Frohe Ostern (III)

rd | 07. April 2015, 15:49 | 5 Kommentare
Zu Unrecht verkannt: Mauerblümchen

Zu Unrecht verkannt: Mauerblümchen

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. jean baptiste

    @4 wenn …. da hat die Tastatur gehakt, ode war war es der Imiglikos ?????

     
  2. 4. jean baptiste

    @3 otto nee, da bin ich unverbittlich, mit der Richtigkeit oder minderer Richtigkeit steht oder fällt ja die Seriosität dieses Blogs, und das ist ja, wo die Gegenspieler nur darauf warten.
    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht auch enn er dann die Wahrheit spricht ….
    Also, … gnadenlos drauf, wenn nicht alles journalistisch zu verantworten ist ….

     
  3. 3. otto

    @1 jb,

    sei doch etwas großzügig. Es stimmt ja was du schreibst, aber die Tortula freut sich gewiss, Ostern die Stelle
    des Zimbelkrautes für kurze Zeit einnehmen zu dürfen.

    Auf o. an dieser Mauer könnten sich beide wohlfühlen, stelle dir ihr trauriges Los am schwarzen Rathaus vor, Trauer
    müssten beide tragen.

     
  4. 2. HP.Lecker

    Mauerkronenblümchen – nicht im floralem Sinne sondern im Sinne seiner faktischen Wachstumslage…

     
  5. 1. jean baptiste

    na, muss ich denn immer alles korrigieren?
    Hier handelt es sich um die Tortula muralis http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Tortula_muralis_4.jpg
    Der Begriff Mauerblümchen entstammt der einzeln an der Mauer wachsenden Blume, die fernab von anderen Artgenossen ihr Dasein fristet, z. B. das auch Mauerblümchen genannte Zimbelkraut.