Wohin am Wochenende?

rd | 11. September 2015, 17:35 | keine Kommentare

Für alle, die auch an diesem Wochenende mehr unternehmen wollen als Couchsurfen, bietet unsere kleine Stadt wieder ein Füllhorn an Möglichkeiten des Zeitvertreibs – hier eine kleine Auswahl der Redaktion:

Wem Inge fehlt, die Frau mit der Bodega am Großen Markt, der mag sich am Freitag (also heute) nach Nierswalde begeben, wo es im Nierswalder Landhaus (Dorfstraße 2) schlicht heißt: „Ein Abend mit Inge“. Die Organisatoren sagen: „Schwelgen Sie mit ihr in Erinnerungen und genießen Sie dazu ein typisch spanisches Büffet von Küchenchef Jan Hollendung.“ Einlass ab 18:30 Uhr, Kosten pro Person 29,50 €.

Eine schöne Sache ist sicherlich der Theaterspaziergang am Samstag in der Klever Innenstadt. An den einzelnen Stationen präsentieren die freien Theater jeweils viertelstündige Appetithappen ihrer Produktionen. Der erste Rundgang beginnt am Samstag um 11 Uhr, der zweite am Samstag um 14 Uhr. Start ist jeweils der Garten des Museums Haus Koekkoek, der Abschluss im Innenhof der Schwanenburg.

Eine Art Klassiker ist der Flohmarkt an der Herzogstraße, Samstag ab 10 Uhr.

Wer nach dem Ausscheiden von Dirk Nowitzki und der deutschen Basketball-Nationalmannschaft endlich wieder einmal eine Heimmannschaft gewinnen sehen möchte, dem sei die Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums empfohlen, wo der VfL Merkur Kleve zur Heimpremiere der Spielzeit 2015/16 Bayer Uerdingen empfängt. Spielbeginn: Samstag, 20 Uhr.

Man muss kein Hellseher sein, um zu erahnen, dass deutlich mehr Menschen einen Bogen um diese Halle schlagen werden, um im Klever Forstgarten das ca. 300. Lichterfest zu besuchen, das in bewährter Manier eine Mischung aus Licht und Luft bietet. Samstag, 18 Uhr. Wenn Merkur Kleve gewinnt, soll gegen 22 Uhr ein großes Feuerwerk gezündet werden.

Kommen wir zum Sonntag. Erste Klever Bürgerpflicht: Wählen gehen! Bekanntlich stehen in Kleve drei Kandidaten zur Wahl, eine Frau, die von drei Parteien unterstützt wird, und zwei Männer, die von jeweils einer Partei unterstützt werden. Es ist spannend, und alle Wahlberechtigten haben die Chance, an einem möglicherweise historischen Ereignis mitzuwirken. Teilnahmemöglichkeit bis: Sonntag, 18 Uhr.

Zweiter Programmpunkt am Sonntag: Tag des offenen Denkmals, Schwerpunkt Handwerk, Technik, Industrie. Der Tag beginnt um 10:30 Uhr im Schuhmuseum (Siegertstraße 3) mit der Eröffnung und einem Vortrag von Stadtarchivar Bernd Thissen, weitere Programmpunkte sind die mögliche Besichtigung einer Schmiede in Donsbrüggen (11-17 Uhr) sowie diverse Führungen. Um 12:45 Uhr stellt Hildegard Liebeton das unter Denkmalschutz stehende Fabrikgebäude der Margarine Union vor (Treffpunkt Wohnmobilstellplatz). Um 14 Uhr gibt es eine Führung zum Thema „Ehemaliges Hafengelände in Kleve“ (Treffpunkt Opschlag).

Einen Kommentar schreiben