Lokale Wirtschaft: Treffpunkt, Rilano, Il gecco, Lin, Inge,Thom, Bioladen

rd | 31. Oktober 2013, 16:29 | 10 Kommentare

Ganz aktuell: Der Treffpunkt (früher Coenders) am Materborner Sportplatz hat ab sofort geschlossen… sehr zum Missfallen des Besitzer der Immobilie, Udo Kempkens. Er versichert: „Das Lokal wird spätestens ab übernächsten Mittwoch wieder geöffnet haben.“ *** Mächtig aufgemischt wird in diesen Tagen die Schankwirtschafts- und Restaurationsszene in Kleve – hier der Überblick über die aktuellsten Entwicklungen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Das neueste Haus am Platze, das Rilano-Hotel am Spoyufer, hat für seinen Start am 4. November die moderne Form des „soft openings“ gewählt – noch ist nicht alles fertig, aber gleich drei neue Restaurants („mammaminuti“, „Vitello“ und Hotelbar) werden ab Montag nicht nur um die Bewohner der 110 Zimmer, sondern um alle Klever Bürger werben +++ gute Nachrichten auch aus der Mittelstadt: in der Neuen Mitte haben Profis leerstehende Gastronomieobjekt übernommen: Angelo Bembaiad und Zoro Altun laden ins „Il gecco“. Beide stehen seit Jahren für gute Küche bzw. Gastronomie – der eine als Chefkoch des Emmericher Restaurants „Rocco’s“, der andere als dessen Barkeeper. Nun versuchen sich die beiden mit etwas eigenem – viel Erfolg! +++ Unbedingt empfehlenswert auch eine Neueröffnung in der Oberstadt: An der Hoffmannallee eröffnete vor wenigen Wochen „Lin’s Wok“ – leckere, frisch zubereitete Speisen, garantiert ohne Glutamat, freundlich serviert und zu staunenswert niedrigen Preisen +++ Umstellung in „Inge’s Bodega“ am Großen Markt: Der Stehtisch am Eingang ist verschollen – einige Stammgäste schmollen +++ Fiesta Mexicana? Gerüchten zufolge soll im Spoy-Center anstelle des seit wenigen Tagen geschlossenen „Stevens“ ein mexikanisches Restaurant eröffnen +++ Thom-Thom? Auf einem Bein kann man nicht stehen, sagen gestandene Trinker. Das gilt offenbar auch für Wirte: Andreas Hert, Inhaber von „Thom’s Lounge“ am Kloppberg, ist ab sofort auch Leiter des Kocher Kolpinghauses – der Betrieb in Kleve soll weiterlaufen, in Goch ist seine Geschäftspartnerin Isabell Minor die Frontfrau +++ Kleiner Spezialtipp: das Bistro im Bioladen an der Kalkarer Straße, und dort mittags die Salate – frisch und lecker!

Einen Kommentar schreiben





10 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 10. Andreas

    @Norbert Lamers:
    Dann war die Halloween-Party die stille Abschlussveranstaltung?
    Sehr schade, denn die Fixkosten waren so hoch, dass der notwendige Tagesumsatz zu keiner Zeit erzielt werden konnte.
    Die Betreiber haben ja nun wirklich ausreichende Möglichkeiten angeboten, vom Tanztee bis zur Metall-Fete.
    Die richtigen Menschen am falschen Ort mit gesundem Menschenverstand die Notbremse gezogen … Viel Erfolg Euch beiden!

     
  2. 9. Norbert Lamers

    Die Kneipe am Materborner Sportplatz „Treffpunkt“ früher Coenders ist ab sofort – wieder einmal – leider geschlossen.

     
  3. 8. Guilleaume Heuvens

    Ist wirklich so … Il gecco …. erste Sahne!!!

     
  4. 7. HansA

    „Il gecco“ = KLASSE!

     
  5. 6. Birgit475

    @pd Man könnte das Rauchen zur Kunst erklären oder wie es manche Gastwirte machen, im Falle einer Verurteilung, die Richter als befangen erklären, weil sie ja auch aus Mitteln der Steuern ( Tabaksteuer) bezahlt werden.

     
  6. 5. Meine Meinung

    In Anbetracht der Tatsache, daß Gastronomie einerseits ein harter Job, weil kein Nine-to-Five, ist und die Unternehmensfinanzierung von Gastronomiekonzepten bei den Banken nicht gerade oben angesiedelt ist, habe ich Respekt vor solchen Unternehmen und Unternehmer/-innen.

     
  7. 4. Genervter Fisch

    @rd, Kontakt 347

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Entschuldigung, Entschuldigung…………dieses Mißverständnis war auf keinen Fall von mir gewollt!

    Diese Lokalitäten sind natürlich in ganz Deutschland unter strengen, gesetzlichen Voraussetzungen erlaubt, Zigarettenraucher/Innen müssen, meines Wissens, auch hier natürlich „vor die Tür“ an die frische Luft.

     
  8. 3. Detlef II.

    Kneipentechnisch gehts wieder nach oben………Prost !

     
  9. 2. Genervter Fisch

    @1.
    Auch als Nichtraucher weiß man………. xxxxx

     
  10. 1. pd

    Apropos Schankwirtschafts- und Restaurationsszene. so rein interessehalber, wie schaffts das ******** das doch angeblich so superstrenge rauchverbot zu umgehen?

    die gerüchte gehen von gar nicht, da wird auf eigenes risiko gepafft bis der arzt kommt bis hin zu irgend einer findigen person die eine grauzuone/lücke im strengsten nichtraucherschutzgesetz deutschlands gefunden hat.

    ja ja, man hätte auch einfach mla selbst fragen können aber vielleicht kann die kleveblog schwarmintelligenz ja weiterhelfen.