Kleine Strolche“ des Johannes Kindergartens in Bedburg-Hau. Die Leitung der Kita folgte der Empfehlung des Gesundheitsamtes, sowohl die Kinder als auch die Erzieherinnen und Erzieher der betroffenen Gruppe nach Hause zu schicken und eine Selbstüberwachung durchzuführen.“

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Weitere Ergänzung: Das Corona-Info-Board der Stadt Goch führt auf, wie sich die jeweiligen Zuwächse sich auf die 16 Kommunen des Kreises verteilen. Hier der Link: Corona-Info-Board.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt: