Ausgerechnet Geranien! SPD wird Leber-Party

rd | 22. April 2008, 17:05 | 1 Kommentar

Lange nichts mehr gehört von…

Gaby Lohmann. Schwarze Flower Power hatte die Kranenburger SPD-Chefin ins politische Abseits gedrängt, doch heimlich wurde ein machtvoller Gegenschlag ausgearbeitet, wie der über die Jahreshauptversammlung berichtenden Ortspresse zu entnehmen ist (Auszüge):

Am 14. Mai wolle man sich mit dem Thema Organspende befassen… Als Reaktion auf die Hessenwahl beauftragten die Mitglieder (der SPD Kranenburg) nach ausführlicher Diskussion den Vorstand, die geäußerten Meinungen in einem Brief an den Bundesparteivorstand zusammenzufassen… 

Man sieht förmlich vor sich, wie Kurt Beck Montag morgens, noch vor der Sitzung des Bundesvorstands, das DIN-C6-Kuvert mit dem silbernen Brieföffner von Ferdinand Lasalle aufschneidet, ihm ein ordentlich drittelgefalztes Blatt Papier entnimmt (“Lieber Genosse Kurt…”) und nach der Lektüre cäsaresk deklamiert: “Gaby, auch du?” Beck bricht aber nicht zusammen, sondern entsendet seine treue Gralshüterin Barbara Hendricks zu einer Strafexpedition in die aufmüpfige Grenzfeste, wo sie solange Betriebsbesichtigungen androht, bis nicht mehr Lebern und Nieren im Zentrum des politischen Diskurses stehen, sondern Geranien, Geranien und nochmals Geranien.

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Willi Heuvens

    Angst geht um, besonders bei den Altparteien CDU/CSU und SPD, da die LINKE ernorme Zugewinne verzeichnet – siehe Anne Will, gestern – 01.06.2008 –
    Frau Hendricks wäre in jeder der Altparteien erfolgreich, Wissen, Fachwissen, Können und Bürgernähe bleiben auch bei ihr auf der Strecke, ich erinnere nur an Hartz IV……benannt nach einem Straftäter, umgesetzt von einem Amateurschauspieler (Schröder) und lange durchgesetzt von einem Verräter an der Arbeitnehmerschaft (Müntefering), das sind Fakten.