Beitrag zum Klimaschutz

rd | 11. März 2007, 01:04 | keine Kommentare

It’s getting hot here… und nun gibt es auch in Kleve ernstzunehmende Bemühungen, die Aufheizung des Weltklimas zu verhindern. Allerdings bin ich wohl der erste Bürger dieser Stadt, der die entsprechenden Maßnahmen zu würdigen weiß. Doch als was sonst sollte der konsequente Versuch, durch immer neue ewige Straßenbaustellen und durch die konsequente Bestückung jeder Kreuzung mit Ampeln das Autofahren im Stadtgebiet dauerhaft zu verhindern, gewertet werden?

Auch ich werde die dringend nötige Rettung des Weltklimas (uns bleiben nur noch 13 Jahre!!) ab sofort in mein Repertoire der politisch korrekten Verhaltensweisen aufnehmen. Wenn ich die erlaubte Parkzeit mal wieder überschreite, oder wenn ich an der Stelle mit der unsäglichsten aller Verkehrsführungen (Opschlag) wie üblich einfach nicht links abbiege (wozu man gezwungen wird), sondern quer über die verwaiste Kreuzung fahre, um einen nervigen Umweg inklusive zweier Kreisverkehre zu sparen – dann mache ich das doch nur, um Kohlendioxidemmissionen zu minimieren. Ehrlich!

Einen Kommentar schreiben