In Sachen Milchkühe

rd | 11. Dezember 2007, 02:13 | keine Kommentare

FocusausrissKleine Pretiose aus dem Fakten-Focus, der eigentlich Anlass gäbe zu einer kleinen Meditation zum Sinn und Unsinn von Journalismus. Jedenfalls könnte sich der Hardcoreklever entrüstet auflehnen und sagen, da macht man und da tut man, und was bleibt hängen – 41.000 Milchkühe. Kein Freizeitpark, kein Technologiezentrum, kein italienisches Flair vorm Klever Rathaus, nein, nur “AgroBusiness” in seiner anmutigsten Form. Muh. Aber zum Trost sei gesagt: Laut dieser Veröffentlichung in einem 32-seitigen “Sonderteil NRW”, erschienen zur Bambi-Verleihung in Düsseldorf, ist ausgerechnet die Landeshauptstadt die kriminellste Stadt, in Meinerzhagen fällt der meiste Regen, in Coesfeld leben die wenigsten Menschen mit “Migrationshintergrund”, in Köln fahren die meisten Cabrios und in Steinfurt leben 900.000 Schweine. Dann schon lieber Milchkühe, und die anderen Daten, die einen wirklich staunen machen, liefert natürlich der Klassiker: Das statistische Jahrbuch der Stadt Kleve.

Einen Kommentar schreiben