Eine kurze Geschichte Louisendorfs

Hauptsache Krüppelwalmdächer, dann merkt es schon keiner: Baugebiet im Denkmalbereich Louisendorfs
Hauptsache Krüppelwalmdächer, dann merkt es schon keiner: Baugebiet im Denkmalbereich Louisendorfs

Die Geschichte Louisendorfs ist schnell erzählt: Die Gründung der Siedlung, die heute zur Gemeinde Bedburg-Hau gehört, ab 1821 ist eine der schönsten Formen des Scheiterns: Amerika-Auswanderer aus der Pfalz schaffen es gerade mal bis zum Niederrhein und begründen dann dort ihre neue Welt (erst Pfalzdorf 1743, als Spin-off davon Louisendorf). Ich schätze mal, so in den 50-er Jahren des vergangenen Jahrtausends siedelte sich dort der berühmte HeiBo-Möbelmarkt an, der seitdem vom Abverkauf der damals als modern geltenden Möbel lebt (kurzer Schlenker: Der größte Sohn der Gemeinde ist Olaf Bodden, Sohn des Möbelhändlers, der als kopfballstarker Mittelstürmer in der Fußball-Bundesliga reussierte (Borussia Mönchengladbach, 1860 München, Hansa Rostock), seine Karriere aber nach einer Attacke des Pfeifferschen Drüsenfiebers vor der Zeit beenden musste). Später kam dann noch das Autohaus Weber dazu, der einzige Lada-Händler weit und breit, wo ich ca. 1989, nachdem mein geliebter Ford Escort mit den braunen Rallyestreifen auf der Flucht in Frankreich zurückgelassen werden musste, für 10.000 Mark in bar einen waldmeistergrünen Lada Samara erstand, der in einer mit Nobelkarossen gespickten Hamburger Wohngegend einen klassenkämpferischen Akzent setzte, zumindest solange, bis ich einknickte und einen 5-er BMW touring kaufte (ein schönes Auto, nebenbei bemerkt).

Nicht wegen des Autohauses, nicht wegen des Möbelhändlers, sondern wegen der Leistungen der gescheiterten Auswanderer bei der Anlage der Siedlung steht Louisendorf unter Denkmalschutz. In der Satzung vom 25.09.2002 heißt es:

§ 1 Örtlicher Geltungsbereich

(1) Das Gebiet Louisendorf wird als Denkmalbereich festgesetzt und unter Schutz gestellt.

(2) Der Denkmalbereich umfasst sämtlich Flurstücke der Gemarkung Louisendorf. Er umfasst den Ortsteil in seinen historischen Grenzen. (…)

§ 2 Sachlicher Geltungsbereich

In dem Geltungsbereich dieser Satzung sind die Ortsstruktur und das Erscheinungsbild Louisendorf einschließlich der Sichtbezüge auf die Elisabethkirche, der Dorfgrundriss, die überkommene historische Bebauung (…) und die Freiflächen geschützt.

Das Interessante an diesen Ausführungen ist offenbar, dass sie im Rat Bedburg-Hau und in der Verwaltung der Gemeinde niemand so richtig kennt. Oder kennen will. Oder was auch immer. Jedenfalls soll nun im Louisendorfer Ortskern (an der Pfalzdorfer Straße) ein Neubaugebiet geschaffen werden. In der Niederschrift der Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Bedburg-Hau vom 12.11.2009 heißt es dazu:

Ausschussmitglied van Meegen sieht durch die Planungen das Landschaftsbild zerstört. Ausschussmitglieder Fruhen und Minor begrüßen die Schaffung von Baumöglichkeiten in Louisendorf. Abschließend weißt Bauamtsleiter Henseler noch einmal ausdrücklich auf die bestehende Denkmalbereichssatzung hin, die klar definiere, dass Häuser giebelseitig zur Straße stehen müssten und mit Krüppelwalmdach ausgestattet sein müssten.

Die Äußerung des Bauamtsleiters ist – logisch betrachtet – von der Preisklasse: Wenn ich mir ein Trikot von Bayern München anziehe, muss van Gaal mich auch mitspielen lassen. Die Ausschussmitglieder Fruhen und Minor sollten sich in einer ruhigen Minute noch einmal überlegen, was mit Schutz von Freiflächen und Sichtbezügen gemeint sein könnte (von persönlichen Interessen mal ganz abgesehen). Und, wie des öfteren in Bedburg-Hau, der Grüne Günther van Meegen ist mal wieder auf der richtigen Spur – aber auch er übersieht offenbar die schlichte Tatsache, dass eine Bebauung dort gar nicht zur Debatte stehen kann. Oder habe ich das sinnentnehmende Lesen von Texten endgültig verlernt?

Deine Meinung zählt:

83 Kommentare

  1. 82

    puhhhhhhh wen man sich so durch euere in die tastatur gehackten propaganda hetze durchgelesen hat is die erste konsequens kopfschmerz dan ekel und zum schluss

     
  2. 77

    @van Meegen´
    Ihre Aussage neutral zu bleiben und trotzdem Heinz Minor vorzuwerfen er h

     
  3. 73

    Wie bereits geschrieben ist die Sache mit dem Baugebiet erwartungsgem

     
  4. 72

    auf einmal so still hier? wie kann das sein? donnerstag war doch ratssitzung?keine kommentare oder sonstiges? nich mal ne neue sachfremde defamierung meiner person?

     
  5. 70

    @Georg: Sie/Du warst auf der Sitzung!? Hast recht – das hat Hr. Haupt auch gesagt, das andere aber eben auch und deswegen war meine Reaktion so heftig.
    @Mozart: Aus der M

     
  6. 67

    @Interessierter: Das war keine Bauvoranfrage der Gemeinde, sondern hier wurde ein Verfahren nach dem Baugesetzbuch (§ 34 Abs.4 Nr.3 ) eingeleitet. „Die Gemeinde kann durch Satzung (3) einzelne Au

     
  7. 64

    Man sollte meinen, dass die CDU-Vertreter u.a. aus dem „Fall Bongers“ gelernt haben. Heinz Minor geh

     
  8. 63

    so ich muss jetzt doch nochmal zu dem ganzen schei……was sagen

    erst mal an k

     
  9. 61

    Tja, nun also steht es auch in der Lokalpresse, dass da irgendwas nicht mit richtigen Dingen vor sich geht…
    Wenn die wollten, h

     
  10. 60

    @insider
    Es wird noch eine kleine Weile dauern. Wir arbbeiten aber mit Nachdruck dran. .. Ist uns ja auch schlie

     
  11. 59

    @Hauer: …“Gegen alles sein und selber keine eigene Politik machen“…
    Ich glaube das Thema hatten wir schon mal in

     
  12. 56

    @Insider: Nee – hier geht`s um Louisendorf – oder doch – Punkt 4 der Tagesordnung: Abgrabung Louisendorf – Antrag auf Fristenverl

     
  13. 55

    Uih,
    dass sind ja feine Nachrichten! Danke, Herr van Meegen….
    Wird das Ganze denn wenigstens strafrechtliche/ dienstrechtliche/ parteiinterne Konsequenzen haben?

    Minor & Henseler haben den Rat der Gemeinde ja nachweislich belogen:

    Minor kannte die Denkmalbereichssatzung (siehe unseren ersten Link).
    Henseler (Ex – untere Denkmalbeh

     
  14. 52

    @Insider: Nee – hier geht`s um Louisendorf – oder doch – Punkt 4 der Tagesordnung: Abgrabung Louisendorf – Antrag auf Fristenverl

     
  15. 51

    @Insider

    Obwohl ich ahne, worauf Sie mit ihrer Bemerkung eigentlich hinaus wollen, bitte ich bez

     
  16. 44

    Das ist doch keine Antwort! Und zum Denkmalschutz: Alles belegbar in den alten Niederschriften und Zeitungsberichten – auch im Guckloch. Und die Antwort liegt nicht bei Hans, sondern bei Ihnen – Sie haben Enteignung und angedroht in den Ring geworfen.
    „….nicht kennen bzw durchschauen.“ Bitte Butter bei de Fische.

     
  17. 40

    einige gedanken zum hier litographierten gehirneiter.

    1. es hat doch nie einen in l-dorf gek

     
  18. 36

    @Wim: Aha, dann kann es sich nur um eine geheime Eliteeinheit der CDU handeln. Ganz sch

     
  19. 34

    @Mozart: !

    Genau so ist’s.

    Noch schlimmer wird es dann, wenn noch mehr auf diese Idee kommen. Schaut man sich z.B. mal die Zusammensetzung des Rates der hoch verschuldeten Stadt Leverkusen an (Nothaushalt),

    http://www.leverkusen.de/rathaus/politik/sp_auto_7342.php

    dann kann man verstehen, warum mir neulich ein Bekannter, der dort im Rat sitzt, nur noch jammernd daher kam. Da l

     
  20. 33

    @ Wim H.
    das ist toll, bist du dann wieder der Vorsitzende ??

    Wenn ic noch mal auf Goch zur

     
  21. 29

    @ der Laie:

    Letztlich ist es mir egal, wer als Person ein GS in Bedburg-Hau kauft und bebaut. Es kann nur nicht sein, dass die Gemeinde gutes Bauland in attraktiver Lage anbietet, zu einem g

     
  22. 27

    @ rainer
    „…ihr habt sie doch nicht mehr alle….“
    Lieber Rainer, Deine vulg

     
  23. 22

    Leider sind die Niederschriften keine Wortprotokolle und somit steht nicht alles drin was gesagt wurde. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich auch auf den Denkmalbereich hingewiesen. Auch Wilfried Kr

     
  24. 18

    In dem Geltungsbereich dieser Satzung sind die Ortsstruktur und das Erscheinungsbild Louisendorf einschlie

     
  25. 16

    Herr Habedank, damit wir uns nicht missverstehen, Sie entwerten m.E. Ihre z.T. sehr zutreffenden Beitr

     
  26. 14

    @ Herr Daute
    Mal kurz zwischendurch ein zwei.. Fragen: Das mit der Flucht aus Frankreich h

     
  27. 9

    @ Laie
    einmal Laie, immer Laie ??
    eine Rechnung Rohbauland kostet 30,- €
    Nebenkosten 3,- €
    Erschlie

     
  28. 8

    Herr Habedank,

    mittlerweile mutieren Sie hier im Forum zu einem W. Heuvens.

    Überall meinen Sie Ihren (

     
  29. 7

    Das US-Cross-Boarder-Leasing ist Geschichte. Gibbet nicht mehr. DIe Steuergesetzgebung ist angepasst worden in den USA. DIe ersten Vertr

     
  30. 6

    Entschuldigung. Aber die (…) in der Paragraphenschlacht oben im Text verunsichern mich. Denn mit Freifl