Corona: 38. Todesfall, 24 neue Infektionen, eine Arztpraxis betroffen, Saisonstart im Basketball verschoben

rd | 20. Oktober 2020, 17:04 | 1 Kommentar

155 erkannte Corona-Infektionen in einer Woche reichen im Kreis Kleve aus, um die Inzidenz auf den Wert von 50 zu bringen – die letzten drei gemeldeten Tageswerte waren 31, 30 und am heutigen Dienstag dann noch einmal 24, was allein schon 85 ergibt. Derzeit beträgt der (offizielle, Düsseldorfer) Wert für den Kreis Kleve 42,6. Viel fehlt nicht mehr. Ab 50 werden neue Einschränkungen kommen, zum Beispiel verkürzte Öffnungszeiten in der Gastronomie.

Unterdessen meldete der Kreis Kleve zum ersten Mal seit 132 Tagen wieder einen Todesfall infolge der Pandemie. In Emmerich verstarb ein 91 Jahre alter Mann, der an Vorerkrankungen gelitten haben soll. 18 Personen befinden sich derzeit in stationärer Behandlung, 1138 Menschen dürfen derzeit das Haus nicht verlassen, entweder, weil sie an Corona erkrankt sind oder weil sie in Kontakt mit einer erkrankten Person gestanden haben sollen. Dazu gehören nach kleveblog-Informationen auch die Mitarbeiter einer Arztpraxis in Kleve, bei der ein Medizinier ein positives Testergebnis erhalten haben soll. Vom Kreis Kleve war mit dem Verweis auf den Datenschutz keine weitere Information dazu zu erhalten.

Rechnerisch hat der Kreis Kleve zurzeit 143 Menschen, die eine erkannte aktive Infektion aufweisen. Im Bereich der Stadt Kleve gab es in den vergangenen zwei Wochen 46 neue registrierte Infektionen. (In den Niederlanden heute 8200 neue Fälle.)

In folgenden Einrichtungen gab es jeweils eine oder mehrere Kontaktpersonen der Kategorie 1: In Goch im Kindergarten Bullerbü, in Bedburg-Hau im Kindergarten St. Pius sowie in Kalkar im Kolping-Kindergarten. Zunächst werden die Testergebnisse dieser Kontaktpersonen abgewartet, um anschließend über weitere Maßnahmen und Testungen zu entscheiden.

Unterdessen hat der Westdeutsche Basketballverband als erster großer Sportverband den zum 31. Oktober vorgesehen Saisonstart abgesagt, aus einer „gesamtgesellschaftlichen Verantwortung heraus“, wie das Präsidium in einer Stellungnahme mitteilte. Neuer Saisonstart soll nun Anfang Januar sein. „Vielleicht sind dann die Infektionszahlen so, dass ein verkürzter Spielbetrieb stattfinden kann“, so das Präsidium des Verbandes. Betroffen sind im Kreis Kleve die Teams der Vereine TV Goch, VfL Merkur Kleve, FKB Emmerich und GW Vernum.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. schwarz

    Der Quälgeist ist wieder da. Hat sich wieder zu den Leuten in den Heimen durchgefressen. Nur diesmal dauert es mindestens sechs Monate bis die Wärme hilft. Bis dahin immer wieder „Einzelhaft“. Es ist einfach unglaublich scheisse!!!

    Ja,ja, er war nie weg, aber trotzdem war im Sommer ein Aufatmen.