Eine kurze Geschichte der Unverfrorenheit (am Beispiel Saturn)

rd | 02. Juli 2012, 18:39 | 27 Kommentare

Saturn, 26.06.2012

Saturn, 02.07.2012

Beide Bilder vergleichen und den 50-Euro-Nepp finden! Bauernfängerei, oder? Der Einsender schreibt: »Naja, – ich sollte mich eigentlich trotzdem freuen, aber ich hatte keine Lust mehr und habe ein nahezu baugleiches Gerät nun bei Amazon für 562,28 Euro
bestellt. Saturn klagt, dass viele Käufer in den Laden kommen, sich beraten lassen,
die Ware ansehen und dann doch online woanders bestellen. Bis dato fand ich das so auch nicht OK und habe daher gerne immer etwas mehr bei Saturn bezahlt als die gleich Ware online zu bestellen – zumal ich die Ware auch gleich mitnehmen kann. Aber dann verkauft uns (loyale Kunden) bitte nicht für dumm. Das ganze passt indirekt noch gut zu Deinem super Beitrag Der kritische Aufsatz: Droht Kleve zu veremmerichen? und der drohenden Gefahr (durch eigenes Verschulden der Geschäfte) dorthin zu gelangen ;-)«

Einen Kommentar schreiben





27 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 27. noelpaenz

    @ RD ..der WDR hat sich bei mit gemeldet! Was ist daraus gewordem, gibt Saturn keine Stellungnahme ab ?

     
  2. 26. Tyler Durden

    Der Fernseher wird offenbar exklusiv von Saturn vertrieben, anscheinend ein Sondermodell, da nicht beim Hersteller gelistet und Saturn in allen Preissuchmaschinen der alleinige Anbieter ist.

    Der Internetpreis ist nie unter 789,- € gefallen. Siehe Preishistorie: http://www.billiger.de/pricehistory/260405900/?days=90&spage=U2ze5glA&ts=13414747091576469

    Der potentielle Käufer hätte also in jedem Fall im Vergleich zum Onlinepreis beim Kauf im Markt gespart – mal mehr, mal weniger. Ich kann da weiterhin keinen Nepp erkennen!

     
  3. 25. Meiner Einer

    @Lothar 42

    Ich sehe die ganze Sache etwas anders. Ich will jetzt nicht über die Qualität der Mitarbeiter Saturn Kleve urteilen, dafür kaufe ich dort zuwenig ein bzw. verzichte dann auf Beratung. In der Regel kaufe ich im kleinen Fachhandel ein. Hier stimmt der Service und die Beratung zumeist noch. Mir ist nicht der Preis wichtig, sondern das drumherum.

    Kleines Beispie: Ich habe in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen mehrere neue Pkw der Marke VW gekauft. Beim Preis waren die “Großhändler” Schultz, Röchling und Minrath meistens günstiger, dennoch sind die Fahrzeuge von Fisser&Scheers oder Evers&Seitz gekommen. Mir war es nicht wichtig, dass der Preis bis zum letzten Cent ausgelutscht wird oder beim nächsten Service der Leihwagen umsonst ist, sondern dass man sich wohlfühlt und einen seit Jahren gleichen Ansprechpartner bei Problemen oder Fragen hat. Und da sind (familien- bzw. inhabergeführte) Fachhandelsbetriebe den großen Ketten klar im Vorteil.

    Und wenn ich mir diese Nummer hier mit dem “flexiblen” Preis anschaue, dann gewinnt der Händler vor Ort gerade noch mehr Sympathiepunkte… Es ist und bleibt Verarsche (wobei Praktiker diese Nummer seit Jahren draufhat).

     
  4. 24. tango-delta

    Es ist niemand gezwungen bei irgendjemandem etwas zu kaufen. Wer sich ver…. fühlt lässt es einfach! Bisher war ich immer mit dem Preis-Leistungsverhältnis der von mir erworbenen Artikel – egal wo und wann erworben – zufrieden, dieses liegt aber vermutlich daran das ich mich vorher genau informieren was ich gerne hätte und dann auch im entsprechenden Laden einkaufen. Das kann mal der kleine Fachhändler sein, ein anderes mal ist es eine große Kette oder auch mal der Onlinehändler. Jeder der nach dem Gesetz Geschäftstüchtig ist, ist auch in der Lage sich zu informieren und wer sich über den Tisch ziehen lässt ist selbst schuld!

     
  5. 23. ralf.daute

    @nöölpänz Es ist und es bleibt Nepp. Der WDR hat sich übrigens auch schon bei mir gemeldet.

     
  6. 22. noelpaenz

    @ Lothar, so in etwa habe ich auch gerade gedacht. Jeder Kunde kann oder sollte sich Preise aus dem Netz holen und dann vergleichen, Fachhandel oder Saturn. Habe damit eigentlich keine schlechten Erfahrungen geamcht. Kaufe hin und wieder eine Kamera, da kommen die örtlichen Fotohändler mit dem Preis kaum mit, vergleiche dann im Netz und entscheide mich dann wo ich kaufe. Die Fachberatung im Bereich Foto bei Saturn ist m.E. immer gut und korrekt gewesen – also nicht nur meckern.

     
  7. 21. Lothar 42

    Leute ganz ehrlich, wollt ihr euch allen ernstens beschweren das das Produkt mal für 699,- zuhaben war und jetzt wieder für einen anderen Preis,…der Kunde heute ist doch oportun,…ohne die großen wie Saturn, Promarkt oder was auch immer würdet ihr vom “klassischen” Fachhandel nochmehr verarscht, um sich diesem Niveau hier anzupassen,…ja ja Servive im Fachhandel Lieferung, Aufbauen alles Gartis wenn ich nicht lache, ich breche hier mal ne Latze für die Mitarbeiter in diesen großen Märkten, da sind wirklich viele tolle dabei und erst recht in Saturn Kleve,…gehe mal zu einem Fachhändler und verlange dein Geld zurück wenn man mal was falsches gekauft hat oder so…egal ich finde die große Auswahl gut und da arbeiten mehr als 45 Menschen zumindest lt. der Eingangstafel denkt da mal drüber nach das ist auch Service….am besten zurück in die Steinzeit das hätten hier wohl gerne einige…oder am besten nur noch Internet….ein treuer Saturn Kunde

     
  8. 20. Andi

    Wenn täglich der Preis angepasst wird, ist es schon erstaunlich auf welcher Grundlage diese Preise kalkuliert und ermittelt werden. Denn wenn man nur 70 km weiter ins Ruhrgebiet fährt, kommt man bei der gleichen Handelskette, oftmals das gleiche Gerät zu einem viel günstigeren Preis angeboten.
    Da zeigt sich wieder mal, dass bei uns “auf dem Land” einfach die Konkurrenz als nicht groß genug angesehen wird. Da muß man sich dann aber auch nicht wundern, wenn der Onlinehandel am Ende das Geschäft macht. Außerdem muß man sagen, dass insbesondere bei diesen Läden die Beratungsqualität so unterirdisch ist, dass jeder der etwas im Internet vorher recherchiert hat, die Beratung ganz schnell durchblickt und logischerweise sich vera****t fühlt. Das dann bei diesem Kunden kein Umsatz mehr zu machen ist, dürft wohl logisch sein. Es ist immer schlecht, wenn der Kunde mehr Fachwissen hat, als der Verkäufer.

     
  9. 19. MalwasSag

    @Andreas
    Hätte da aber mal einen kleinen Einspruch.
    Bei Van Beusekom gibt es kein kompetentes Personal mehr. Meistens wird man von Verkäufer Azubis bedient die von Werkzeug keine Ahnung haben.
    Die Werkzeuge und der Service driftet auch immer mehr ins Baumarktmileau ab.
    Glücklicherweise haben wir noch einige andere Werkzeughändler die mit guter Fachkompetenz helfen können.

     
  10. 18. Der Zensierte

    Ohne Smartphone mit Barcodescanner und Amazon app gehe ich nicht in so einen Laden.
    Da schaut die Bedienung schon doof, wenn man zu denen sagt: Hab ich gerade schon gekauft….

    Service, ja bitte, auch gerne mit Aufpreis, aber das, was man im Saturn erlebt, passt zu Kleve: Einfach provinziell.

     
  11. 17. Birgit475

    Media Markt ist wegen so einer ähnlichen Sache mal abgemahnt worden. Da kostete eine Kamera vorher 299 Euro und am Tag, als eine 20 % Rabattaktion lief, war der alte Preis plötzlich 369 Euro.

     
  12. 16. Christian

    @ Tyler Durden – klar können wir alle die drei Affen spielen die nix hören, nix sehen und nix sagen.
    Aber wir wissen es halt besser. Und deswegen gehört Einzelhändlern die versuchen ihre Kunden an der Nase herrumzuführen die gelbe Karte gezeigt (bei mehrmaligen dann halt der rote Karton).
    Klar KANN jeder Einzelhändler 100mal am Tag seine Preise ändern wenn er denn möchte, selbst wenn er nicht versucht irgendeinen (möglicherweise falschen – da sollen sich die Anwälte der Verbraucherzentrale mit rumschlagen) Eindruck zu erwecken – aber warum soll ich dann zu diesem Einzelhändler gehen? Das ist dann sicherlich nicht ein verlässlicher Vertragspartner mit dem ich Geschäfte machen möchte. Ich gehe dann lieber woanders hin, wo Preis gleich Preis ist und Angebot dann auch Angebot.

     
  13. 15. Jo

    Interessante Diskussion! Da ich heute (3.7.) eh in Kleve war, hab ich mir das oben gezeigte Preisschild mal angesehen, da ja mit einer Reaktion seitens Saturn zu rechnen war. 799 Euro kostet heute das besagte Gerät wieder. Lustig irgendwie 😉 Jo

     
  14. 14. Afrika

    KlePeter hat völlig Recht! Die lokalen Anbieter sind in der Beratung gut, manchmal auch besser als Saturn. Und die Verarsche bei Saturn beginnt bei der Werbung (ich sag nur Mediamarkt Saturn GmbH, Metro-Konzern) und geht in der Preisgestaltung genauso weiter! Also nicht immer meckern, dass die Jobs in der Region flöten gehen und dann im Internet einkaufen…

    Einfach mal zum Fachhändler um die Ecke gehen!

     
  15. 13. Jens-Uwe Habedank

    Es hat schon was von Baumarkt-Gehabe. Diese haben ja immer wieder Rabattwochen mit Rabatten von ca. 20% auf entweder alle (ohne Tierfutter und Zigaretten) oder einer definierten Gruppe von Artikeln. Sofern man dann etwas dort, rabattiert, kauft, merkt man dass der Nettopreis im Grunde genommen bei normaler Auspreisung und rabattierter Auspreisung leztlich der gleiche oder eben nicht um 20% gekürzte ist – weil man zuvor stickum den “Bruttopreis” entsprechend erhöht hat. Ähnliches findet auch bei Discounter, z.B. Fleisch, statt und ist mehr oder weniger an der Tagesordnung. Da machen alle Branchen und Gruppen mit – warum nicht auch Saturn?!

    Noch zwei Anmerkungen zu Einzel-/Fachhandel und Märkte: Auch hier sehe ich keine wesentlichen Vor-/Nachteile. Es ist mir genau so passiert dass ich auf Nachbestellung einer Fernbedienung über Jahre hinweg vom Fachhandel einfach keine Reaktion erhielt wie ich im Markt einen ausverkauften Artikel durch einen anderen, an für sich teureren, angeboten bekam. Wie schon hier von jemanden anderen erwähnt, liegt es wohl am jeweiligen Personal. Und – auch welcher Einzelhändler kann sich denn noch “normal” teures Personal leisten?

     
  16. 12. Tyler Durden

    @ ralf.daute

    Glauben ist nicht Wissen! Also ran an den Telefonhörer und beim Saturn-GF mal nachrecherchieren, mit welchem Preis der TV am 30.06. ausgezeichnet war.

    Was das mit Kalkulation zu tun hat? Keine Ahnung, hat mich als Konsument aber auch nicht zu interessieren. Außerdem behaupte ich nicht, dass diese Preisschwankungen so stattgefunden haben, sondern dass sie theoretisch möglich sind. Und bevor so eine Geschichte publiziert und ein Klever Unternehmen der Online-Meute zum Fraß vorgeworfen wird, erwarte ich vom verantwortungsvollen Journalisten, dass die Hintergründe sauber recherchiert wurden. In dubio pro reo.

    Und was den hier reflexartig hochgelobten Fachhandel betrifft: Ich kann aus persönlicher Erfahrung oder aus dem Freundes-/Bekanntenkreis zu jedem der hier genannten Fachhändler Stories erzählen, wo der technisch unbedarfte oder nicht informierte Kunde heftigst über den Tisch gezogen wurde. Es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß, sondern auch verdammt viel Grau im Handel!

     
  17. 11. ralf.daute

    @Tyler Durden Aber Saturn ist doch keine Tankstelle. Was hat das noch mit Kalkulation zu tun (wenn man es denn überhaupt glauben mag (was ich nicht tue))?

     
  18. 10. Beobachter

    Fachhandel, Fachhandel, Fachhandel !!!

     
  19. 9. Tyler Durden

    Nachtrag:

    Liest man sich den Kommentar vom Saturn-GF nochmal genau durch, dann schreibt er, dass die Preise täglich(!) angepasst werden.

    Zwischen dem 26.06. und 02.07. befinden sich 4 Verkaufstage. Es waren also (theoretisch) 5 Preisanpassungen möglich. Damit ist die Gegenüberstellung der beiden Fotos oben irreführend, sie zeigen eine Momentaufnahme und nicht den kompletten Preisverlauf.

    Aussagekräftig wäre also nur ein Vergleich zwischen dem Preisschild 30.06. und 02.07.!

     
  20. 8. Tyler Durden

    @ ralf.daute

    Die rechtliche Situation ist mir schon klar, wobei dann der Vorsatz wohl erst noch zu beweisen wäre…

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass in Zeiten von Smartphones und Preissuchmaschinen sich wohl kein mündiger Konsument noch von vermeintlich hohen Rabatten auf Preisschildern in seiner Kaufentscheidung beeinflussen lässt.

     
  21. 7. Andreas

    Ich mag den lokalen Einzelhandel auch lieber als die Grossisten (schreibt sich das so?).
    Van Beusekom bspw. hat kompetente Menschen am Start und hilft wo es nur geht. Preislich und qualitativ ist das Niveau perfekt. Baumärkte meide ich hingegen.

    Okay, Saturn kann(!) gut sein, einige wenige Menschen dort sind in der Tat kompetent und beraten fachlich qualifiziert, erfragen also die Kundenwünsche, hinterfragen, bieten alternativen und sind nicht ausschließlich auf Profitmaximierung getuned.

    Aaaaber, auch der lokale Fachhändler vor Ort (nicht wirklich weit von Saturn entfernt) kann echter Shice sein. Ich habe es mal gewagt den Tempel dieses Fachhändlers in Arbeitsplörren zu betreten um nach einem Haarschneider zu suchen. Das Verkaufspersonal dort mag ja tolle und teute Unterhaltungselektronik verkaufen können, hat aber von Haarschneidemaschinen keine Plan. Okay, Saturn, der Friseurausstatter gegenüber und der Fachhändler ein Stück die Straße rauf auch nicht … *grummel*

    Um beim Thema zu bleiben:
    Der Hersteller vertreibt sein Produkt über die Händler. Der Hersteller nennt einen empfohlenen Verkaufspreis. Der Händler kauft die Ware beim Hersteller ein und erhält umsatzabhängige Rabatte. Viel Umsatz bedeutet viel Rabatt und eine größere Gewinnmarge für den Händler.
    Wenn ein Fachhändler mit deutlich weniger abgenommener Ware pro Zeit ein Produkt günstiger anbietet als ein Grossist, dann ist wohl die Marge des Fachhändlers entsprechend gering oder die Marge des Großen enorm.

    Ein Starter für eine Leuchtstoffröhre kostet im Baumarkt schnell mal 4,-€ im Blister … beim Elektriker dagegen 50ct und im Einkauf beim Zwischenhändler je nach Prozenten zwischen 12ct und 25ct.

    Es verwundert auch nicht, dass Fachhändler gewisse Marken präferieren, bspw. Staubsauger ausschließlich von AEG, damit die Gesamtabnahmemenge stimmt und die Rabattschwelle erreicht wird.

    Bei Saturn wird die Ware in aller regel deutlich zu teuer angeboten, Reklamationen werden unzureichend bearbeitet, Verbraucherschutzinstrumente werden uminterpretiert und am Ende !kann! ein Einkauf bei Saturn sehr teuer werden.

    Es hilft alles nichts, wenn man sich als Endkunde nicht übervorteilen lassen möchte, dann sollte man vor dem Kauf die Preise vergleichen, den Service checken und sich über das Produkt und die möglichen alternativen umgehend informieren.

    In diesem Sinne,

    Andreas

     
  22. 6. ralf.daute

    @Tyler Durden Wie ein Kommentator schon geschrieben hat: Es ist nicht zulässig. Punkt. Aus.

     
  23. 5. Tyler Durden

    Sorry, aber entscheidend ist hier doch wohl, “was hinten rauskommt”! Und das sind 50,- € Ersparnis am 02.07. im Vergleich zum 26.06.

    Was soll also die (künstliche) Aufregung?!

     
  24. 4. Michael

    Kompetenten Service/Beratung und faire Preise findet man auch bei van Haaren in Erfgen.

    Und reparieren können Die auch.

     
  25. 3. (Ralf Daute)

    Hier stand ursprünglich ein Beitrag des Saturn-Geschäftsführers Max Ingo Festing, den er aber nicht als öffentliche Stellungnahme verstanden wissen wollte, obwohl die Anfrage im Namen von kleveblog gestellt wurde. In der Mitteilung stand, dass Saturn täglich die Preise anpasse und das Gerät auf der Internetseite derzeit für 789 Euro angeboten werde. (Um die Logik der darauffolgenden Kommentare zu belassen, habe ich den Beitrag hier paraphrasiert.)

     
  26. 2. KlePeter

    Wer gute Beratung will, geht zum Fachhändler und nicht nach Saturn. Auch wenn es Lünendonk nicht mehr gibt, sind noch einge Fachgeschäfte (Henz, Thies, Rinke …) vorhanden, die nicht nur (im Gegensatz zu Saturn) kompetent und freundlich beraten, sondern auch noch einen erstklassigen Service (oder wen fragt man, wenn etwas nicht wie erwartet funktioniert?) bieten. Dabei sind die Preise zum größten Teil noch erheblich niedriger als bei Neppturn.

    Wer rechnen kann, bleibt beim Fachhändler seines Vertrauens. Und zwar vor Ort.

     
  27. 1. Wilhelm

    Das ist nicht nur Nepp, sondern auch unlauterer Wettbewerb. Hoffentlich gibts da mal eine teure Abmahnung…