(20/24) Zoten der Freude! Der Klever Einzelhandel ladet ein

Dem Stil nach Flinterhoff
Dem Stil nach Flinterhoff
Zu gewinnen: Küche, Sessel, Herd – und eine Steppdecke
Zu gewinnen: Küche, Sessel, Herd – und eine Steppdecke
Em besten vormittags einkaufen!
Em besten vormittags einkaufen!

(Korrigierte Version, in früheren Fassungen war hier von Noten und Boten der Freude die Rede, aber da hat jemand seine Fraktura nicht gemacht) Eine fremde und doch vertraute Welt präsentiert sich in einem Prospekt des Klever Werberings von 1950, dass der Redaktion freundlicherweise vom Antiquariat Zeitzeichen in der Herzogstraße überlassen wurde. Es ist das zweite Weihnachtsfest nach der Währungsrteform, und es gibt sie noch, die Welt der Fachgeschäfte mit in Kleve so wohlklingenden Namen wie Gardinen-Fruhen, Ernst Ihne, Karl Kreikamp, Emil Labs, Osterkamp & Thomas, Textilhaus Doherr…

Insgesamt werden 75 Einzelhändler benannt, von denen, wenn ich es richtig überschlage, heute noch vier übrig geblieben sind (Leder Kiesow, Schuhhaus Kürvers, Schuhhaus Thissen, „Weri“).

Bei der ausgelobten Verlosung gibt es zu gewinnen: eine Küche, einen Radioempfänger, zwei Sessel und einen Herd, und es würde mich sehr wundern, wenn nicht Leder Kiesow den elften Preis, eine Ledereinkaufstasche, gestiftet hätte. Die Auslosung wurde abgehalten im Hotel König von Preußen (gibt’s nicht mehr), und auf der letzten Seite wird dem Kunden wegen der dann noch vorhandenen „größten Auswahl“ ein frühzeitiger Weihnachtseinkauf nahegelegt, und den am besten noch vormittags, weil dann eine „besonders sorgfältige Bedienung durch unsere geschulten Fachkräfte“ erfolge. Die Kunden werden vor Weihnachten auch an drei offenen Sonntagen (!) und ebenso an den Mittwochnachmittagen erwartet.

„Man kauft immer gut in den Fachgeschäften des Klever Werbering“.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Deine Meinung zählt:

9 Kommentare

  1. 5

    Mit 100-prozentiger Sicherheit muss es “Boten der Freude” heißen!
    Siehe hierzu bitte auch der “Fraktura”-Artikel bei Wikipedia.
    Das große “Z” ist nicht nur inhaltlich vollkommen abwegig,
    sondern ähnelt in den Hauptlinien auch immer einer “3”.

     
  2. 3

    Also.. bei Kreikamp Herzogstr…. Schuco und Wiking Autos, für kleine Kohle,werden heute fast in Gold aufgewogen….Schuhe für die Blagen zu Weihnachten, von Thissen…”Waterproof”…3 Raten, Frau Thissen hatte Verständniss … Kommunion Anzug von Doherr, Schuhe auch von Thissen…und dann der “Segen”von …Dechant van Husen..(Don Camillo) danach in der Ausstattung evtl. noch Foto mit Familie am “Spuckmänneken”…Irgend wann dann Pappa Labs…Karneval usw. und dann… fing das Leben irgendwann an….habe ich noch was vergessen ?

     
  3. 2

    Hallo,
    könnte man ein Quiz raus machen, ich glaube, Labs z.B. war später Büro D. und wenn mich nicht alles täuscht hatte der Inhaber den Beinamen “Papa Labs”. Stimmt das?