Hauer Grenzweg (Busfahren macht depressiv)

rd | 27. Januar 2011, 21:12 | 7 Kommentare

Wie meine treuen Leser wissen, lasse ich nichts unversucht, um ab und an diese schönen, alten Bushaltestellen, die mit ihren Eternitplatten (?) so leicht DDRig aussehen, abzulichten. Aber ach!, wie jämmerlich sind meine Resultate verglichen mit einer Bushaltestelle, die der in Goch lebende Kunstfotograf Oliver Gubbels (ein anerkannter Meister seines Fachs, siehe auch hier) von einer Bushaltestelle am Hauer Grenzweg gemacht hat. Wenn ich richtig recherchiert habe, hält hier achtmal werktags die Linie 70, samstags immerhin noch viermal, und sie expediert einen Passagier in 16 Minuten zur Endhaltestelle Pfalzdorf Bahnhof (an dem aber kein Zug mehr hält). Und so halte ich es für wahrscheinlicher, dass, wer hier wartet, wahrscheinlich auf den Bus nach Nirgendwo wartet.

Wenn jede Reise eine Verheißung ist, wie sieht dann die Endstation aus?

Einen Kommentar schreiben





7 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 7. Gallus

    Brauer spielt Bürgermeister

     
  2. 6. afrika

    bitte stehen bleiben
    bayrische Suizid-Begleitung
    bengalischer StaatsBrandmeister

     
  3. 5. Trshpanther

    BSB – Besser selbst biken …
    Bauer sucht Bus

     
  4. 4. Messerjocke

    Bernd sucht Baugrundstücke. Na ja…

     
  5. 3. RumsdieKuh4Ever

    Messerjocke

    Also ganz sicher ist es nicht BrauersSpeedBus, denn das Pannenmobil ist wieder einmal verschütt geraten.
    Die BluesBrothers nutzen nur Verkehrsmittel mit Bullenmotor, Bullengetriebe und Bullenstossdämpfer. Somit scheiden sie auch aus.
    Veilleicht ist es aber ein Treffpunkt für frustrierte BerufsBahnfahrer die pünktlich nach der Abfahrt des letzten Busses auf dem Weg nach Kleve mit der blau-gelben Sardinendose am Bahnhof Bedburg Hau stranden.

    “Entdecken Sie die Welt von Stadler Rail und erleben Sie, was es heisst, ein High-Tech Produkt auf die Schienen zu bringen.”

     
  6. 2. Elmar

    Scheinbar hat der journalistische Ergeiz nachgelassen oder es ist nur schlecht recherchiert. An dieser Haltestelle fahren keine Linienbusse – ausschließlich der gute alte Hauer Schulbus fâhrt hier an, und für die Zukunft unseres Landes ist es doch gut genug. Man sollte es ja nicht übertreiben, mit dem Luxus.
    Als Tipp stehen in Hau noch eine ganze Menge dieser alten Bushäuschen: Dr.-Engels-Straße, Ecke Dr.-Franken-Straße und drei entlang der Waldstraße. Allesamt Schulbushaltestellen und getreu dem Bedburg-Hauer Motto: “Bedeutend Anders”
    Grüße aus Hau-Süd

     
  7. 1. Messerjocke

    Der Schlüssel liegt vielleicht in der Beantwortung der Frage, wer oder was BSB ist.

    Vielleicht fuhr von hier früher ein Bus zur Bayrischen Staatsbibliothek oder es hielt die Breisgauer S-Bahn auf dem Weg nach Meppen?

    Oder der Bundesverband Sekretariat und Büromanagement e.V. reist hier immer hin, um die jährlichen Verbandssommerfeste zu feiern?

    Vielleicht ist es aber auch nur eine heimliche Kultstätte für Fans der Gruppe Backstreet Boys, getarnt als Bushaltehäuschen. Diese Gruppe ist ja auch so was von peinlich!