Las Vegas, mit der Sparkasse nachempfunden

rd | 29. Mai 2008, 17:44 | 4 Kommentare

Wer die frisch umgebaute Hauptstelle der Sparkasse Kleve an der Hagschen Straße betritt und sich an einen anderen bekannten Ort auf diesem Planeten erinnert fühlt, hier die Auflösung: Es sieht aus wie in Las Vegas – und eigentlich ist nur noch die Frage zu klären, wo die Gewinnchancen höher sind…

Innenansichten

Einen Kommentar schreiben





4 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 4. KlePeter

    Die Assoziation ist angekommen. Warum nicht eine Filliale auf dem Monte Bressero aufmachen. Geschäftsführer wird Edler-Tabak/Lotto und die Lotteriesteuer fließt direkt an den FC.Kleve. Der Durchmarsch in die Bundesliga ist gesichert. Zur Eröffnung darf auch der Bürgermeister kommen, weil die Stadt das Startkapital von 25.000 € für die Gründung der GmbH als Sportförderung dazu gibt… *lol*

     
  2. 3. KRITISCHER KRITIKER

    Guten Morgen Rainer! Gute Idee, allerdings muss die Kuh ja erstmal vom Eis geholt werden!

     
  3. 2. Rainer

    Hallo Kritiker,vielleicht klappt es mit einer Kuh, die vier Monate lang haltbare Frischmilch produziert, mit ÖkoTest “sehrgut”, von Al Gore getauft wurde, und sich die klimaschädliche wiederkäuerrei abgewöhnt hat. Viel Glück

     
  4. 1. KRITISCHER KRITIKER

    bei der Sparkasse gibt es leider keinen Jackpot, es sei denn, ich als AGGRO-KLEVER versuche mal mit ´ner Maske da reinzumarschieren!