Herzzerreißend

Aus der Serie schöner Sonntagsfotos hier ein herzzerreißendes Motiv aus der Millinger Ward:

Ins Mark getroffen (Foto: B. Pauls)
Ins Mark getroffen (Foto: B. Pauls)
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

3 Kommentare

  1. 2

    Eher “vom Blitz erschlagen”.
    Aber eine Weide überlebt das.
    Eigentlich ist Millingerwaard ein Naturschutzgebiet.
    Dies ordnen die Niederländer aktuell in brutaler Art dem Hochwasserschutz unter.
    Dort wurden große Flächen Wald gerodet und Kubikkilometer Sand verschoben. Ein Horror für jeden Naturliebhaber.
    Erdbewegungen im Radius von 10 Meter um eine nun verlassene Biberburg.
    Dort geht Menschenschutz vor Naturschutz.
    In der BRD ist jeder Maulwurf im Deich schützenswerter als die Sicherheit der Menschen.

    Ein Besuch des Millinger Theetuins ist immer eine (Fiets-) Wanderung wert.
    Aber nur noch geöffnet Dienstag bis Sonntag bis zum letzten Oktoberwochenende!

    Millinerwaard kann man aber ganzjährig durchstreifen.
    Im Gegensatz zu deutschen Naturschutzgebieten ist hier das ab-wegige Streifen durch jenseits der Pfade durchaus erlaubt und erwünscht.
    Die Tabuzonen wie Boberburgen sind ausdrücklich mit rot-weißem Flatterband markiert.