Allround Sports: Portugal – Deutschland 2:3

rd | 19. Juni 2008, 22:30 | 2 Kommentare

Bistro

So eine Pleite wie gestern durfte nicht noch mal passieren. Es musste also ein defensiver Sechser her, ein Lokal, das garantiert nichts anbrennen lässt. Eines, das das Wort Sport bereits im Namen führt – das Bistro Allround Sports an der Tichelstraße. Ein Top-Treffer:

Bild & Ton ++ Ein Beamer für Menschen, die auf Größe stehen, doch das beste Bild liefert gleich im Eingangsbereich ein Pioneer-LCD-Fernseher mit geschätzten 1,50 Meter Bilddiagonale und satten Farben. Dazu zwei weitere Flachbildfernseher an weiteren, strategisch günstigen Stellen. Besser geht’s nicht
Bier + 0,3 l Bitburger, präzise gezapft, 2,00 Euro (Extrapunkte für perfekte Pommes!)
Fans ++ Rund 40, darunter viele sportliche junge Männer in Begleitung von einigen sehr dekorativen Frauen, die sich aber nicht daneben benehmen und teilweise sogar kluge Fragen stellen (“Wann ist das Halbfinale?”)
Eintritt ++ frei
Fachkenntnis im Publikum + Schon gleich zu Beginn ist ein seherisches “Schweinsteiger ist heiß, der ist heiß” zu vernehmen, später sogar psychologische Analysen voller Empathie: “Welcher Druck jetzt auf dem Ronaldo lastet – das wär’ nichts für mich.”
Ambiente ++ Thekenkräfte mit Fan-T-Shirts, Koch mit Fanmütze, Ballgirlanden, Wimpel, schwarz-rot-goldene Windlichter und Servietten, Fahnen
Promis 2 Holger Kohn (Spectro-Manager) und Heinz Janßen (Vorsitzender des Klever Schaustellerverbandes); Bernd Zevens, sonst auch gerne mal da, lässt sich diesmal nicht blicken
Gesamturteil ++ Die Technik reicht fast für eine Saturn-Filiale, dazu sportaffines Publikum (wegen des benachbarten Fitnessstudios), aufmerksame, aber niemals störende Thekenkräfte – das kann nur die volle Punktzahl geben