Kommerz ohne Glitzer

rd | 08. Juli 2007, 16:04 | keine Kommentare

Reisender, kommst du nach Kleve, so erkenne in diesem Erdbeerstand vom Typ Mondbasis Alpha 1 an der Einfahrt zur Stadt die wahre Stärke der niederrheinischen Wirtschaft!

Erdbeerstand

Der Trend zur Überhöhung des Konsums durch mythische Beseelung der Produkte, die Ängste, Wünsche und Sehnsüchte irregleiteter Verbraucher widerspiegelt, wird hier erfolgreich gebrochen. Nennen wir es mal Kommerz ohne Glitzer. DDR light. Das Schöne daran ist, dass dem Betrachter nicht mehr vorgegaukelt wird, dass frische Erdbeeren eine Delikatesse sondergleichen sind – nein, sowohl das Dixieklo in unmittelbarer wie auch die Aral-Zapfsäule in etwas weiterer Nachbarschaft gemahnen daran, dass Erdbeeren halt auch nur Erdbeeren sind. Kann man kaufen, kann man lassen.

Einen Schritt weiter ist übrigens der hiesige Kaufhof, der den Konsum an sich auf eine fiktionale Ebene überführt. Das Warenhaus preist in seiner Schaufensterfront zur Marktstraße hin mit verblichenen Plakaten souverän die Dienste seines Reisebüros an (das vor ca. zwei Jahren durch einen Vodafone-Shop ersetzt wurde).

Einen Kommentar schreiben