kleveblog sieht rot

rd | 08. Januar 2013, 15:03 | 4 Kommentare

Vielleicht hat es der ein oder andere schon bemerkt, ansonsten sei angeraten, einmal die Taste F5 zu drücken: kleveblog sieht rot. Seit gestern, beseelt von dem Gedanken wie einst der große Suhrkamp-Verlag die Leser allen Farben des Spektrums teilhaftig werden zu lassen, haben unsere im Hintergrund werkelnden Designer und Techniker, denen dafür großer Dank gebührt, das Farbrad eine Position weiter gedreht – statt des zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftigen Purpurs erstrahlt kleveblog seit gestern in einem tiefen Rot, dessen Ton an die samtigen Weine aus dem Navarra erinnert, deren Genuss so herrlich zu der beschwingten Grundhaltung dieser Seite passt.

Einen Kommentar schreiben





4 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 4. Jens-Uwe Habedank

    @Fisch: Dein Frage: “Wo sind die “Klever Grünen” oder auch “grünen Klever”?

    Na, entweder im Bierkeller mit der CDU, beim Zählen der Tantiemen oder im Nirwana der Unwissenden…

     
  2. 3. Fisch

    @1.Kleinendonk
    Zitat: Kleve soll doch grüner werden

    Zukunft Kleve
    Lt. Vorentwurf FNP 2030 der Stadt Kleve wird das gewachsene “Grün” in Kleve stark dezimiert. Wo sind die “Klever Grünen” oder auch “grünen Klever”,….. im Winterschlaf?

     
  3. 2. ralf.daute

    @Kleinendonk Von mir aus auch Rost – das ist ein wunderbar zersetzender Prozess – aber auch produktiv

     
  4. 1. Kleinendonk

    Lieber Herr Daute -:)
    ich seh das als Rostrot
    grün – Kleve soll doch grüner werden