Ryanairithmetik: 53-4+2=2 neue Destinationen

rd | 11. Oktober 2012, 00:05 | 4 Kommentare

Olaf Plotke vom Kurier am Sonntag ist es zu verdanken, dass der neueste dummdreiste Schmu aus dem Hause Ryanair nicht unbemerkt blieb: Hinter der Jubelmeldung, dass die Linie ab Sommer 2013 von Weeze aus zwei neue »Destinationen« anfliegt, steckt in Wahrheit eine Kürzung um zwei Strecken. Von den aktuell 53 Zielen werden im Sommer des kommenden Jahres vier gestrichen (Leeds, Rhodos, Budapest und Larnaka), damit sind wir bei 49, dann werden lediglich zwei neue Ziele hinzugeholt (Korfu, Vilnius). Macht tatsächlich ein Minus, aber es kommt eben auf die Verkaufe an. Blöd nur, wenn’s auffliegt: Kurier am Sonntag: Sternstunden der manipulativen Pressearbeit, Folge 64.

Einen Kommentar schreiben





4 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 4. Meier mit E

    Tusch und Vorhang auf für Folge MCMLXV der Erfolgsserie
    “Die Daltons”

    http://www.kurier-am-sonntag.de/cms/lokales/goch-uedem-weeze/5134-flughafen-eigner-zahle-kredite-ab-2016-zurueck.html

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/nid=1682/did=10432942/114p86m/

     
  2. 3. Meiner Einer

    So dolle ist Ryanair im Vergleich zu anderen auch nicht.

    Tja, wenn man der Statistik des Handelsblattes trauen darf, hat Ryanair mit 298 Flugzeugen (Boeing 737-800, 189 Plätze) 79 Mio Passagiere befördert. Macht pro Flieger 265100 Menschen.

    Easyjet mit 184 Fliegern (A319+A320, 124-180 Plätze) 55 Mio Passagiere transpotiert. Macht pro Flieger 298913 Passagiere. Easyjet ist also fleißiger….

    Jetzt wäre noch interessant zu erfahren, wie hoch der durchschnittliche Ticketpreis inkl. Nebenkosten war. Aber das werden wir wohl nicht erfahren, denn dann würde man feststellen, dass AirBerlin, Lufthansa und Co. nicht wirklich teurer sind. Und sogar direkt zu den Zielen fliegen zu denen man will. Und eben nicht nur ein Katzensprung bis Düsseldorf..

     
  3. 2. ralf.daute

    Hier der Link: Ryanair expandiert in Deutschland

     
  4. 1. Karl-Heinz Kandolf

    Siehe Handelsblatt vom 10.Okt.2012.