Flugsekunde

Schwebezustand, vergängliches Glück
Schwebezustand, vergängliches Glück
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

3 Kommentare

  1. Reinar Maria Rilke, Vom Geheimnis des Schwebens

    Alles will schweben. Da gehn wir umher wie Beschwerer,
    legen auf alles uns selbst, vom Gewichte entzückt;
    o was sind wir den Dingen für zehrende Lehrer,
    weil ihnen ewige Kindheit glückt.

    Nähme sie einer ins innige Schlafen und schliefe
    tief mit den Dingen -: o wie käme er leicht,
    anders zum anderen Tag, aus der gemeinsamen Tiefe.

    Oder er bliebe vielleicht; und sie blühten und priesen
    ihn, den Bekehrten, der nun den Ihrigen gleicht,
    allen den stillen Geschwistern im Winde der Wiesen.

    Aus: Die Sonette an Orpheus, Zweiter Teil

     

Deine Meinung zählt: