Am Nebentisch belauscht (611)

rd | 12. März 2007, 17:02 | keine Kommentare

Café Heicks, früher Nachmittag, draußen sitzt ein Pärchen ca. Mitte 30, das dem Arbeitsmarkt vermutlich nicht mehr zur Verfügung steht: „46 Euro haben wir heute ausgegeben. 2 Boonekamp, und die Flasche… Heute morgen war ich schon bei Siebrecht, da kann man auch gut sitzen… Drei Kinder hat der, da kümmert der sich gar nicht drum, so was verwantwortungsloses… Das ist vielleicht ’ne Pute – aber eine mit Füllung, hähä… Heute morgen habe ich einen Mann mit sooo ’nem Bart gesehen, das sah aus wie ein aufgeplatztes Sofakissen… Ich habe nur eine Waschmaschine und keine drei. Gleich gehen wir noch zum Aldi und zum Penny-Markt… Nimm den Rucksack mit, oder zwei Stoffbeutel…“ Ein Tisch weiter, Vater und Tochter. Tochter: „… da gab es Schweinemedaillons mit Champignonrahmsauce, und die Champignons kamen aus der Dose, und ich mag ja keine Champignons aus der Dose, das war so was von eklig…“ Vater: „… der hat ja ’nen Sohn, der hat beide Beine ab. Und jetzt hatte er was an einem Stumpen, da mussten sie noch ein Stück vom Knochen absägen…“
Und da soll sich noch einer auf den Frühling konzentrieren!

Einen Kommentar schreiben