Testgrabungen im Altenheim

rd | 18. November 2007, 20:24 | keine Kommentare

Vor einiger Zeit hatte ich an dieser Stelle mal geschrieben, dass ich als junger Lokalreporter erleben durfte, wie ein Pfarrer zur Einweihung eines Altenheims dieses als “Wartesaal zum ewigen Leben” bezeichnete, was einerseits, Glauben vorausgesetzt, sehr realistisch war, andererseits jedoch vielleicht auch als Wortwahl nicht ganz angemessen. Zumindest wirkten die zukünftigen Bewohner des Wartesaals so, als ob sie sehr auf einen kosmischen Lokführerstreik hofften.

Nun, wo die Klever Innenstadt peu à peu komplett zu einer Altenwohnanlage umgebaut wird, taucht das Thema prompt wieder auf – diesmal in einer leichten Variation auf der neuen Seite www.derwesten.de, unter der die WAZ-Gruppe ihre kompletten Webangebote gebündelt hat. Hier der neue Versuch, bei dem um ihr Leben besorgte, mögliche zukünftige Bewohner angesichts einer stattlichen Anzahl verräterischer Worte in einem erstaunlich kurzen Text (“aufopfern”, “Schulungsbedarf”, “kein zusätzliches Personal”, “Testgrabungen”) nicht nur lauterste Absichten vermuten dürften:

Elektronischer Ausriss

Einen Kommentar schreiben